Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Silvaner ist der neue Winterfavorit

Nice Danon findet wieder einen Bezwinger

Köln 17. Oktober 2010

Erneut bewies der zierliche Schimmel Nice Danon aus dem Hause Wöhler unter Eduardo Pedroza sein enormes Kämpferherz.




Er schien im Einlauf bereits geschlagen zu sein, als er sich erneut aufrappelte und dem an der Aussenseite in bestechender Form aufmarschierenden Silvaner unter Terence Hellier Paroli bot. Der hatte schließlich das bessere Ende für sich und siegte mit einem Hals. Seine Besitzerin Margot Herbert und sein Trainer Peter Schiergen durften sich schließlich an der ihnen und ihrem Schützling zu Ehren gespielten Nationalhymne erfreuen (Rennvideo ansehen). 85.000 Euro werden Silvaners Rennkonto nun gutgeschrieben. Auf den dritten Platz kam der eher als Aussenseiter gehandelte Hengst Manchester aus dem Neusser Quartier von Axel Kleinkorres unter Adrie de Vries.

Im Weidenpescher Stutenpreis setzte sich die Stute Rubiana sicher gegen die aus Frankreich angereiste Flash Dance und Reine heureuse durch. Sie hatte vor vier Wochen in Hannover auf Listenebene unter Höchstgewicht gewinnen können. Im Sattel der fünfjährigen Sholokov Tochter, die von Waldemar Hickst in Köln trainiert wird, saß Alex Pietsch.

In München trafen sich auf weichem Geläuf die Stuten auf Listenebene zum Night Magic-Nereide Rennen. Drei Damen hatte Peter Schiergen an die Isar beordert, zwei waren für die Zweierwette zuständig. Die Monsun Tochter Royal Mary fühlte sich auf dem weichen Geläuf sichtlich wohl und gewann sicher vor Good Hope. Gaetan Masure saß im Sattel der Ittlingerin. Der zweite französische Jockey Alexis Badel war der Reiter der zeitplatzierten Stute, die in Besitz des Gestüt Römerhof steht. Auf den dritten Platz kam die Totofavoritin Rock my Soul unter Andreas Helfenbein.

Den mit 10.000 Euro dotierten Ausgleich III in Saarbrücken über 1300 Meter gewann die Tiger Hill Tochter Wonderful Rose unter Kirsten Schmitt. Trainiert wird Wonderful Rose von Nina Bach in Hassloch. Aus dem gleichen Quartier stammt auch der Drittplatzierte der Prüfung. Liszt wurde von Andrea Glomba geritten. Auf den zweiten Platz lief der am Toto ziemlich vernachlässigte Incito, der von Markus Klug trainiert wird und Jan Palik im Sattel hatte.

Dass Christian Sprengel sein Lot und insbesondere seine zweijährigen Pferde optimal in Schuss hat, zeigte sich bereits gestern in Dresden. Hier konnte er mit der Ransom O'War Tochter Maggie das Scalo EBF-Rennen über lange 1900 Meter gewinnen. Seine Maidenschaft legte in München der von ihm trainierte Glückskeks ab. Als bereits rennerfahrener Starter und mit 5 kg Erlaubnis in der Hand, wurde Glückskeks unter dem Nachwuchsmann Martin Seidl sicherer Sieger über die verlangten 1400 Meter.

Silvaner rutscht in der


Champions League

Weitere News

  • Wöhler-Stalljockey nicht auf Allofs-Ass Langtang

    Pedroza reitet Warring States im Derby

    Hamburg 23.06.2017

    Der Chef des größten deutschen Trainingsstalles und eines der erfolgreichen Quartiere kann am Sonntag, 2. Juli wieder das bedeutendste Rennen des Jahres 2017 gewinnen: Andreas Wöhler aus Spexard bei Gütersloh wird aller Voraussicht nach mit drei Pferden in das IDEE 148. Deutsche Derby gehen: Der im Mitbesitz von Klaus Allofs stehende Langtang, der Union-Vierte und Bavarian Classic-Sieger Warring States und Promise of Peace sollen für den Erfolgstrainer um das Blaue Band kämpfen.

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

  • Am Freitag, 30. Juni startet das große Derby-Meeting in Hamburg

    Rekordverdächtig! Klug mit sieben Pferden ins IDEE 148. Deutsche Derby

    Hamburg 22.06.2017

    Der Countdown für das Galopprennen des Jahres läuft auf vollen Touren: Am Sonntag, 2. Juli 2017 geht auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das bedeutendste Pferderennen Deutschlands über die Bühne. 650.000 Euro winken in diesem 2.400 Meter-Spektakel an Rennpreisen. Wer hier gewinnt, der trägt sich in die Geschichtsbücher des Turfs ein!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm