Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Quoten-Feuerwerk aktuell auf den Rennbahnen

Hannover 26. Juni 2010

An den letzten Renntagen kam es gleich mehrmals zu sensationellen Gewinnquoten. Eine Siegquote in Hannover erreichte beinahe den Allzeitrekord.

Wetter haben viele Träume, einer davon ist: Einmal eine Wette treffen, bei der die Quote so hoch ist, daß der Platz auf der Anzeigetafel für die vielen Stellen nicht mehr ausreicht! Verrückt: Dieses Glück konnte man in der letzten Tagen gleich zweimal haben: Zuerst siegte in Dortmund die sechsjährige Stute Shangrila zur Siegquote von 1020:10, das heißt, wer auf sie eine Siegwette gemacht hatte, bekam seinen Einsatz 102fach zurück.

Sechs Tage später toppte das eine dreijährige Stute aus dem Stall des Trainers Christian Sprengel in Hannover: Alamona. Mit einer guten Länge Vorsprung siegte sie unter Daniele Porcu gegen 12 andere Teilnehmer, aber trotz eines recht ordentlichen Formansatzes am 1. November hatte sie kaum jemand ernstgenommen. 3158:10 betrug die Siegquote. Wer richtig gewettet hatte, der „verdreihundertsechszehnfachte“ also sein Geld!

Ungewöhnlich auch die Platzquote von 185:10. Obwohl die Favoritin des Rennens, Wuhan, Zweite wurde, schossen auch die Quoten der Zweier und Dreierwette ganz aus dem üblichen Rahmen, sie betrugen 17.471:10 und 51.051:10.

Mit der Siegquote wurde fast der 31 Jahre alte Rekord erreicht, den eine unscheinbare Stute namens Almanette unter Heike Kuhse 1979 auf der Rennbahn in Krefeld aufstellte.

In Dortmund kam es am Tag des Shangrila-Sieges überigens auch zu einer gewaltigen Auszahlung in der Viererwette: 25.480 Euro kassierte ein Wetter, der in einem Wettbüro 42 Wetten à 50 Cent gemacht hatte, also einen Gesamteinsatz von21 Euro mit seinem Gewinnschein investiert hatte.

Die Rekordquote der Viererwette beträgt übrigens 962.517:10. Ein Ehepaar aus Celle kassierte im August 2005 sagenhafte 48.125 Euro für die richtige Wette.

Hannover scheint überhaupt ein optimaler Biotop für Riesen-Wettgewinne zu sein, denn aus dem Großraum Hannover kam auch der Wetter, der 1981 glatte 3 Millionen Mark in der damaligen Wette RennQuintett abräumte.

Weitere News

  • Große Probleme mit den Eventualquoten

    Dutch Master und ein ewig junger Ferro Sensation triumphieren

    Dortmund 21.01.2017

    Alter schützt vor Siegen nicht: Ferro Sensation ist bereits elf Jahre alt, doch auf dem Sandboden auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fühlt sich der Wallach besonders wohl. Wie schon am letzten Renntag des Jahres 2016 war er auch am ersten Renntag des Jahres 2017 auf seiner Spezialdistanz von 1.200m nicht zu schlagen. Sonja Daroszewski wehrte sich auf dem Schützling von Christian von der Recke erfolgreich gegen die Angriffe von Thorpe Bay. Für den Erfolg in dem Ausgleich 3, dem sportlich wertvollsten Rennen des Abends, gab es eine Siegquote von 50:10.

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm