Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Andreas Helfenbein im 126. St. Leger nicht zu schlagen

Val Mondo trotzt dem Regen und den Gegnern

Köln 12. September 2010

Regen und Wolken störten den Derby - Elften Val Mondo heute gar nicht. Die Distanz erweist sich weiterhin als ideal für den dreijährigen Lando Sohn.




Das 126. St. Leger Gruppe III, 2800 Meter, 55.000 Euro ist entschieden. Andreas Helfenbein hatte sich anfangs an der Innenseite an dritter vierter Stelle platziert und ließ den nachgenannten Next Vision an der Spitze zunächst gewähren. Als Next Vision vorne nichts mehr zu verkaufen hatte, übernahm Val Mondo die Spitze und zog immer wieder an. Brusco und Eduardo Pedroza konnten ihn diesmal nicht stellen, die beiden landeten schließlich auf dem dritten Platz. Burma Gold unter Jiri Palik, der noch mächtig in die Partie kam, kam zu spät - erreichte den Ehrenplatz. Val Mondo wird von Uwe Ostmann trainiert und steht im Besitz des Stalls Dipoli.

Der Umsatz in Dortmund konnte im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden.

In Hannover zeigte sich erneut, dass Sholokov ein exzellenter Vererber ist. Hier siegte im mit 20.000 Euro dotierten Listenrennen für die Stuten über 1600 Meter die fünfjährige Stute Rubiana unter Eugen Frank. Trainiert wird die Stute bei Waldemar Hickst in Köln. Rubiana setzte sich sicher gegen die aus Frankreich angereiste Nuit d'été (H.-A.Pantal; R. Juracek) und Reine heureuse aus dem Quartier von Uwe Ostmann unter Daniele Porcu durch.

Die Veranstaltung in Hannover musste nach der Listenprüfung für etwa eine Stunde aufgrund eines Gewitters unterbrochen werden, dies wirkte sich auf Besucherzahlen und Umsatz leider nicht förderlich aus.

In München ging der Bayerische Fliegerpreis (1300 Meter, 20.000 Euro) bei herrlichen äußeren Bedingungen über die Bühne. Für die Überraschung sorgte hier der fünfjährige Orpen Sohn Lukian, der von Werner Glanz vor Ort trainiert wird. Er verwies den in der Zielgeraden noch stark antretenden König Concorde (D. Probert; Ch. Sprengel) auf den zweiten Platz. Glad Sky komplettierte den Einlauf. Er wird von Wolfgang Gülcher in Iffezheim trainiert und hatte Eric Wehrel im Sattel.

Mit dem Umsatz des heutigen Renntages dürfte man in München wohl nicht ganz zufrieden sein.


Weitere News

  • Fortuna-Renntag mit großer Autoausstellung der Rheinischen Post

    Wöhler-Crack Fair Mountain Favorit im deutschen Grand-Prix-Aufgalopp

    Düsseldorf 23.03.2017

    Mit dem Fortuna-Renntag startet am Sonntag die deutsche Grasbahn-Galoppsaison 2017 auf der Rennbahn auf dem Düsseldorfer Grafenberg (26. März, Beginn 13 Uhr). Spieler des Zweitligisten Fortuna 95 werden bei verschiedenen Aktionen eingebunden und werden traditionell auch zu einer Autogrammstunde bereit stehen. Außerdem findet im Rahmen des Renntags erstmals eine große Autoausstellung statt, die von der Rheinischen Post organisiert wird.

  • Saisonauftakt in Mannheim mit starker Besetzung

    Mannheim 23.03.2017

    Am Sonntag ist es endlich soweit: Im Südwesten finden die ersten Pferderennen 2017 statt. Austragungsort beim VR Bank Rhein-Neckar-Renntag ist die Waldrennbahn in Mannheim- Seckenheim. Der Badische Rennverein stellte ein Programm zusammen, das besser kaum sein kann, und vor allem das Jagdrennen findet eine sensationell starke Besetzung. Der Andrang der Ställe ist riesengroß, kommen doch insgesamt 73 Pferde an den Ablauf. Es werden sieben Rennen ausgetragen. Ab 13 Uhr geht es los. Der erste Start erfolgt um 14.15 Uhr.

  • Super-Rennen um 30 Mio. Dollar – Ross die deutsche Hoffnung

    Dubai lockt die Welt-Stars an

    Dubai 22.03.2017

    Ein einziger Abend, 9 Rennen, 30 Millionen Dollar – der Renntag um den Dubai World Cup an diesem Samstag ist der große Zahltag auf der weltweiten Galopper-Bühne. Denn Preisgelder in dieser Höhe gibt es nur im Land der reichen Scheichs – allein das Vermögen von Sheikh Mohammed, dem Herrscher und Visionär in Dubai sowie größten Pferdebesitzer der Welt, wird auf 12 bis 18 Milliarden Dollar geschätzt. Mit Hilfe von vielen großen Sponsoring-Partnern lockt hier schon seit 1996 ein Tag der schwindelerregenden Verdienstmöglichkeiten für die Besitzer der schnellen Rennpferde, die im Laufe der Jahre immer weiter gesteigert wurden.

  • Weltranglisten-Erster Arrogate vor dem World Cup-Triumph

    Das Dubai-Rennen der Superlative um 10. Mio. Dollar

    Dubai 22.03.2017

    Es ist das gelobte Land des internationalen Galopprennsports. Nirgendwo sonst gibt es für die Besitzer von Rennpferden so viel Geld zu verdienen wie in der Wüste von Dubai: Am Samstag (25. März) ist es wieder einmal soweit: Auf dem wohl modernsten Kurs der Welt (in Meydan) geben sich die Star-Pferde der verschiedensten Länder und Kontinente und der unterschiedlichsten Hemisphären die Ehre am Dubai World Cup-Tag der Superlative mit neun Millionen-Rennen und einem Gesamt-Preisgeld-Volumen von 30 Millionen Dollar, womit man auf Platz eins auf dem Galopper-Globus steht.

  • Termin für die Renngerichtsverhandlung zum IDEE 147. Deutschen Derby: 03.04.2017 um 14:00 Uhr

    Köln 16.03.2017

    Der Termin für das erneute Renngerichtsverfahren im Derby-Protest wurde heute bestätigt. Das Obere Renngericht hatte den Fall an das Renngericht zurückgewiesen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm