Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Frankie Dettori sitzt im Stau fest

Campanologist gewinnt den Rheinland Pokal

Köln 15. August 2010

Und sie legten nochmals nach die Engländer. 4:1 steht es nun für England, wenn man die Gruppe I Rennen in Deutschland und die Nationalität deren Gewinner betrachtet.



Aufgrund der weichen Bodenverhältnisse deutlich dezimiert ist der Rheinland Pokal (Gruppe I; 2400m; 155.000€) auf die Reise gegangen. Wiener Walzer und Titurel wurden abgemeldet, so dass noch fünf Kandidaten im Rennen verblieben. Auch Lanfranco Dettori, der im Sattel von Campanologist sitzen sollte, blieb zwar nicht auf tiefem Geläuf aber im Stau stecken, so dass Adrie de Vries doch noch zu einem unverhofften Ritt in den Farben der Godolphin Flotte kam.


Apple Au Maitre (W. Neuroth; F. Johansson), der Gast aus Norwegen, sorgte zunächst für die sehr moderate Fahrt. In der Zielgeraden dann ließ Campanologist (Saeed bin Suroor; A. de Vries) sich nicht lange bitten und fühlte dem Norweger von der Aussenseite aus auf den Zahn. An der Innenseite hatte sich auch Zazou (M. Hofer; T. Hellier) nach vorne gearbeitet und versuchte Campanologist die Stirn zu bieten. Allerdings zeigte sich etwa 200 m vor dem Ziel, dass Campanologist doch die besseren Steherqualitäten besitzt und dass er ausserdem mit den Bodenverhältnissen besser zurecht kam. Zazou blieb förmlich stehen und so kam es, dass Apple Au Maitre sich nochmals mit einem kurzen Kopf an ihm vorbei raufen konnte und den Ehrenplatz erreichte. Quijano holte sich vier Längen dahinter noch das vierte Geld, chancenlos kam dahinter mit acht Längen Abstand der Ittlinger Lyssio (A. Wöhler; E. Pedroza) ins Ziel.

Champions League

Weitere News

  • Kommt Godolphins Benbatl zum Großen Dallmayr-Preis in der Champions League?

    Starke Konkurrenz für Iquitos in München

    München 23.07.2018

    Die German Racing Champions League macht am Sonntag Station auf der Galopprennbahn in München-Riem: Mit dem Großen Dallmayr-Preis (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.000 m) steht eines der beiden ganz großen Highlights der Rennsaison in der bayerischen Metropole bevor. Und es bahnt sich ein Top-Feld an.

  • Hattrick im Sprint-Cup für Daring Match?

    Erneuer „Matchball“ in Hoppegarten

    Berlin-Hoppegarten 23.07.2018

    Auch Wochenrenntage können es manchmal in sich haben – wie der Mittwoch mit PMU-Begleitung und acht Prüfungen ab 16:40 Uhr auf der Rennbahn Berlin-Hoppegarten. Denn mit dem Sparkassen Sprint-Cup (Listenrennen, 27.000 Euro, 1.000 m, 6. Rennen um 19:10 Uhr) steht ein Top-Höhepunkt für die Kurzstrecken-Spezialisten bevor.

  • Kiss The Wind im Superhandicap schnell wie der Wind

    Atlantas Endspurt klärt die Fronten

    Bad Harzburg 22.07.2018

    Das erste Bad Harzburger Rennwochenende 2018 war auch seines: Dr. Andreas Bolte, Erfolgstrainer aus Lengerich, drückte einen Tag nach seinem Erfolg mit Onyxa im ersten Superhandicap auch dem Sonntag seinen Stempel auf. Mit Jakob Steckleins Stute Atlanta gewann er den Ausgleich II (12.500 Euro, 2.000 m). Da war ihm trotz heftiger Regenfälle zum Strahlen zumute.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm