Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wiedersehen von Night Magic und Soberania

Preis von Europa kurz vor der Entscheidung

Köln 23. September 2010

Über ein Jahr ist es her, dass sich die Klingen der beiden Stuten Night Magic und Soberania gekreuzt haben. Am 2. August 2009 bestritten

beide das 151. Deutsche Stutenderby in Düsseldorf. Night Magic gewann diese Prüfung bekanntlich überlegen mit 4 ½ Längen vor der damaligen Aussenseiterin Soberania und der Röttgener Stute Andrea.

Soberania war 2010 in Frankreich im Einsatz, erreichte zwei respektable vierte Plätze in einer Listen- und einer Gruppe III Prüfung. Night Magic hat sich mittlerweile auf Gruppe I Ebene etabliert und blickt auf ein GAG von 99 kg. Sie wird ihren ständigen und wieder genesenen Reiter Karoly Kerekes im Sattel haben. Soberania wird vom designierten Jockeychampion Eduardo Pedroza geritten. Mit Mulan und Scalo sind im Großen Preis von Europa, Gruppe I, 155.000 Euro, 2400 Meter, zwei dreijährige Pferde am Start. Scalo war zuletzt sicherer Sieger in Deauville in einer Gruppe II Prüfung über 2000 Meter. Mulan war in Baden-Baden im Ex Fürstenberg Rennen (jetzt Belmondo-Preis) engagiert, endete dort auf dem fünften Platz, ist aber insgesamt ein erst wenig geprüftes Pferd, das von Waldemar Hickst gesattelt wird und unter Alex Pietsch ins Rennen gehen wird. Der zweite Hickst Vertreter heißt Tres Rock Danon und wird Dominique Boeuf im Sattel haben. Dieser vierjährige Rock of Gibraltar Sohn ist ein ausgemachter Steher der, unter 3000 Metern Rennstrecke 2010 nicht am Start war.

Alte Bekannte aus dem Großen Mercedes Benz Preis in Baden-Baden sind Wiener Walzer (Adrie de Vries), Quijano (Andrasch Starke) und Allied Powers (Michael Fenton). Sie mussten sich alle der Münchner Stute Night Magic geschlagen geben und suchen die Revanche. Quijano, der auf Abschiedstournee ist, möchte sich sicherlich noch einen Gruppe I Sieg ans Revers heften, aber auch Wiener Walzer, dessen Abschneiden in Baden-Baden nicht akzeptiert wird, möchte sein wahres Können zeigen. Ebenso meldet Allied Powers, der diesmal einzige Engländer im Feld, Chancen an. Er ist in Gruppe II und III Prüfungen fast konstant im Geld.

Und last but not least – der Hase - Northern Glory, der auch wieder auf eigene Rechnung mitkämpfen könnte. Marvin Suerland und er haben ihre Sache in Baden-Baden prächtig gelöst und waren nur eine Nase hinter dem Godolphin Vertreter Cavalryman ins Ziel gekommen. Nur das Zielfoto konnte damals die beiden trennen.

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm