Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Enora sorgt für den bisher größten Erfolg von Trainer Mundry

Außenseiterin siegt im Preis der Diana

Düsseldorf 1. August 2010

Mit einer Überraschung endete auf der Galopprennbahn in Düsseldorf die 152. Auflage des Deutschen Stuten-Derbys, das als Henkel-Preis der Diana gelaufen wird.

Nach 2.200 Metern setzte sich die von Terry Hellier für das Kölner Gestüt Röttgen gerittene Enora gegen die Mitfavoritin Elle Shadow sowie Nicea und Lagalp durch.

Torsten Mundry, der im zweiten Jahr als Trainer seinen bisher größten Erfolg feiern konnte, betreut Enora im westfälischen Warendorf. Die Siegquote betrug 162:10.Lange Zeit galoppierte Enora sogar an letzter Stelle des 16-köpfigen Feldes. Eingangs der Zielgeraden zog Hellier an die Außenseite, überrollte von dort aus das komplette Feld inklusive der kurz wie die Siegerin aussehenden Elle Shadow. Enora war vorher erst zweimal am Start gewesen, hatte dabei ein kleines Rennen gewonnen und war vom Rating her sogar das am niedrigsten eingeschätzte Pferd in diesem „Henkel-Preis der Diana“. Für das Gestüt Röttgen, das im Besitz der Mehl-Mülhens-Stiftung steht, war es einer der größten Erfolge der letzten Jahre.

Nichts zu bestellen hatte in der Endphase die favorisierte Hibaayeb im Besitz von Scheich Mohammeds Vollblutimperium Godolphin. Aus der ungünstigen Startbox 16 musste sie unter Frankie Dettori manchen Meter mehr galoppieren, war am Ende deutlich geschlagen nur Siebte.

Champions League

Weitere News

  • Top-Programm am sächsischen Feiertag

    Listen- und Grasbahn-Finale in Dresden

    Dresden 20.11.2017

    Am Mittwoch, der in Sachsen als Buß- und Bettag Feiertag ist, sollten alle Galopperfans ihre Blicke auf die Rennbahn Dresden lenken. Denn hier steht mit dem Großen Preis der Freiberger Bierspezialitäten - Großer Dresdner Steherpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 14:05 Uhr) nicht nur das letzte Black Type-Rennen der Rennsaison 2017 beim Finale in der Zwingerstadt an. Es handelt sich außerdem um den finalen Grasbahn-Termin in Deutschland, bevor ausschließlich die beiden Sandbahnen in Dortmund und Neuss komplett das Bild des Winters bestimmen.

  • Das Rennen der Superlative um knapp 5 Millionen Euro in Tokio

    Deutsches Klasse-Duo im Japan Cup: Guignol und Iquitos

    Tokio 20.11.2017

    Die Turffans erinnern sich sehr gerne an einen der größten Erfolge der deutschen Zucht auf der Welt-Bühne des Galopprennsports im Jahr 1995: Hier gab es den bisher einzigen Triumph im Japan Cup auf der Galopprennbahn in Tokio, als der von dem 31-fachen Championtrainer Heinz Jentzsch in Köln für das Gestüt Ittlingen von Möbel-Unternehmer Manfred Ostermann vorbereitete Lando dieses Super-Rennen gewann.

  • Bestens bestückte Sandbahnrennen am Dienstag in Neuss

    Katar-Derby-Test für Northsea Star

    Neuss 17.11.2017

    Die Sandbahnrennen gehen am Dienstag in Neuss in die nächste Runde, wenn ein PMU-Renntag mit insgesamt acht Rennen ab 17 Uhr ansteht. Alle Prüfungen, die sehr gut zusammengekommen sind, werden auch live nach Frankreich übertragen. Selbstverständlich sind wieder etliche Spezialisten der Szene mit von der Partie.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm