Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Filip Minarik schafft seinen 1000. Siegtreffer

Willkommen im "Club Eintausend"

Köln 17. August 2010

Er ist sicherlich einer der fleißigsten und reisefreudigsten Jockeys in Deutschland. Der gebürtige Tscheche Filip Minarik

scheut keinen Kilometer um Rennen zu reiten. Nord, Süd, Ost, West, Minarik fährt auf fast alle Bahnen. 905 Rennen hat der in diesem Jahr 35 Jahre alt gewordene Tscheche allein in Deutschland gewonnen, 95 Siege im Ausland komplettieren die 1.000.


Tausend Siege in Rennen der Kategorie A darf Minarik sich seit vergangenem Sonntag auf seine Fahne schreiben. Den Wallach The Desert Saint (Besitzer Lucien van der Meulen; Trainer Jan Pubben) wird er sicherlich in sehr guter Erinnerung behalten, denn dieser Dubai Destination Sohn unterstützte Minarik darin nun endgültig dem Club der 1.000 anzugehören. Bei Dauerregen und aufgeweichter Bahn gewann The Desert Saint mit dem Jubilar den Ausgleich II (Kategorie C) über 1850 Meter in Köln-Weidenpesch.


Filip Minarik ist der erste Tscheche, der den Club der 1.000 betritt und seine Landsleute sind darauf auch sichtlich stolz. Allen voran Mutter Minarik, die den 1.000. Sieg ihres Sohnes live miterlebte und zu einer der ersten Gratulantinnen gehörte. Dass Minarik auch genießen kann, zeigte er als er sich mit offenen Armen unter die von Freund und Kollegen Eduardo Pedroza organisierte Champagnerdusche stellte.


Wenn man sich die Siegerliste des zierlichen Tschechen betrachtet, kann man 16 Jahre deutsche Turfgeschichte Revue passieren lassen. 1996 ritt Minarik seinen ersten deutschen Sieger in Dresden – Moving Shoulder im Audi Fliegerpreis. Doch wie das geht mit dem Rennen gewinnen, hatte er bereits in seiner Heimat Prag gelernt. Von 1991-1995 siegte er in Tschechien 52 mal. Auf Minariks Siegerliste tummeln sich Black Type Pferde neben gestandenen Handicapvertretern, aber auch Pferde, die in ihrer Rennkarriere nur ein Rennen gewannen. Eine Spanne, die auch zeigt, dass Minarik für nahezu jeden Ritt zu haben ist und versucht das Beste daraus zu machen.


Nun kann das nächste Ziel angepeilt werden, vielleicht ein Sieg im Derby in Hamburg?

Champions League

Weitere News

  • Der beste Preis von Europa seit Jahren: Großer Saisonhöhepunkt in der Domstadt

    Der Köln-Kracher in der Champions League

    Köln 22.09.2019

    Chef-Handicapper Harald Siemen hat es auf den Punkt gebracht: „Hier können wir uns wohl auf den interessantesten Preis von Europa seit Jahren freuen.“ Am Sonntag ist es soweit, dann beginnt der spannende Endspurt in der German Racing Champions League in diesem Event: Das drittletzte Rennen der elf Top-Prüfungen in sechs deutschen Turf-Metropolen umfassenden Rennserie 2019 ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln: Im 57. Preis von Europa (155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) wird der vorletzte Gruppe I-Sieger des Jahres gesucht!

  • Die französische Superwette Quinté wird 30!

    20.09.2019

    Pferderennen hat jahrhundertelange Tradition! Spannung, Spaß und natürlich das Wetten gehören einfach dazu. Die französische Superwette Quinté zum Beispiel feiert gerade 30. Geburtstag: Das feiert Wettstar gemeinsam mit PMU mit einem Sonder-Jackpot von 5 Millionen Euro!

  • Bekanntgabe ab sofort in der Rubrik "Internes"

    Verfahren im DVR

    Köln 20.09.2019

    Ab sofort werden die Sitzungen folgender Gremien im Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. auf der Homepage unter der Rubrik „Internes“ frühzeitig bekanntgegeben: Ordnungsausschuss, Renngericht und Oberes Renngericht. Die Sitzungen sind öffentlich.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm