Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Die Werbetrommel für Sonntag wird eifrig gerührt

In Düsseldorf ist das Rennfieber ausgebrochen

Düsseldorf 1. August 2010

Wenige Tage vor dem Henkel-Preis der Diana am kommenden Sonntag ist in Düsseldorf das Rennfieber ausgebrochen. Auf der Königsallee zeigten heute Pferde Kunststücke – zwischen Cafés und Modeboutiquen. Die Passanten staunten nicht schlecht. In diesen Tagen dreht sich in Düsseldorf einfach alles um Pferde. Die Werbetrommel wird eifrig gerührt: Rund 200 Plakate im gesamten Stadtgebiet weisen auf den Henkel-Renntag hin. Außerdem gibt es Hinweise in den U-Bahnen und auf verschiedenen Internetseiten. Interessierte wurden bereits per Online-Newsletter auf das Event aufmerksam gemacht.

Erstmals wird Besuchern aus dem In- und Ausland ein Hotelpaket angeboten. Das Turf-Ereignis des Jahres ist nämlich die Gelegenheit, ein ganzes Wochenende in der Landeshauptstadt zu verbringen. Und deshalb bietet die Düsseldorf Marketing und Tourismus GmbH eine Übernachtung und zahlreiche Vergünstigungen bereits ab 49 Euro pro Person an. Am Sonntag treten in Düsseldorf die besten Jockeys und wertvollsten Stuten bei einem der bedeutendsten Pferderennen Europas gegeneinander an. Mehr denn je lohnt der Besuch des Renntags um den Henkel-Preis der Diana besonders für Familien. Die Galopprennbahn in Grafenberg verwandelt sich in ein Erlebnisparadies mit vielen Attraktionen und einem Picknick-Bereich im Grünen. 20.000 Besucher werden erwartet. Die Anreise mit Bus und Bahn wird dringend empfohlen

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm