Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Neuer Nurmi ist da

Krefeld 30. Mai 2010

Die Langstreckenspezialisten unter den Galoppern werden gerne auch als die „Nurmis des Turfs“ bezeichnet. Zur Elite dieser Disziplin gesellte sich in Krefeld ein neuer Name.

Wieviel Beschleunigungsvermögen ein Pferd auch am Ende einer 3200 Meter-Strecke noch haben kann, das konnte man im Krefelder Stadtwald erfahren: Nach langer zügiger Führung des englischen Mitfavoriten Yes Mr President änderte sich das Bild auf der Zielgeraden beträchtlich. An der Innenseite stieß Jockey Jiri Palik mit dem vierjährigen Tres Rock Danon vor, ohne viel Widerstand brechen zu müssen. Auf ungefährdete vier Längen Vorsprung verabschiedete sich der neue Star der Langstreckkenszene im Turf. Zweiter hinter dem Hengst aus dem Kölner Trainingsstall von Waldemar Hickst wurde der große Außenseiter Brisant vor dem Favoriten Eye of the Tiger, dem als Überraschungssieger im Gerling-Preis viel Aufmerksamkeit gegolten hatte.

Das Rennen lief in Krefeld unter dem Titel Großer Ehrmann Steher Cup (Europa-Gruppe 3, 50.000 Euro). Es war das zweite der tragenden Rennen des Baden-Badener Frühjahrs-Meetings, das in dieser Woche normalerweise auf dem dortigen Rennplatz Iffezheim stattfinden würde, in diesem Jahr aber gestrichen wurde. In einer bewundernswerten Gemeinschaftsaktion von Verband, Rennvereinen und Vertriebspartnern wurde der Weg gefunden, um die tragenden Rennen der wichtigen Sechs-Tage-Veranstaltung 2010 einmalig auf anderen Rennplätzen unterzubringen und sie damit dem Gesamt-Rennsystem zu erhalten.

Champions League

Weitere News

  • Freitag 21. Juli 2017

    Verhandlung Oberes Renngericht

    Köln 21.07.2017

    Das Obere Renngericht hat am 18.07.2017 in der Besetzung Eugen-Andreas Wahler (Vorsitzender), Michael Becker, Kai-Uwe Herbst, Rolf Harzheim, Bernd Neunzig entschieden: Die Revision des Besitzers von Dschingis Secret vom 21.04.2017 gegen die Entscheidung des Renngerichts vom 03.04.2017 betreffend das IDEE 147. Deutsche Derby vom 10.07.2016 in Hamburg wird einstimmig als unzulässig verworfen. Die in diesem Protestverfahren angefallenen Gerichtskosten werden gegeneinander aufgehoben. Ihre außergerichtlichen Kosten trägt jede Partei selbst.

  • Starke Resonanz auf den Zusatztermin in Mülheim

    Ex-Derby-Hoffnung Karpino nun auf der Siegerstraße?

    Mülheim 20.07.2017

    Eigentlich sollte der Montagabendrenntag in Dortmund ausgetragen werden, doch die Veranstaltung steigt nach einer Modifizierung im Terminkalender nunmehr in Mülheim, wo die Turffreunde damit unverhofft in den Genuss von acht Rennen ab 17:55 Uhr kommen, die via PMU allesamt auch nach Frankreich übertragen werden.

  • Bad Harzburg am Sonntag mit Top-Programm

    Nächstes Superhandicap und Seejagdrennen

    Bad Harzburg 20.07.2017

    Besser könnten die Vorzeichen für eine gelungene Veranstaltung mit einem Top-Wettumsatz nicht sein: Am Sonntag ist die Rennbahn Bad Harzburg Alleinveranstalter von Galopprennen in Deutschland. Man präsentiert mit neun Rennen ab 14 Uhr ein attraktives und vor allem abwechslungsreiches Programm. Besonders im Focus steht natürlich die zweite Abteilung des Superhandicaps (Ausgleich III, 20.000 Euro, 1.850 m, 7. Rennen um 17:20 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm