Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Pearl Banks und Alianthus in Gruppe-Rennen erfolgreich

Marseillaise in Düsseldorf

Köln 10. Oktober 2010

Die Reise nach Düsseldorf hat sich für Pearl Banks und ihr Team auf jeden Fall gelohnt. Die letzte Form auf Gruppe-II-Ebene in Deauville hatte sie zur Totofavoritin im Oberbürgermeister Dirk Elbers-Preis (ex Frankfurter Stutenpreis) Gruppe-III über 2200 Meter avancieren lassen.

Diesem Status ist die Pivotal Tochter unter Francois-Xavier Bertras auch zu jedem Zeitpunkt vollauf gerecht geworden (Rennvideo ansehen). Ovambo Queen versuchte noch die Verfolgung aufzunehmen, kam aber nicht näher als auf 1 ½ Längen heran. Dahinter kam Nicea, die sich mit einem Kopf gegen die Schlenderhanerin Indian Breeze durchsetzte.

Alianthus hatte im Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf, Gruppe-III über 1600 Meter, unter Adrie de Vries die Weichen früh auf Sieg gestellt, auch er wurde seiner Favoritenrolle mehr als gerecht (Rennvideo ansehen). Noble Alpha unter Terence Hellier kam noch stark auf Touren konnte Alianthus aber nicht mehr stellen. Auf den dritten Platz kam Sanjii Danon unter Alexander Pietsch. Danach folgten die Pferde mit Abstand.

Der aus Norwegen angereiste Tertullus durfte sich als Fünfter noch über ein Platzgeld von 2000 Euro freuen.

In Bremen fiel noch eine Black Type Entscheidung auf Listenebene. Hier wurde der RUNGIS express Sprint-Cup über 1200 Meter ausgetragen. Favorit Contat konnte diesmal nicht an seine tolle Form aus der Goldenen Peitsche anknüpfen und endete auf dem sechsten Platz. Einen heißen Endkampf lieferten sich der Hengst Govinda unter Eduardo Pedroza und der Ostmann Vertreter Walero unter Andreas Helfenbein. Walero fand schließlich den entscheidenden Extragang und setzte sich sicher durch (Rennvideo ansehen). Auf den dritten Platz lief Le Big, der spät aber mächtig auf Touren kam.

Einen hochüberlegenen Zweijährigen durften die Bremer Rennsportfreunde live bewundern. Der Monsun Sohn Quinindo im Besitz des Gestüts Fährhof und im Training bei Andreas Wöhler, siegte hochüberlegen mit zehn Längen. Er besitzt seine nächste Nennung für das Herzog von Ratibor Rennen Gruppe-III in Krefeld. Auf den zweiten Platz kam nach Kampf der Lord of England Sohn Fortezzo unter Norman Richter. Fortezzo hatte sich vor dem Rennen an der Startstelle bereits seines Reiters entledigt und eine Extrarunde zurückgelegt.

Weitere News

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

  • Diplomat und Noor Al Hawa kämpfen um Riesen-Preisgelder

    Deutsches Galopper-Duo in Katar

    Doha/Katar 21.02.2017

    Rund zwei Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die kaum größer als unser Bundesland Hessen ist. Doch es handelt sich um eines der reichsten Länder auf dem Globus – Katar, eine Halbinsel am Persischen Golf, umgeben von Saudi-Arabien und Bahrain, dieses Öl- und Erdgas-Emirat ist schon jetzt als Ausrichter der Fußball-WM 2022 in den Schlagzeilen. Auch im Pferdesport setzt man immer mehr auf Internationalität.

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

  • 22-jährige Reiterin siegt im Top-Damen-Wettbewerb

    Perlenkette für Claudia Pawlak in Neuss

    Neuss 18.02.2017

    Es ist der bedeutendste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland und eines der absoluten Highlights der Winter-Saison – der Preis der Perlenkette in Neuss. Ein solches Schmuckstück gewinnt die Siegerin der drei Rennen umfassenden Rennserie. Gleich fünf solcher Trophäen sammelte Vicky Furler, die Tochter des legendären Sportschau-Moderators und Pferdesport-Experten Addi Furler, so viele wie keine andere Amazone. An diesem sehr gut besuchten Samstagabend sicherte sich die 22-jährige Bottroperin Claudia Pawlak zum ersten Mal diesen so heißbegehrten Ehrenpreis.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm