Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Emerald Commander auf weicher Bahn nicht zu stoppen

Dettori Jump in Iffezheim

Köln 31. August 2010

Der auch am Toto (18:10) deutlich favorisierte Emerald Commander aus dem Hause Godolphin Management gewinnt am 3. Meetingstag das 77. Darley Oettingen Rennen.





Emerald Commander wurde für diese Gruppe II Prüfung über 1600 Meter nachgenannt und zeigte deutlich, dass dies kein Fehler war – 40.000 Euro werden ihm nun aufs Konto überwiesen. Leicht mit 2 1/2 Längen gewann Emerald Commander vor Earl of Fire (D. Boeuf; W. Baltromei) und der Stute Fabiana (T. Hellier; A. Löwe).

„Wir waren sehr erfreut zu hören, dass es heute weichen Boden gibt“ sagte Lanfranco Dettori im Rahmen des Siegerinterviews mit Turfjournalist Daniel Delius. „Bei weichem Boden kann er auch Gruppe I Prüfungen gewinnen.“ Auch Trainer Saeed bin Suroor zeigte sich sehr zufrieden mit dem Laufen seines Pivotal Hengstes und blickt zudem gelassen dem Meetingshighlight, dem Großen Mercedes Benz Preis (Gruppe I, 2400 m, 250.000 Euro), am kommenden Sonntag entgegen. Aus seinem Quartier wird unter anderem Cavalryman an den Start gehen und sich Kondition für den Prix de l'Arc Triomphe holen. Auch Campagnologist, zuletzt Sieger im Rheinland Pokal in Köln und im Grosser Preis von LOTTO Hamburg aus seinem Quartier soll dann mit von der Partie sein. Frankie Dettori hat sich für Cavalryman entschieden.

Aber auch die Nachnennung der drittplatzierten Stute Fabiana war eine gute Entscheidung, 6500 Euro werden ihrem Besitzer dem Stall Molenhoff nun gutgeschrieben. Sie kam auf den letzten Metern noch an den Fährhofer Vertreter Win for Sure unter Eduardo Pedroza heran und auf einen Hals vorbei. Ein starkes Rennen lief wieder einmal Earl of Fire unter Dominique Boeuf. Der in den Farben von Marlene Haller und unter der Regie von Frankreichexperten Werner Baltromei angetretene Areion Sohn kämpfte tapfer und effektiv, fand aber gegen den überlegenen Emerald Commander schließlich keine Mittel. Für ihn gab es am Bahntotalisator in der Platzwette übrigens für 10 Euro Einsatz 25 Euro zurück, das ist deutlich mehr als für Emerald Commanders Sieg ausgezahlt wurde.


Champions League

Weitere News

  • Champions League: Torcedor, Devastar, Sweet Thomas und Walsingham kommen dazu

    Vier Nachnennungen für den 56. Preis von Europa!

    Köln 19.09.2018

    Das Aufgebot für den 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), das bedeutendste Rennen der Saison 2018 am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln und Highlight innerhalb der German Racing Champions League, ist von vier auf acht Pferde angewachsen! Bei der Vorstarterangabe am Mittwoch wurden Torcedor, Devastar, Sweet Thomas und Walsingham nachgenannt.

  • Junioren-Preis der Höhepunkt am Kölner Samstag

    Jungtalente aus England und Deutschland beim Start des Europa-Meetings

    Köln 19.09.2018

    Zwei Tage Spitzensport auf der Kölner Galopprennbahn - das Europa-Meeting am 22. und 23. September bildet wieder den großen Höhepunkt der Rennsaison in der Domstadt. Doch schon am Samstag, also 24 Stunden vor dem 56. Preis von Europa in der German Racing Champions League, geht es rund im Weidenpescher Park.

  • Mailand das Reiseziel für die hiesige Equipe

    Drei Grupperennen mit deutscher Beteiligung?

    Mailand/Italien 19.09.2018

    Am kommenden Sonntag könnten Grupperennen in Mailand/Italien auf der Reiseroute etlicher deutscher Pferde stehen. Da die endgültige Starterangabe erst am Freitag erfolgt, konzentrieren wir uns hier auf die Pferde, die eine Nennung besaßen und keine andere Start-Option in Deutschland haben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm