Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Eduardo Pedroza holt sich das Hauptereignis des vorletzten Meetingtages

Stall D'Angelos Nice Danon ist fit für die Zukunft

Baden-Baden 3. September 2010

Etwa 10.000 Zuschauer wurden auf der Bahn in Iffezheim gezählt. Gute Stimmung wo man auch hinsah, auch wenn die Viererwette in der Wettchance des Tages heute nicht geknackt


wurde. Die Einsätze werden in einen Jackpot verbracht, der im Rahmen des Sales und Racing Festivals im Oktober zur Ausschüttung kommt.

Das Hauptereignis stand heute den zweijährigen Pferden offen. Der Preis des Ferienland Tirol – 137. Zukunfts-Rennen Gruppe III über 1400 Meter. Der Ammerländer Hengst Mackensaw war am stärksten eingeschätzt worden und mit weißer Weste an die Oos gereist. Andrasch Starke heute in Top-Form saß auf dem Footstepinthesand Sohn, der von Peter Schiergen trainiert wird. Doch die Weste erhielt ein paar Flecken. Bereits 400 Meter vor dem Ziel war für Mackensaw klar, dass es diesmal nichts zu holen gab.

Ganz anders sah die Situation bei Nice Danon und Eduardo Pedroza aus. Die Stute drehte nun so richtig auf und kämpfte sich nach vorne. Die am Toto schwach eingeschätzte Salona (F. Minarik; J.-P. Carvalho) aber folgte ihr. Dicht nebeneinander kämpften sich die beiden ins Ziel, Nice Danon setzte sich schließlich durch. Da es sehr eng wurde ertönte nach dem Rennen das Signal der Rennleitung und es wurde der Protest des Trainers der zweitplatzierten Stute bearbeitet. Allerdings am Ende zurückgewiesen. Beide Damen haben ein tolles Rennen gelaufen und sollten im Auge behalten werden. Den Einlauf komplettierte Fort Hastings (A. de Vries; M. Hofer)

Im vorhergehenden Listenrennen für die Stute stellte Waldemar Hickst die Plätze eins und zwei und Peter Schiergen die Plätze drei und vier. Hier siegte die als Außenseiterin gehandelte Golden Whip (A. de Vries) mit einer Nase vor der Stallgefährtin Western Mystic unter Alex Pietsch (Besitzer von Western Mystic ist auch der Stall D'Angelo, der das Hauptereignis gewinnen konnte). Auf den dritten Rang schaffte es noch die Rock of Gibraltar Tochter Aslana.

Andrasch Starke schaffte einen lupenreinen Hattrick mit seinen Siegen in den ersten drei Rennen.

Die Zeit bis zum Highlight am Abschlusstag, dem 138. Großen Preis von Baden – Gruppe I -2400 m - 250.000 Euro ist nun überschaubar. Sieben Pferde sind in der Startelf verblieben. Die beiden Engländer Cavalryman und Allied Powers versuchen den deutschen Vertretern Northern Glory, Quijano, Wiener Walzer, Night Magic (einzige Stute im Feld) und Russian Tango auf den Zahn zu fühlen. Ganz leicht wird dies nicht sein.

Weitere News

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

  • 22-jährige Reiterin siegt im Top-Damen-Wettbewerb

    Perlenkette für Claudia Pawlak in Neuss

    Neuss 18.02.2017

    Es ist der bedeutendste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland und eines der absoluten Highlights der Winter-Saison – der Preis der Perlenkette in Neuss. Ein solches Schmuckstück gewinnt die Siegerin der drei Rennen umfassenden Rennserie. Gleich fünf solcher Trophäen sammelte Vicky Furler, die Tochter des legendären Sportschau-Moderators und Pferdesport-Experten Addi Furler, so viele wie keine andere Amazone. An diesem sehr gut besuchten Samstagabend sicherte sich die 22-jährige Bottroperin Claudia Pawlak zum ersten Mal diesen so heißbegehrten Ehrenpreis.

  • Toller und lukrativer zweiter Platz in der Wüste

    Dubai-Deutscher Ross ganz stark

    Dubai 16.02.2017

    Die Petro-Dollars der Herrscher-Familie Al Maktoum sowie namhafte Sponsoren machen es möglich: In Dubai lockt für die Besitzer von Galopprennpferden enorm viel Geld. Allein am Top-Tag um den Dubai World Cup am 25. März 2017 sind Prämien in der schwindelerregenden Höhe von 30 Millionen Dollar zu verdienen. Das gibt es sonst nirgendwo auf dem Galopper-Globus.

  • Der Kölner Besitzer greift groß an

    Sauren-Hoffnungen in Chantilly und Katar

    International 16.02.2017

    Sein Herz schlägt vor allem für den 1.FC Köln und die schnellen Rennpferde: Eckhard Sauren, erfolgreicher Fondsmanager und Rennstallbesitzer aus der Domstadt sowie Präsident des Kölner Renn-Vereins, darf sich schon jetzt auf die nächsten Tage freuen. Denn seine Galopper gehen in den verschiedensten Ländern auf Beutezug.

  • Wieder viele Deutsche auf dem zugefrorenen See in St. Moritz

    Pferdesport vor einzigartiger Bergkulisse

    St. Moritz, Schweiz 15.02.2017

    Ein Event der exklusiven Spitzenklasse, Treffpunkt der High Society, hochspannender Pferderennsport bei einem Top-Catering, passender Musik und vielerlei Kunstdarbietungen auf einem zugefrorenen See und vor einer einzigartigen Bergkulisse, die meistens von der Sonne reich beschenkt wird – White Turf, das ist ein ebenso ungewöhnlicher wie beliebter Publikumsmagnet in St. Moritz/Schweiz.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm