Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Super! Köln mit Scheich-Stute und Aga Khan-Star

Köln 7. Mai 2010

Einfach nur Sensationell!! Das Programm am Muttertagsrenntag in Köln-Weidenpesch könnte einfach nicht prominenter sein.

Einfach nur Sensationell!! Das Programm am Muttertagsrenntag in Köln-Weidenpesch könnte einfach nicht prominenter sein. Gleich zwei Rennen der internationalen „Gruppenkategorie“ stehen auf dem Programm, davon gibt es im ganzen Jahr und in ganz Deutschland nur 48. Noch toller als dieses Faktum selbst ist aber die Besetzung dieser Rennen, vor allem in der „Silbernen Peitsche“, denn zu diesem Sprintrennen tritt eines der besten Pferde aus dem Vollblutimperium von Prinz Karim Aga Khan an. So etwas kommt nur alle Jubeljahre einmal vor. Varenar heißt der Hengst, der zu den besten Sprintern in Europa gehört. Topjockey Christophe Lemaire kommt für den Ritt auf dem Klassegalopper des Oberhaupts der Ismaeliten. Der Saisonaufgalopp des vorjährigen Siegers im Prix de la Foret in Paris wird die Blicke des gesamten europäischen Galopprennsports an diesem Nachmittag für einige Zeit nach Köln ziehen.„Etatmäßig“ sogar noch prominenter geht es im 75. Gerling-Preis zu. Der große Favorit ist der international hochbewährte Getaway aus dem Besitz von Georg Baron von Ullmann. Er stößt auf ein zahlenmäßig zwar kleines, aber wirklich feines Gegnerfeld, zu dem die profilierten deutschen Pferde Flamingo Fantasy, Norderney und Eye of the Tiger gehören. Viele Blicke werden sich trotz der klaren Favoritenstellung von Getaway aber auch auf die Stute Eastern Aria richten. Sie kommt aus Nordengland, wo sie für Scheich Mohammed al Maktoum, den Herrscher von Dubai, trainiert wird. Mark Johnston, der die Kölner Rennbahn besonders schätzt, ist ihr Betreuer und hat den Gerling-Preis als passenden Prüfstein für die Stute ausgesucht. Mit ihr hat er in diesem Jahr Großes vor. Das Kölner Rennen ist ein erster Test, ob die Hoffnungen realistisch sind.Die Ehrenpreise für dieses älteste deutsche Rennen mit einem Sponsor wirdeine wahre Turflegende übergeben, denn Heinz Jentzsch ist an diesem Nachmittag an seiner früheren Wirkungsstätte zu Gast. Zu den über 4.000 Trainersiegen des 90jährigen gehören nämlich auch 12 Siege im Gerling-Preis, darunter mit seinen Lieblingen Lombard und Acatenango. Der seltene Besuch des 31fachen Championtrainers verleiht diesem grandiosen Renntag noch weiteren Glanz.Zum Muttertag gibt es im übrigen eine kleine Aufmerksamkeit des KölnerRenn-Vereins für die Damen: Für sie ist der Eintritt frei.

Champions League

Weitere News

  • Noch 9 Hoffnungen im Dallmayr-Preis

    Münchener Champions League-Highlight

    München 22.07.2019

    Gruppe I-Spannung am Sonntag in München: Mit dem Großen Dallmayr-Preis (155.000 Euro, 2.400 m) erwartet Sie eines der Top-Event der Saison 2019 in der bayerischen Metropole innerhalb der German Racing Champions League.

  • Besitzertrainer-Cup 2019

    Matthias Schwinn behauptet Führung

    Bad Harzburg 22.07.2019

    Der Spitzenreiter des Besitzertrainer-Cups 2019 heißt weiterhin Matthias Schwinn. Beim vierten von insgesamt sechs Wertungsrenntagen am Sonntag, 21. Juli, im Rahmen der 140. Bad Harzburger Galopprennwoche holte der Coach aus Honzrath-Beckingen durch Rang zwei von Baker Street weitere acht Zähler. Damit hat Matthias Schwinn nun 38 Punkte auf seinem Konto.

  • RaceBets.de-Meilen Trophy in Düsseldorf

    Außenseiter-Sieg bei britischem Doppelerfolg

    Düsseldorf 21.07.2019

    Der von Harry Dunlop trainierte Robin of Navan unter Alexander Pietsch war in der zur Europa Gruppe II zählenden RaceBets.de-Meilen Trophy (70.000 Euro, 1.600 Meter) auf der Rennbahn Grafenberg in Düsseldorf nicht zu schlagen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm