Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ovambo Queen gewinnt am grünen Tisch

Großer Rennsonntag in Deutschland

Köln 22. August 2010

Bremen, Düsseldorf und Bad Doberan waren heute die Galopprenn-Austragungsorte in Deutschland. Sowohl in Bremen als


auch in Düsseldorf war heute die Champions League im Galoppsport zu bewundern. In Bremen wurde der Walther J.Jacobs-Stutenpreis über 2200 - ein Rennen der Europagruppe III entschieden, in Düsseldorf wurde auf Listenebene der Grosse Sparkassenpreis - Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf über 1400m ausgetragen, auch dieses Rennen war den Stuten vorbehalten.

In Bremen hatte als erste die Nase im Ziel die Stute Superstition (Trainer A. de Royer-Dupré; Reiter A. Helfenbein), gewonnen hat am grünen Tisch schließlich Ovambo Queen (Dr. A. Bolte; H. Grewe). Auf den letzten Metern kämpften die beiden Damen Seite an Seite und die in Besitz von Rupert Plersch stehende Stute Superstition verließ ihre Spur und touchierte ihre Gegnerin Ovambo Queen (zu sehen in der Rennwiederholung ab Minute 2:40 in unserer Mediathek). Die Rennleitung unterstellte der Szene, dass ein möglicher Sieg von Ovambo Queen dadurch verhindert wurde, zumindest nicht ausgeschlossen werden konnte, denn nur der Abstand eines Pferdehalses trennte die beiden im Ziel. Das macht in Zahlen 21.000 Euro weniger Preisgeld für Superstition, die sich nun mit 11.000 Euro statt 32.000 Euro zufrieden geben muss und mit ihr, ihr Besitzer, ihr Trainer und ihr Reiter. Den dritten Platz sicherte sich die Wittekindshoferin Tech Exceed (A. Wöhler; E. Pedroza) vor der Fährhoferin Nianga (P. Schiergen; A. Starke). Eduardo Pedroza war dreimal an diesem Nachmittag erfolgreich und baute damit ein weiteres Stück Weg in Richtung Jockeychampionat 2010.

In Düsseldorf lag immerhin eine Dreiviertel Länge zwischen der Siegerin und der zweitplatzierten Lady. Magic Eye gewann unter Karoly Kerekes diese Prüfung. Diesmal hatte Magic Eye einen guten Rennverlauf, fand von fünfter Stelle in den Zieleinlauf kommend ihre Lücke und zog durch. Die zweitplatzierte Fährhoferin Duala (P. Schiergen; St. Hellyn) kam später frei und drehte noch mächtig auf, aber am Ende reichte es nur für den Ehrenplatz. Auch der dritte Rang ging nach Köln zu Peter Schiergen. Die Ebbesloherin Aujang unter Jiri Palik komplettierte den Einlauf.

Aus Bad Doberan gibt es drei Siege der Azubinen von Christian Freiherr von der Recke zu berichten. Drei der heutigen sieben Prüfungen gingen an die beiden Damen. Sabrina Wandt gewann einmal für ihren Lehrherren im Altersgewichtsrennen mit dem vierjährigen Inheritor. Schließlich holte sie sich mit Desert Devil, einem neunjährigen Wallach (Stall Bollensdorfer; H.Hötger) einen Ausgleich IV. Caroline Fuchs, nach längerer Verletzungspause wieder genesen, gewann mit Westfalensturm den Yachthafenresidenz Hohe Düne Cup Ausgleich III über 1750 m.


Weitere News

  • Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

    Aktuelle Information

    Köln 23.03.2017

    Das Direktorium wird im Anschluss an die Vorstandssitzung am 26.04.2017 zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen. Thema dieser Versammlung wird ein Vorschlag zur Ergänzung und Klarstellung der Rennordnung sein, der gemeinsam diskutiert und verabschiedet werden soll.

  • Fortuna-Renntag mit großer Autoausstellung der Rheinischen Post

    Wöhler-Crack Fair Mountain Favorit im deutschen Grand-Prix-Aufgalopp

    Düsseldorf 23.03.2017

    Mit dem Fortuna-Renntag startet am Sonntag die deutsche Grasbahn-Galoppsaison 2017 auf der Rennbahn auf dem Düsseldorfer Grafenberg (26. März, Beginn 13 Uhr). Spieler des Zweitligisten Fortuna 95 werden bei verschiedenen Aktionen eingebunden und werden traditionell auch zu einer Autogrammstunde bereit stehen. Außerdem findet im Rahmen des Renntags erstmals eine große Autoausstellung statt, die von der Rheinischen Post organisiert wird.

  • Saisonauftakt in Mannheim mit starker Besetzung

    Mannheim 23.03.2017

    Am Sonntag ist es endlich soweit: Im Südwesten finden die ersten Pferderennen 2017 statt. Austragungsort beim VR Bank Rhein-Neckar-Renntag ist die Waldrennbahn in Mannheim- Seckenheim. Der Badische Rennverein stellte ein Programm zusammen, das besser kaum sein kann, und vor allem das Jagdrennen findet eine sensationell starke Besetzung. Der Andrang der Ställe ist riesengroß, kommen doch insgesamt 73 Pferde an den Ablauf. Es werden sieben Rennen ausgetragen. Ab 13 Uhr geht es los. Der erste Start erfolgt um 14.15 Uhr.

  • Super-Rennen um 30 Mio. Dollar – Ross die deutsche Hoffnung

    Dubai lockt die Welt-Stars an

    Dubai 22.03.2017

    Ein einziger Abend, 9 Rennen, 30 Millionen Dollar – der Renntag um den Dubai World Cup an diesem Samstag ist der große Zahltag auf der weltweiten Galopper-Bühne. Denn Preisgelder in dieser Höhe gibt es nur im Land der reichen Scheichs – allein das Vermögen von Sheikh Mohammed, dem Herrscher und Visionär in Dubai sowie größten Pferdebesitzer der Welt, wird auf 12 bis 18 Milliarden Dollar geschätzt. Mit Hilfe von vielen großen Sponsoring-Partnern lockt hier schon seit 1996 ein Tag der schwindelerregenden Verdienstmöglichkeiten für die Besitzer der schnellen Rennpferde, die im Laufe der Jahre immer weiter gesteigert wurden.

  • Besitzertrainer-Cup 2017 startet am Sonntag in Mannheim

    Mannheim 22.03.2017

    Der Start der Grasbahnsaison am kommenden Sonntag, 26. März, ist auch der Auftakt zum Besitzertrainer-Cup 2017. In Mannheim kommt der erste von drei Wertungsrenntagen auf dieser Rennbahn zur Austragung. Drei weitere Renntage für den Besitzertrainer-Cup 2017 finden in Magdeburg statt.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm