Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Frankfurter Listenrennen geht an die Bremer Vahr

Aus drei mach zwei - Sonntag ohne Frankfurt

Köln 18. September 2010

Nachdem Frankfurt den für kommenden Sonntag geplanten Renntag aus finanziellen Gründen absagen musste, werden zwei der in Frankfurt

geplanten Rennen nach Bremen verlegt. Viele der für Frankfurt genannten Pferde werden nun die Reise gen Bremen antreten.



Highlight der Bremer Karte ist die Listenprüfung über 2100 Meter, die als Großer Preis des Courtyard by Marriott Bremen gelaufen wird. Die den Stuten vorbehaltene Prüfung ist mit 20.000 Euro dotiert. Zehn Ladies sind im Aufgebot mit das höchste GAG trägt derzeit die Programmnummer sechs Waldjagd, die von Andreas Wöhler für das Gestüt Ravensberg vorbereitet wird. Stalljockey Eduardo Pedroza wird im Sattel der dreijährigen Stute sitzen. Ihr letztes Rennen bestritt Waldjagd am 1. August im deutschen Stutenderby. Sie endete auf dem achten Platz, hinter, der auch wieder aufgebotenen Semina, die von Sascha Smrczek für den Stall Schloss Benrath vorbereitet wird. Sie kam noch vor der aus dem Godolphin Besitz stammenden Stute Hibaayeb auf dem sechsten Rang ins Ziel. Aber auch Uwe Ostmann wird sich für seine Stute Rock my Soul einiges erhoffen. Sie konnte das letzte Listenrennen in Hannover gewinnen. In den anschließenden Gruppe III und II Prüfungen konnte sie keine Akzente setzen, morgen sollte es wieder etwas leichter für die vierjährige Lady werden, die Andreas Helfenbein im Sattel haben wird.

Im Rahmen der Fegentri Weltmeisterschaft der Herren wird es in Bremen zu einem Zusammentreffen der Kontrahenten kommen. Der höchste Platz auf dem Siegerpodest ist schon durch den Franzosen Florent Guy besetzt, auf den Plätzen dahinter kann es allerdings noch Veränderungen geben.

In Düsseldorf wird am Sonntag der BMW Renntag stattfinden. Hier gibt es zwei sehr interessante Prüfungen für den Nachwuchs – sprich die zweijährigen Pferde. Während das BBAG Auktionsrennen über 1400 Meter den Stuten vorbehalten ist, können am Junioren Preis auch die Hengste teilnehmen. 20.000 Euro werden in der über 1600 Meter führenden Listenprüfung unter den vier erstplatzierten Pferden verteilt. Robby Reward (Frau J.van d.Hulst; Frau D.Smith) und Le Peintre (L.-W.Baumgarten u. S. J.Weiss; Mario Hofer) sind Debutanten. Eine weiße Weste besitzt noch der Ebbesloher Hengst Lindenthaler, der unter Andrasch Starke ins Rennen gehen wird. Im BBAG Auktionsrennen für die Stuten ist Championtrainer Christian Freiherr von der Recke gleich vierfach vertreten. Er muss mit zweijährigen Startern immer beachtet werden. Blue Note konnte sich das BBAG Auktionsrennen in Iffezheim über 1200 Meter bereits sichern.

Ein Wiedersehen in Düsseldorf wird es auch mit Mario Hofers Englandimport Primera Vista geben, der in Baden-Baden auch unter Höchstgewicht nicht zu bezwingen war. Ihm könnte im Ausgleich I ein Hattrick gelingen. Allerdings wird die Konkurrenz nicht schlafen in dieser gut besetzten Prüfung. Konkurrenz droht vor allem aus dem eigenen Stall von Combat Zone, der unter dem Stalljockey Terence Hellier ins Rennen gehen wird. Er war zuletzt in einer Ausgleich I Prüfung in Baden-Baden zweiter hinter Stall Dagoberts Beagle Boy.

Champions League

Weitere News

  • Night Music und Binti Al Nar triumphieren auf Gruppe-Ebene

    Deutscher Erfolgstag in Mailand

    Mailand, Stockholm 23.09.2018

    Nächster großer Erfolg für die Münchener Trainerin Sarah Steinberg und den Stall Salzburg am Sonntag im Premio Federico Tesio (Gruppe II, 154.000 Euro, 2.200 m) in Mailand: Mit der Stute Night Music gewann dieses Team das Top-Event. Man hatte diesen Auftritt einem Start im Preis von Europa in Köln vorgezogen.

  • Heimerfolg durch Kitaneso in Mannheim

    „Schweizer“ Sieg im WM-Rennen der Damen

    Mannheim 23.09.2018

    Die Weltmeisterschaft der Fegentri-Amateure war am Sonntag in Mannheim zu Gast, wobei der ursprüngliche Ritt der in der Wertung klar führenden Damen-Wertung Lilli-Marie Engels, Rock of Cashel, abgemeldet worden war, so dass sie auf Salimera zum Einsatz kam. Lange war sie vorne, doch dann schob sich in diesem 1.900 Meter-Handicap die von Christian von der Reckes aufgebotene Cadmium (23:10) mit der Schweizerin Naomi Heller noch locker vorbei.

  • 56. Preis von Europa: Wöhler-Star Torcedor fordert Vorjahressieger Windstoß heraus

    Saison-Highlight und Champions League-Event in Köln

    Köln 23.09.2018

    Hochspannung herrscht am Sonntag in Köln und bei den Galoppfans in ganz Deutschland: Mit dem 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) kommt die German Racing Champions League wieder in die Domstadt – zum absoluten Saisonhöhepunkt. Das seit 1963 ausgetragene Top-Event lockt acht Top-Pferde nach Köln.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm