Login
Trainerservice
Schliessen
Login

20-Jährige Dortmunderin vom Amateur zum Profi

Clarissa Christina Werning sagt ja zu den Pferden

Köln 3. August 2010

Auf Platz drei in der aktuellen Amateurrennreiterinnen Statistik findet man den Namen Clarissa Christina Werning und - ganz aktuell - auf Rang 165 in der Statistik der Berufsrennreiter.

Dieses Jahr findet man Clarissa Werning noch auf zwei der vom Direktorium für Vollblutzucht und Rennen sorgfältig geführten Statistiken, nächstes Jahr wird man sie dann ausschließlich in der Profiliste finden.

Platz 165 ist der Tatsache geschuldet, dass Clarissa (20) noch kein Rennen als Profi absolviert hat, da der offizielle Ausbildungsbeginn bekanntlich erst ansteht und erst dann die Wertung in diesem Bereich beginnen kann. In der Amateurreiterinnenstatistik (die Amateure werden, wie im richtigen Leben so auch in der Statistik, in Damen und Herren unterteilt, die Profis sind hingegen „genderfrei“ geführt) belegt Clarissa Platz drei mit sieben Saisonsiegen und einer Gewinnsumme von gut 32.000 €.

Ein Zufall ist dies sicherlich nicht, denn auch Clarissa hat von ihrer Dortmunder Rennsport-Familie einiges Talent in ihre Wiege gelegt bekommen. Und sie konnte sich bereits sehr viel von ihren ebenfalls im Rennsport etablierten Geschwistern Katharina Daniela und Pascal Jonathan, aber auch von den älteren Brüdern Mario und Frank, die in den 1980er und 1990er Jahren aktiv waren, und Schwester Britta abschauen. Auch wenn Katharina Daniela ihre Reitstiefel vorerst auf ärztlichen Rat an den Nagel gehängt hat, so ist sie nach wie vor eine wertvolle Ratgeberin und Unterstützerin. Katharina Werning war es auch, die Clarissa Christina zu ihrem bislang größten Erfolg im Rennsattel verhalf als sie Uwe Ostmann empfahl ihre Schwester am 13. Juni 2010 in einem Amazonenreiten über 2000 m in Chantilly in den Sattel von Forthe Millionkiss (er ist derzeit mit einem GAG von 89 kg eingeschätzt) zu setzen. Uwe Ostmann dürfte diese Entscheidung sicher nicht bereut haben, denn auch Clarissa Werning hat ihren Wohnsitz bereits nach Gütersloh verlagert wo sie bei Andreas Wöhler ihre Ausbildung machen wird. Und sie hat sich viel vorgenommen. „Jetzt bin ich noch jung, kann vieles lernen und bekomme möglicherweise mehr Chancen, als wenn ich älter bin. Ich möchte all das, was ich bei Herrn Wöhler lerne auch umsetzten. Meinen Reitstil und meine Ausdauer verbessern und vor allem mir und den Leuten, die mit Kritik nicht sparten beweisen, dass ich es kann!“ Auch dem letzten Satz, den Clarissa Christina Werning zu ihrem Ausbildungsbeginn anmerkt ist außer einem aufrichtigen „Hals und Bein“ nichts mehr hinzuzufügen:

„Wenn man etwas von ganzem Herzen will erreicht man es auch! Dies ist mein Motto.“

Champions League

Weitere News

  • Markus Klug dominiert auch den Preis der Winterkönigin

    Rock my Love ist die Queen von Iffezheim

    Baden-Baden 22.10.2017

    Championtrainer Markus Klug dominiert die Großereignisse für zweijährige Pferde im deutschen Galopprennsport. Eine Woche nach dem Erfolg mit Erasmus im Preis des Winterfavoriten in Köln beherrschte der in Köln-Rath-Heumar ansässige Coach auch das Pendant für die jungen Stuten mit der Siegerin Rock my Love an der Spitze: Im Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m)am Sonntag vor 5.065 Zuschauern in Baden-Baden-Iffezheim hatte er vier Kandidatinnen gesattelt und belegte am Ende mit diesen die Plätze eins, zwei, vier und sechs. Zur allseits erwarteten Gewinnerin avancierte die im Besitz des Iffezheimer Omnibus-Unternehmers Günter Merkel stehende Rock my Soul (19:10).

  • Klasse-Leistungen auch von Savoir Vivre und Son Macia

    Royal Youmzain holt das Gran Criterium nach Deutschland

    Mailand/Saint-Cloud 22.10.2017

    Deutsche Pferde waren am Sonntag in einigen tragenden Rennen Europas im Einsatz und sie gaben teilweise sehr gute Vorstellungen. Allen voran der von Andreas Wöhler für Jaber Abdullah trainierte Zweijährige Royal Youmzain (31:10). Der Youmzain-Sohn gewann unter Eduardo Pedroza mit mächtigem Speedwirbel das Gran Criterium (Gruppe II, 286.000 Euro, 1.500 m) in Mailand. Eine Klasse-Leistung des deutschen Youngsters!

  • Falconettei gibt Top-Vorstellung in Bremen

    Weltstar mit glänzendem Einstand

    Bremen 22.10.2017

    Als von Soldier Hollow stammender Halbbruder von Derbysieger Windstoß gelten dem zweijährigen Hengst Weltstar natürlich einige Ambitionen. Beim Saisonfinale am Sonntag in Bremen gab der Hoffnungsträger des Gestüts Röttgen aus dem Champion-Stall von Markus Klug einen glänzenden Einstand. Denn von zweiter Position aus bekam die 23:10-Chance unter Rene Piechulek auch die favorisierte Wöhler-Stute Queens Harbour sowie den im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Foxboro sehr sicher in den Griff. Weltstar besitzt noch eine Nennung für das Ratibor-Rennen in zwei Wochen in Krefeld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm