Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ungarns Nationalheld zeigt sich verwundbar

Overdose erstmalig geschlagen!

Köln 29. August 2010

Die Feuerprobe nach seiner langen Verletzungspause musste das ungarische Sprintwunder heute bestehen.

Das beste Rennen des Jahres für die Spezialisten der kurzen Distanzen ging heute in Form der Gruppe II Prüfung 140. bestwetten.de Goldene Peitsche über 1200 Meter im badischen Iffezheim auf die Reise.

Der Titelverteidiger 2009 War Artist wurde aufgrund der aufgeweichten Bodenverhältnisse abgemeldet, auch der Ire Triple Aspect blieb der Prüfung fern. Dennoch hatte Overdose es mit einer erlesenen Gegnerschaft zu tun, zum Beispiel mit Deutschlands bestem Flieger Smooth Operator und dem in dieser Klasse längst etabliertem Flieger Contat, um nur zwei Pferde zu nennen. Auch Rennkommentator Manfred Chapman beschrieb die Gegner von Overdose als „nicht von Pappe“.


Overdose trat als Titelverteidiger an. 2008 hatte er diese Prüfung bereits gewinnen können. Doch es sollte alles anders kommen. Nachdem Overdose sich bereits an der Startstelle sehr schwierig gebärdete, gleich zweimal seinen Reiter, den Belgier Christophe Soumillon aus dem Sattel befördert hatte und schließlich mit Mann und Maus, wie Manfred Chapman es beschrieb, in die Maschine geschoben wurde, kollidierte er auch noch nach dem Start mit der Stute Fenella Rose. Viel Kraft hatte der Starborough Sohn also bereits an der Startstelle gelassen, übernahm zwar zunächst das Kommando, konnte aber 300 Meter vor dem Ziel nicht mehr zulegen.


Amico Fritz heißt der neue Stern am deutschen Fliegerhimmel, Alexander Pereira ist der Besitzer, der französische Trainer Henri-Alex Pantall der Trainer und ein überglücklicher Fabrice Veron der Reiter. Dahinter folgt an zweiter Stelle der siebenjährige Contat unter Rastislav Juracek, der heute sein letztes Rennen bestritt und nun in die Zucht wechseln wird. Gilt Edge Girl aus England unter Luke Morris und im Training bei Clive G. Fox, komplettiert den Einlauf.


Ist die Anstrengung an der Startstelle Overdose heute zum Verhängnis geworden? Hat er nicht den nötigen Gang oder Boden gefunden? Das muss die nächste Zeit zeigen und zudem die Frage geklärt werden, ob er wirklich schon wieder ganz gesund ist.


Im Rahmenprogramm gab es heute auch für die Wetter viel Geld zu verdienen. Im Silberhandicap Ausgleich IV zahlte die Viererwette über eine Million Euro für 10 Euro Einsatz. Allein die Siegerin bezahlte knappe 450 Euro für 10 Euro Einsatz am Toto. Alex Pietsch hatte der Stute Lipanosie einen Rennverlauf nach Maß serviert und hielt 17 Gegnerinnen und Gegner in Schach.


Die Bahn präsentierte sich heute gut besucht und mit langen Schlangen an den Wettkassen und in guter Stimmung.

Weitere News

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

  • 22-jährige Reiterin siegt im Top-Damen-Wettbewerb

    Perlenkette für Claudia Pawlak in Neuss

    Neuss 18.02.2017

    Es ist der bedeutendste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland und eines der absoluten Highlights der Winter-Saison – der Preis der Perlenkette in Neuss. Ein solches Schmuckstück gewinnt die Siegerin der drei Rennen umfassenden Rennserie. Gleich fünf solcher Trophäen sammelte Vicky Furler, die Tochter des legendären Sportschau-Moderators und Pferdesport-Experten Addi Furler, so viele wie keine andere Amazone. An diesem sehr gut besuchten Samstagabend sicherte sich die 22-jährige Bottroperin Claudia Pawlak zum ersten Mal diesen so heißbegehrten Ehrenpreis.

  • Toller und lukrativer zweiter Platz in der Wüste

    Dubai-Deutscher Ross ganz stark

    Dubai 16.02.2017

    Die Petro-Dollars der Herrscher-Familie Al Maktoum sowie namhafte Sponsoren machen es möglich: In Dubai lockt für die Besitzer von Galopprennpferden enorm viel Geld. Allein am Top-Tag um den Dubai World Cup am 25. März 2017 sind Prämien in der schwindelerregenden Höhe von 30 Millionen Dollar zu verdienen. Das gibt es sonst nirgendwo auf dem Galopper-Globus.

  • Der Kölner Besitzer greift groß an

    Sauren-Hoffnungen in Chantilly und Katar

    International 16.02.2017

    Sein Herz schlägt vor allem für den 1.FC Köln und die schnellen Rennpferde: Eckhard Sauren, erfolgreicher Fondsmanager und Rennstallbesitzer aus der Domstadt sowie Präsident des Kölner Renn-Vereins, darf sich schon jetzt auf die nächsten Tage freuen. Denn seine Galopper gehen in den verschiedensten Ländern auf Beutezug.

  • Wieder viele Deutsche auf dem zugefrorenen See in St. Moritz

    Pferdesport vor einzigartiger Bergkulisse

    St. Moritz, Schweiz 15.02.2017

    Ein Event der exklusiven Spitzenklasse, Treffpunkt der High Society, hochspannender Pferderennsport bei einem Top-Catering, passender Musik und vielerlei Kunstdarbietungen auf einem zugefrorenen See und vor einer einzigartigen Bergkulisse, die meistens von der Sonne reich beschenkt wird – White Turf, das ist ein ebenso ungewöhnlicher wie beliebter Publikumsmagnet in St. Moritz/Schweiz.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm