Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Andreas Suborics gibt einen lohnenden Einstand als Wettexperte

Budai gewinnt Gruppe III Rennen

Köln 28. August 2010

Der vierjährige Dai Jin Sohn Budai gewann das erste Hauptrennen der Großen Woche in Iffezheim.

Von Alexander Pietsch goldrichtig eingesetzt, siegte der Wallach vor dem Ittlinger Monsun Sohn Scolari unter Terence Hellier und Ling Kay (Yann Lerner).


Budai gewann sicher auf der aufgrund von wiederkehrenden Regenfällen aufgeweichten Bahn mit einer Dreiviertel Länge. Für den Reiter des zweitplatzierten Scolari geht das in Ordnung. Terry Hellier antwortete auf die von mittlerweile Ex-Jockey Andreas Suborics gestellte Frage ob er zufrieden mit dem Laufen des Ittlingers sei: „Wir hatten einen optimalen Rennverlauf, alles lief gut und er hat gekämpft. Wir sind an einem besseren Pferd gescheitert.“ Das vierte Geld geht an die einzige Stute im Feld an Miss Europa.


Das mit 52.000 Euro dotierte BBAG Auktionsrennen Iffezheim für die Youngsters (2-Jährigen) holte sich der Weilerswister Coach Christian Freiherr von der Recke mit der Stute Blue Note. Von der Recke ist bekannt für seine Erfolge mit zweijährigen Pferden, dennoch zahlte die Stute 239:10 am Toto.


Ex-Fußballprofi und Ex-Fernsehexperte Günter Netzer schien als Ehrengast seinen Spaß zu haben, auch wenn er noch nicht die Rennsportleidenschaft seiner Tante inne hat, die ihn als Kind regelmäßig mit auf die Rennbahn nahm, so ist seine Rennsportbegeisterung sicherlich ausbaufähig. Und wer weiß, vielleicht trifft er ja noch die ein oder andere Wette mit seiner ehemaligen Rückennummer 10.


Andreas Suborics gab als Wettexperte einen tollen Einstand und sagte so manche Wette exakt voraus. So zum Beispiel die Dreierwette im Hauptrennen.


Ein Double schafften bei den Jockeys Henk Grewe (Sexy Eyes, Zarrentin) und Terence Hellier (Primera Vista, El Okawango). Bei den Trainern war nur Mario Hofer zweimal erfolgreich (Primera Vista, Sexy Eyes).

Champions League

Weitere News

  • Kommt Godolphins Benbatl zum Großen Dallmayr-Preis in der Champions League?

    Starke Konkurrenz für Iquitos in München

    München 23.07.2018

    Die German Racing Champions League macht am Sonntag Station auf der Galopprennbahn in München-Riem: Mit dem Großen Dallmayr-Preis (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.000 m) steht eines der beiden ganz großen Highlights der Rennsaison in der bayerischen Metropole bevor. Und es bahnt sich ein Top-Feld an.

  • Hattrick im Sprint-Cup für Daring Match?

    Erneuer „Matchball“ in Hoppegarten

    Berlin-Hoppegarten 23.07.2018

    Auch Wochenrenntage können es manchmal in sich haben – wie der Mittwoch mit PMU-Begleitung und acht Prüfungen ab 16:40 Uhr auf der Rennbahn Berlin-Hoppegarten. Denn mit dem Sparkassen Sprint-Cup (Listenrennen, 27.000 Euro, 1.000 m, 6. Rennen um 19:10 Uhr) steht ein Top-Höhepunkt für die Kurzstrecken-Spezialisten bevor.

  • Kiss The Wind im Superhandicap schnell wie der Wind

    Atlantas Endspurt klärt die Fronten

    Bad Harzburg 22.07.2018

    Das erste Bad Harzburger Rennwochenende 2018 war auch seines: Dr. Andreas Bolte, Erfolgstrainer aus Lengerich, drückte einen Tag nach seinem Erfolg mit Onyxa im ersten Superhandicap auch dem Sonntag seinen Stempel auf. Mit Jakob Steckleins Stute Atlanta gewann er den Ausgleich II (12.500 Euro, 2.000 m). Da war ihm trotz heftiger Regenfälle zum Strahlen zumute.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm