Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kathi Werning (25) aus Dortmund

Deutschlands schönste Reiterin in der FHM

Dortmund 15. September 2010

156 Rennen hat die blonde Jockette (weibliche Form des Jockey) bereits gewonnen. Jetzt präsentiert sie sich auf erotischen Fotos im Lifestyle-Magazin FHM.

Es ist das erste Mal, dass sich Kathi Werning für ein Männer­magazin fotografieren ließ. "Das hat schon etwas Überwindung gekostet. Denn wie man sieht, hatte ich bei den Aufnahmen extrem wenig an. Als ich mich aber daran gewöhnt hatte, hat’s viel Spaß gemacht."Gegen die Aufregung half ihr gesundes Selbstbewusstsein: "Ich mag alles an meinem Körper und bin vollkommen zufrieden mit mir. Quasi bin ich in mich selbst verliebt." Auch über kleine Tricksereien spricht sie offen, wie über ihre Brüste. "Die sind gut gepusht", gesteht Kathi Werning in FHM. Und nicht nur das: "Da wurde auch etwas nachgeholfen. Eine Brust besteht aus Fettgewebe, und ich hatte durch mein jahrelanges und hartes Training kein Gramm mehr davon am Körper. Weil ich mich weiblich fühlen wollte, habe ich was machen lassen."Fetisch-Anhänger muss die Galopp-Expertin enttäuschen - Reitutensilien findet Kathi Werning nicht sexy. "Für mich sind das Arbeitsgeräte", sagt sie nüchtern. Vor die (theoretische) Wahl gestellt, auf Pferde oder auf Männer verzichten zu müssen, ist ihre Entscheidung klar: "Auf Männer. Pferde sind einfach meine große Leidenschaft und ich liebe sie über alles. Pferde standen bei mir schon immer an erster Stelle." Für ihren Freund geht das allerdings in Ordnung. "Och, das ist schon völlig normal für ihn."

Worauf sie bei Männern steht: "Sie sollten wie ich Stil haben. Und elegant sein. Und pflegen müssen sie sich. Aber ich stehe nicht auf die alte Schule: Meinen Koffer trage ich selbst."Alle Motive und das komplette Interview mit Kathi Werning in der Jubiläums-Ausgabe von FHM – jetzt am Kiosk.

Champions League

Weitere News

  • Wild Comet und Berghain sorgen für Hirschberger-Doppel

    Mülheimer Heimsiege beim Saisonfinale 2018

    Mülheim 19.08.2017

    Besser hätte der Auftakt zum Saisonfinale 2017 am Samstag auf der Galopprennbahn Mülheim nicht passen können: Denn mit Stall Fürstenhofs Wild Comet gewann eine Stute aus der Trainingszentrale der Ruhrgebiets-Stadt, um deren Zukunft bekanntlich gekämpft wird. Die von Jens Hirschberger vorbereitete 37:10-Mitfavoritin bekam von Alexander Pietsch in einem 2.000 Meter-Ausgleich III alles bestens eingeteilt und wehrte auch den stark aufkommenden Marillion sowie Camberwell sicher ab. Nach vielen Platzierungen war dieser Treffer vollkommen verdient.

  • Erntedank-Termin eine weitere Chance für alle Aktiven

    Zusätzlicher Renntag in Bremen am 22. Oktober 2017

    Bremen 19.08.2017

    Trotz vieler Spekulationen und anhaltender Gespräche mit der Stadt über eine Zukunft nach der Kündigung des Pachtvertrages hat es der Bremer Rennverein geschafft, einen zusätzlichen Renntag in der Saison 2017 auf die Beine zu stellen. Es gab viele Gespräche und Überlegungen, bevor der Vorstand des Rennvereins das Signal für grünes Licht geben konnte. Nun steht fest:

  • After Work-Renntag am Dienstag in Berlin-Hoppegarten

    Hauptstadt-Turf bis in den Abend hinein

    Berlin-Hoppegarten 18.08.2017

    Kurz vor Ende des Sommers präsentiert die Rennbahn Hoppegarten am Dienstag noch ihren letzten After Work-Renntag dieser Saison. Acht Rennen werden hier ab 16:30 Uhr (in Zusammenarbeit mit dem französischen Wettmulti PMU) angeboten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm