Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kathi Werning (25) aus Dortmund

Deutschlands schönste Reiterin in der FHM

Dortmund 15. September 2010

156 Rennen hat die blonde Jockette (weibliche Form des Jockey) bereits gewonnen. Jetzt präsentiert sie sich auf erotischen Fotos im Lifestyle-Magazin FHM.

Es ist das erste Mal, dass sich Kathi Werning für ein Männer­magazin fotografieren ließ. "Das hat schon etwas Überwindung gekostet. Denn wie man sieht, hatte ich bei den Aufnahmen extrem wenig an. Als ich mich aber daran gewöhnt hatte, hat’s viel Spaß gemacht."Gegen die Aufregung half ihr gesundes Selbstbewusstsein: "Ich mag alles an meinem Körper und bin vollkommen zufrieden mit mir. Quasi bin ich in mich selbst verliebt." Auch über kleine Tricksereien spricht sie offen, wie über ihre Brüste. "Die sind gut gepusht", gesteht Kathi Werning in FHM. Und nicht nur das: "Da wurde auch etwas nachgeholfen. Eine Brust besteht aus Fettgewebe, und ich hatte durch mein jahrelanges und hartes Training kein Gramm mehr davon am Körper. Weil ich mich weiblich fühlen wollte, habe ich was machen lassen."Fetisch-Anhänger muss die Galopp-Expertin enttäuschen - Reitutensilien findet Kathi Werning nicht sexy. "Für mich sind das Arbeitsgeräte", sagt sie nüchtern. Vor die (theoretische) Wahl gestellt, auf Pferde oder auf Männer verzichten zu müssen, ist ihre Entscheidung klar: "Auf Männer. Pferde sind einfach meine große Leidenschaft und ich liebe sie über alles. Pferde standen bei mir schon immer an erster Stelle." Für ihren Freund geht das allerdings in Ordnung. "Och, das ist schon völlig normal für ihn."

Worauf sie bei Männern steht: "Sie sollten wie ich Stil haben. Und elegant sein. Und pflegen müssen sie sich. Aber ich stehe nicht auf die alte Schule: Meinen Koffer trage ich selbst."Alle Motive und das komplette Interview mit Kathi Werning in der Jubiläums-Ausgabe von FHM – jetzt am Kiosk.

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm