Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Hawk Wing Tochter auch bei drittem Start leichte Siegerin

Hattrick für Kellemoi de Pepita

Köln 6. Oktober 2010

Mit 5,4 cm Eindringtiefe war die Bodenbeschaffenheit auf der Rennbahn in Köln Weidenpesch am heutigen Zusatzrenntag angegeben.

Eventuell auch ein Grund für die Siege von (vermeintlichen) Aussenseitern, aber sicher nicht nur.



Einen überlegenen Sieg im Ausgleich III über 1850 Meter feierte der von Waldemar Hickst trainierte Hengst Lavallo unter Adrie de Vries. Erstmalig mit Seitenblendern am Start, deklassierte er förmlich die Konkurrenz. Überlegen, sechs Längen lautetet am Ende der Richterspruch. Nachdem Lavallo sein Lebensdebut gewinnen konnte lief es nicht mehr rund bei dem Königstiger Sohn, doch heute ist der Knoten geplatzt.

Noch nie einen Sieger vor sich anerkennen musste die junge Lady Kellemoi de Pepita. Bei ihrem dritten Lebensstart hatte die zweijährige Stute keine Schwierigkeiten ihre Konkurrentinnen im Pomellato Cup - BBAG Auktionsrennenn über 1600 Meter in Schach zu halten. Die zwei Längen Vorsprung, die die Stute und ihr Reiter Adrie de Vries zwischen sich und die Zweitplatzierte Dalarna (A. Pietsch, W. Hickst) legten, wurden diesmal als überlegener Sieg gewertet. Dalarna kam am Schluß noch gut in Fahrt, konnte der Siegerin aber nicht mehr gefährlich werden. Den dritten Platz sicherte sich Aloahe (J. Palik, Dr. A. Bolte). Mal wieder, so scheint es, hat Roland Dzubasz eine klasse Stute im Stall.

Champions League

Weitere News

  • Allofs-Galopper im Grand Prix de Vichy Sechster

    Potemkin diesmal ohne Möglichkeiten

    Vichy/Frankreich 17.07.2019

    Eines der populärsten deutschen Rennpferde, der im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Potemkin, belegte am Mittwochabend im Grand Prix de Vichy, dem Highlight auf der gleichnamigen Rennbahn, den sechsten und vorletzten Platz.

  • Das Feld für das Highlight wird größer

    Drei Nachnennungen für die Meilen Trophy in Düsseldorf

    Düsseldorf 17.07.2019

    Sechs Deutsche gegen drei Gäste – das ist das mögliche Motto im Grupperennen dieser Woche: In der Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf sieht es nach der Vorstarterangabe am Mittwoch nach einem maximal neunköpfigen Aufgebot aus.

  • Fulminanter Meetings-Auftakt mit Superhandicaps und Top-Viererwetten

    Der große Geldregen im Harz

    Bad Harzburg 17.07.2019

    Fünf Top-Renntage, viele Hochkaräter und Wettchancen und ein ganz besonderes Flair – die Rennwoche in Bad Harzburg wird ab diesem Samstag die Galopp-Fans wieder magisch anziehen. In der Abfolge Samstag, Sonntag, Donnerstag, Samstag und Sonntag gibt es auf der Bahn am Weißen Stein, die in den letzten Jahren solch eine tolle Entwicklung genommen hat, wieder Sport von sehr ansprechender Klasse und vor allem jede Menge Abwechslung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm