Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Silvaner ist der neue Winterfavorit

Nice Danon findet wieder einen Bezwinger

Köln 17. Oktober 2010

Erneut bewies der zierliche Schimmel Nice Danon aus dem Hause Wöhler unter Eduardo Pedroza sein enormes Kämpferherz.




Er schien im Einlauf bereits geschlagen zu sein, als er sich erneut aufrappelte und dem an der Aussenseite in bestechender Form aufmarschierenden Silvaner unter Terence Hellier Paroli bot. Der hatte schließlich das bessere Ende für sich und siegte mit einem Hals. Seine Besitzerin Margot Herbert und sein Trainer Peter Schiergen durften sich schließlich an der ihnen und ihrem Schützling zu Ehren gespielten Nationalhymne erfreuen (Rennvideo ansehen). 85.000 Euro werden Silvaners Rennkonto nun gutgeschrieben. Auf den dritten Platz kam der eher als Aussenseiter gehandelte Hengst Manchester aus dem Neusser Quartier von Axel Kleinkorres unter Adrie de Vries.

Im Weidenpescher Stutenpreis setzte sich die Stute Rubiana sicher gegen die aus Frankreich angereiste Flash Dance und Reine heureuse durch. Sie hatte vor vier Wochen in Hannover auf Listenebene unter Höchstgewicht gewinnen können. Im Sattel der fünfjährigen Sholokov Tochter, die von Waldemar Hickst in Köln trainiert wird, saß Alex Pietsch.

In München trafen sich auf weichem Geläuf die Stuten auf Listenebene zum Night Magic-Nereide Rennen. Drei Damen hatte Peter Schiergen an die Isar beordert, zwei waren für die Zweierwette zuständig. Die Monsun Tochter Royal Mary fühlte sich auf dem weichen Geläuf sichtlich wohl und gewann sicher vor Good Hope. Gaetan Masure saß im Sattel der Ittlingerin. Der zweite französische Jockey Alexis Badel war der Reiter der zeitplatzierten Stute, die in Besitz des Gestüt Römerhof steht. Auf den dritten Platz kam die Totofavoritin Rock my Soul unter Andreas Helfenbein.

Den mit 10.000 Euro dotierten Ausgleich III in Saarbrücken über 1300 Meter gewann die Tiger Hill Tochter Wonderful Rose unter Kirsten Schmitt. Trainiert wird Wonderful Rose von Nina Bach in Hassloch. Aus dem gleichen Quartier stammt auch der Drittplatzierte der Prüfung. Liszt wurde von Andrea Glomba geritten. Auf den zweiten Platz lief der am Toto ziemlich vernachlässigte Incito, der von Markus Klug trainiert wird und Jan Palik im Sattel hatte.

Dass Christian Sprengel sein Lot und insbesondere seine zweijährigen Pferde optimal in Schuss hat, zeigte sich bereits gestern in Dresden. Hier konnte er mit der Ransom O'War Tochter Maggie das Scalo EBF-Rennen über lange 1900 Meter gewinnen. Seine Maidenschaft legte in München der von ihm trainierte Glückskeks ab. Als bereits rennerfahrener Starter und mit 5 kg Erlaubnis in der Hand, wurde Glückskeks unter dem Nachwuchsmann Martin Seidl sicherer Sieger über die verlangten 1400 Meter.

Silvaner rutscht in der


Weitere News

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

  • „Preis der Perlenkette“ – seit 1961 bestehende Traditionskette im deutschen Turf

    Via Neuss nach St. Moritz

    Neuss 12.01.2017

    Das mondäne St. Moritz in der Schweiz ist im Winter nicht nur Anziehungspunkt für die Schönen und die Reichen oder für besonders gut betuchte Wintersportfreunde. Vielmehr reisen seit Jahrzehnten auch immer wieder schnelle Vollblüter aus Frankreich oder Großbritannien und nicht zuletzt aus der Bundesrepublik stets aufs Neue in Richtung Engadin. Und zwar vor allem hin zum Großen Preis von St. Moritz, jenem weltweit bekannten Galoppspektakel auf dem Moritz-See. Gerade die aus Deutschland waren in jüngerer Vergangenheit dabei sehr erfolgreich. Wobei sich nicht wenige hiervon ihren letzten Schliff dafür während der Winterrennen in Dortmund oder Neuss geholt hatten. Am Samstag – erster Start um 16.30 Uhr - wird die Neusser Sandbahn ein weiteres Mal zur Probebühne für den „White Turf“ in der Schweiz, diesmal genutzt von Eugen-Andreas Wahlers Wallach Interior Minister.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm