Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Djumama ist die neue Winterkönigin

Andreas Löwe der Stutenversteher

Köln 24. Oktober 2010

Bereits im Führring wurde Djumamas Pfleger mit einem Geldpreis von Coolmore für die am besten herausgebrachte Stute bedacht.




Dies sollte nicht der einzige Preis für die zweijährige Stute bleiben, denn die Aussie Rules Tochter zog auf den letzten Metern nochmals richtig durch und gewann den Coolmore Stud - Preis der Winterkönigin Gruppe-III über 1600 Meter und damit das Hauptereignis des Sales & Racing Festivals in Iffezheim. Andreas Löwe, dem ein besonderes Händchen für die Stuten nachgesagt wird und der auch mehr Stuten als Hengste und Wallache in seinem Stall hat, zeichnet als Trainer verantwortlich. „Sie hat hat noch gute Substanz und wir denken, dass sie auch als Dreijährige gut weitermacht“ sagt Andreas Löwe im Siegerinterview. Löwe traut seiner Lady durchaus Steherqualitäten zu und schließt einen Start in den Oaks – dem Deutschen Stutenderby nicht aus. Auch Adrie de Vries der Siegreiter hat eine gute Meinung von der Stute.

Nachdem es in Iffezheim eine gute Stunde vor Beginn der Veranstaltung tüchtig geregnet hatte, hatten sich die Bodenverhältnisse von weich (5,9) nach schwer (6,5) vertieft. Dieser Tatsache mussten einige Pferde Tribut zollen und blieben förmlich stecken, andere hingegen liefen zu Hochform auf. So zum Beispiel im ersten Renntagshöhepunkt, in der UVEX-Trophy – Badener Ladies Sprint Cup über 1300 Meter. Hier lieferten sich die Areion Tochter Saldenart und die Königstiger Tochter Devilish Lips eine heiße Partie bis zur Linie. Saldenart hatte am Ende die Nase vorne und überstand auch die Überprüfung durch die Rennleitung. Den dritten Rang belegte Western Mystic, die mit 56 kg günstig in der Partie stand.

Den Badener Steher Cup über 2800 Meter konnte sich der Monsun Sohn Dawn Twister unter Stephen Hellyn sichern. Er machte seinem Vater auf diesem vom Regen durchweichten und von mittlerweile zahlreichen Pferdehufen durchwühltem Geläuf alle Ehre und hatte keine Schwierigkeiten am Ende nochmals tüchtig zu beschleunigen. Lamool an der Innenseite, der das anspruchsvolle Tempo von Anfang an gemacht hatte, zog aber nochmals an und machte den Sieg von Dawn Twister knapp. Der Sauren Hengst, der von Mario Hofer im Krefelder Stadtwald trainiert wird und unter Stalljockey Terence Hellier ins Rennen gegangen war, enttäuschte in der Niederlage keineswegs. Er wird sicher wieder seine Rennen finden. Auf den dritten Platz kam Cabimas unter Andrasch Starke.

Die Meetingschampionate des Iffezheimer Sales & Racing Festivals gingen bei den Reitern an Adrie de Vries, bei den Besitzern an das Gestüt Schlenderhan und Frau Marlene Haller im „toten Rennen“ und bei den Trainern an Sascha Smrczek.



Weitere News

  • Fortuna-Renntag mit großer Autoausstellung der Rheinischen Post

    Wöhler-Crack Fair Mountain Favorit im deutschen Grand-Prix-Aufgalopp

    Düsseldorf 23.03.2017

    Mit dem Fortuna-Renntag startet am Sonntag die deutsche Grasbahn-Galoppsaison 2017 auf der Rennbahn auf dem Düsseldorfer Grafenberg (26. März, Beginn 13 Uhr). Spieler des Zweitligisten Fortuna 95 werden bei verschiedenen Aktionen eingebunden und werden traditionell auch zu einer Autogrammstunde bereit stehen. Außerdem findet im Rahmen des Renntags erstmals eine große Autoausstellung statt, die von der Rheinischen Post organisiert wird.

  • Saisonauftakt in Mannheim mit starker Besetzung

    Mannheim 23.03.2017

    Am Sonntag ist es endlich soweit: Im Südwesten finden die ersten Pferderennen 2017 statt. Austragungsort beim VR Bank Rhein-Neckar-Renntag ist die Waldrennbahn in Mannheim- Seckenheim. Der Badische Rennverein stellte ein Programm zusammen, das besser kaum sein kann, und vor allem das Jagdrennen findet eine sensationell starke Besetzung. Der Andrang der Ställe ist riesengroß, kommen doch insgesamt 73 Pferde an den Ablauf. Es werden sieben Rennen ausgetragen. Ab 13 Uhr geht es los. Der erste Start erfolgt um 14.15 Uhr.

  • Super-Rennen um 30 Mio. Dollar – Ross die deutsche Hoffnung

    Dubai lockt die Welt-Stars an

    Dubai 22.03.2017

    Ein einziger Abend, 9 Rennen, 30 Millionen Dollar – der Renntag um den Dubai World Cup an diesem Samstag ist der große Zahltag auf der weltweiten Galopper-Bühne. Denn Preisgelder in dieser Höhe gibt es nur im Land der reichen Scheichs – allein das Vermögen von Sheikh Mohammed, dem Herrscher und Visionär in Dubai sowie größten Pferdebesitzer der Welt, wird auf 12 bis 18 Milliarden Dollar geschätzt. Mit Hilfe von vielen großen Sponsoring-Partnern lockt hier schon seit 1996 ein Tag der schwindelerregenden Verdienstmöglichkeiten für die Besitzer der schnellen Rennpferde, die im Laufe der Jahre immer weiter gesteigert wurden.

  • Weltranglisten-Erster Arrogate vor dem World Cup-Triumph

    Das Dubai-Rennen der Superlative um 10. Mio. Dollar

    Dubai 22.03.2017

    Es ist das gelobte Land des internationalen Galopprennsports. Nirgendwo sonst gibt es für die Besitzer von Rennpferden so viel Geld zu verdienen wie in der Wüste von Dubai: Am Samstag (25. März) ist es wieder einmal soweit: Auf dem wohl modernsten Kurs der Welt (in Meydan) geben sich die Star-Pferde der verschiedensten Länder und Kontinente und der unterschiedlichsten Hemisphären die Ehre am Dubai World Cup-Tag der Superlative mit neun Millionen-Rennen und einem Gesamt-Preisgeld-Volumen von 30 Millionen Dollar, womit man auf Platz eins auf dem Galopper-Globus steht.

  • Termin für die Renngerichtsverhandlung zum IDEE 147. Deutschen Derby: 03.04.2017 um 14:00 Uhr

    Köln 16.03.2017

    Der Termin für das erneute Renngerichtsverfahren im Derby-Protest wurde heute bestätigt. Das Obere Renngericht hatte den Fall an das Renngericht zurückgewiesen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm