Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Tiedtke wird neuer Chef in Köln

Halm-Nachfolge geregelt

Baden-Baden 20. Juli 2010

Im Vorfeld der Grossen Woche in Baden-Baden haben sich Albrecht Woeste, Präsident des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen und Dr. Andreas Jacobs im Namen der Gesellschafter von Baden Racing darauf verständigt, dass Andreas Tiedtke ab dem 1.11.2010 die Nachfolge für Herrn Engelbert Halm antritt, der zum 31.12.2010 ausscheidet. Er wird im Direktorium für Vollblutzucht und Rennen die Position des Geschäftsführers einnehmen.

Aus aktuellem Anlass, insbesondere aufgrund der dramatischen Umsatzentwicklung des Galopprennsports in Deutschland, haben sich jetzt alle Beteiligten darauf verständigt, dass Andreas Tiedtke seine Aufgaben in Iffezheim schon früher übergibt und nach Köln zurück geht. Trotzdem wird Tiedtke Baden Racing auch über 2010 hinaus in reduziertem Rahmen unterstützend zur Seite stehen.In diesem Jahr trat Andreas Tiedtke bei Baden Racing die Aufgabe an, in ursprünglich 1,5 Jahren den Neuanfang und den Ausbau der Aktivitäten von Baden Racing in Iffezheim zu gestalten. Baden-Baden zeichnete 2009 für ca. 25% des gesamtdeutschen Wettumsatzes und 19% der in Deutschland ausgeschütteten Preisgelder verantwortlich und ist somit die tragende Säule unter den Rennveranstaltern. Damit ist auch das Gelingen des Neustarts von Baden Racing im Interesse des deutschen Galopprennsports. Richard Schmitz wird die Aufgaben von Herrn Tiedtke für 2011 übernehmen und gemeinsam mit Infront-Geschäftsführer Reinhard Weinberger die Verantwortung tragen.Andreas Tiedtke wird mit aller Kraft und allem Engagement den Wiederaufbau der Rennen in Iffezheim für die Grosse Woche 2010 und das Sales & Racing Festival 2010 zusammen mit Geschäftsführung, Mitarbeitern und Gesellschaftern führen.

Stellungnahmen:



Albrecht Woeste: Wir sind Herrn Dr. Jacobs und seinem Team dankbar, dass sie Herrn Tiedtke für die wichtige Aufgabe der Umsetzung von German Racing freigeben. Herr Tiedtke, der sich bereits vor seinem Engagement für Baden-Racing sehr intensiv zusammen mit dem Präsidium des DVR mit einer neuen Struktur und den sich daraus ergebenden Aufgaben befasst hatte, kann so ab November 2010 die Nachfolge von Herrn Engelbert Halm übernehmen und diese wichtigen Aufgaben umsetzen. Herr Halm verlässt – wie bekannt – das DVR zum Jahresende, nachdem alle Vertragsverhandlungen den Auf- und Ausbau der Wettvertriebskette betreffend abgeschlossen sind. Darüber hinaus freue ich mich, dass Herr Tiedtke entscheidend dazu beitragen kann, den Baden-Badener Rennwochen auf der Galopprennbahn in Iffezheim zu neuem Glanz zu verhelfen. Natürlich wird er auch zukünftig in seiner Eigenschaft als Geschäftsführer des DVR die Arbeit von Baden-Racing unterstützen. Dr. Andreas Jacobs: Der Wechsel kommt zu einem sehr frühen Zeitpunkt, dennoch haben wir auf der Gesellschafterversammlung von Baden Racing nicht gezögert, dem Wunsch von Herrn Woeste zu entsprechen. Umso wichtiger ist jetzt die volle Unterstützung aller Beteiligten – insbesondere auch durch das Direktorium – um in kürzester Zeit wieder Aufbruchstimmung und Wachstum in Baden-Baden zu erzielen.Andreas Tiedtke: Keine einfache Situation für mich, aber das Gesamtwohl des Deutschen Galopprennsports liegt mir sehr am Herzen. Ich kann versichern, dass alles was für den Neustart in Baden-Baden zu tun ist, erfolgt und ich auch im neuen Jahr helfen werde, wo ich kann. Ich bin mir sicher, dass Richard Schmitz in kurzer Zeit alle Abläufe kennen lernen wird und er mit seinem Klasse-Team für die Rennen in 2011 für eine professionelle Durchführung sorgen wird.

Weitere News

  • Sechs Top-Pferde im Großen Preis der Badischen Wirtschaft?

    Großer Champions League-Countdown

    Baden-Baden 23.05.2017

    Die German Racing Champions League beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Das ist das Motto für den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m). Auch nach der Vorstarterangabe am Dienstag umfasst das vorläufige Aufgebot sechs Top-Pferde.

  • Pressemitteilung: Präsidium einstimmig bestätigt

    HRC-Vorstand neu aufgestellt

    Hamburg 23.05.2017

    Wenige Wochen vor dem Derby-Meeting 2017 in Hamburg-Horn hat der Hamburger Renn-Club im Rahmen der Mitgliederversammlung die personellen Weichen für die Zukunft neu gestellt. Und - der HRC folgt als erster Rennverein dem Vorbild von German Racing und der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen und hat einen Jugend-Vorstand gegründet. Die Hamburger Studentin Catharina Wind als Vorsitzende dieses Jugend-Vorstands wird nach ihrer Wahl durch die Mitgliederversammlung des HRC auch Beisitzerin im Gesamtvorstand.

  • Tennis-Star Boris Becker auf der Rennbahn

    „Donnerschlag“ im Top-Sprint in Baden-Baden?

    Baden-Baden 23.05.2017

    Erst Gold, dann Silber? Das ist das Motto vor dem Hauptereignis am dritten Tag des Frühjahrs-Meetings am Samstag in Baden-Baden. In der Wackenhut Mercedes Benz Silberne Peitsche (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 7. Rennen um 17 Uhr) kann der hier in der Goldenen Peitsche, Deutschlands bedeutendstem Sprintrennen, erfolgreiche Donnerschlag (Filip Minarik) den nächsten großen Kurzstrecken-Titel nachlegen.

  • „Wunder-Wallach“ Wonnemond mit dem nächsten Coup?

    Das große Treffen der Meilen-Asse in Baden-Baden

    Baden-Baden 23.05.2017

    Deutschlands beste Meilenpferde kommen am Donnerstag (Christi Himmelfahrts-Feiertag) nach Baden-Baden, und der Favorit hat eine regelrechte Leistungsexplosion hinter sich: Wonnemond (Bayarsaikhan Ganbat), von Trainer Sascha Smrczek zu fünf Erfolgen hintereinander geführtes Ass, gilt als sehr aussichtsreicher Kandidat in der 39. Badener Meile powered by DSV Deutscher Sportverlag (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:35 Uhr), dem Highlight am zweiten Renntag des Frühjahrs-Meetings ab 13:30 Uhr.

  • Auch Top-Ziele für Deutsche in England und Italien

    Sirius mit Chantilly-Chance am Sonntag

    Chantilly/Sandown/Haydock 23.05.2017

    Ein Programm der ganz besonderen Art erwartet Sie am Sonntag in Chantilly mit zwei Grupperennen. Aus deutscher Sicht am interessantesten ist der Prix Vicomtesse Vigier (Gr. II, 130.000 Euro, 3.000 m): In dieser Marathon-Prüfung darf man auf den von Andreas Suborics aufgebotenen Sirius gespannt sein, der als Zweiter im Gerling-Preis in Köln hinter Dschingis Secret sehr gefiel.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm