Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Tiedtke wird neuer Chef in Köln

Halm-Nachfolge geregelt

Baden-Baden 20. Juli 2010

Im Vorfeld der Grossen Woche in Baden-Baden haben sich Albrecht Woeste, Präsident des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen und Dr. Andreas Jacobs im Namen der Gesellschafter von Baden Racing darauf verständigt, dass Andreas Tiedtke ab dem 1.11.2010 die Nachfolge für Herrn Engelbert Halm antritt, der zum 31.12.2010 ausscheidet. Er wird im Direktorium für Vollblutzucht und Rennen die Position des Geschäftsführers einnehmen.

Aus aktuellem Anlass, insbesondere aufgrund der dramatischen Umsatzentwicklung des Galopprennsports in Deutschland, haben sich jetzt alle Beteiligten darauf verständigt, dass Andreas Tiedtke seine Aufgaben in Iffezheim schon früher übergibt und nach Köln zurück geht. Trotzdem wird Tiedtke Baden Racing auch über 2010 hinaus in reduziertem Rahmen unterstützend zur Seite stehen.In diesem Jahr trat Andreas Tiedtke bei Baden Racing die Aufgabe an, in ursprünglich 1,5 Jahren den Neuanfang und den Ausbau der Aktivitäten von Baden Racing in Iffezheim zu gestalten. Baden-Baden zeichnete 2009 für ca. 25% des gesamtdeutschen Wettumsatzes und 19% der in Deutschland ausgeschütteten Preisgelder verantwortlich und ist somit die tragende Säule unter den Rennveranstaltern. Damit ist auch das Gelingen des Neustarts von Baden Racing im Interesse des deutschen Galopprennsports. Richard Schmitz wird die Aufgaben von Herrn Tiedtke für 2011 übernehmen und gemeinsam mit Infront-Geschäftsführer Reinhard Weinberger die Verantwortung tragen.Andreas Tiedtke wird mit aller Kraft und allem Engagement den Wiederaufbau der Rennen in Iffezheim für die Grosse Woche 2010 und das Sales & Racing Festival 2010 zusammen mit Geschäftsführung, Mitarbeitern und Gesellschaftern führen.

Stellungnahmen:



Albrecht Woeste: Wir sind Herrn Dr. Jacobs und seinem Team dankbar, dass sie Herrn Tiedtke für die wichtige Aufgabe der Umsetzung von German Racing freigeben. Herr Tiedtke, der sich bereits vor seinem Engagement für Baden-Racing sehr intensiv zusammen mit dem Präsidium des DVR mit einer neuen Struktur und den sich daraus ergebenden Aufgaben befasst hatte, kann so ab November 2010 die Nachfolge von Herrn Engelbert Halm übernehmen und diese wichtigen Aufgaben umsetzen. Herr Halm verlässt – wie bekannt – das DVR zum Jahresende, nachdem alle Vertragsverhandlungen den Auf- und Ausbau der Wettvertriebskette betreffend abgeschlossen sind. Darüber hinaus freue ich mich, dass Herr Tiedtke entscheidend dazu beitragen kann, den Baden-Badener Rennwochen auf der Galopprennbahn in Iffezheim zu neuem Glanz zu verhelfen. Natürlich wird er auch zukünftig in seiner Eigenschaft als Geschäftsführer des DVR die Arbeit von Baden-Racing unterstützen. Dr. Andreas Jacobs: Der Wechsel kommt zu einem sehr frühen Zeitpunkt, dennoch haben wir auf der Gesellschafterversammlung von Baden Racing nicht gezögert, dem Wunsch von Herrn Woeste zu entsprechen. Umso wichtiger ist jetzt die volle Unterstützung aller Beteiligten – insbesondere auch durch das Direktorium – um in kürzester Zeit wieder Aufbruchstimmung und Wachstum in Baden-Baden zu erzielen.Andreas Tiedtke: Keine einfache Situation für mich, aber das Gesamtwohl des Deutschen Galopprennsports liegt mir sehr am Herzen. Ich kann versichern, dass alles was für den Neustart in Baden-Baden zu tun ist, erfolgt und ich auch im neuen Jahr helfen werde, wo ich kann. Ich bin mir sicher, dass Richard Schmitz in kurzer Zeit alle Abläufe kennen lernen wird und er mit seinem Klasse-Team für die Rennen in 2011 für eine professionelle Durchführung sorgen wird.

Champions League

Weitere News

  • Keine Nachnennung, aber Hochspannung vor dem Rennen des Jahres

    Derby-Countdown mit 20 Pferden

    Hamburg 26.06.2017

    Das IDEE 148. Deutsche Derby am Sonntag, 2. Juli 2017 auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn wird das Großereignis im hiesigen Galoppsport überhaupt. Für das bedeutendste Rennen des Jahres (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m), das natürlich Bestandteil der German Racing Champions League ist, läuft der Countdown auf Hochtouren.

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm