Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Eckhard Sauren ist neuer Präsident des Kölner Renn-Vereins

Generationswechsel beim Kölner Renn-Verein

Köln 29. Oktober 2010

Bisheriger Amtsinhaber Rolf Leisten leitete bei der gestrigen Mitgliederversammlung eine Verjüngung des Vorstands ein.


Bisheriger Amtsinhaber Rolf Leisten leitete bei der gestrigen Mitgliederversammlung eine Verjüngung des Vorstands ein.

Rolf Leisten (69), seit März 2009 Präsident des Kölner Renn-Vereins, stellte bei der gestrigen Mitgliederversammlung sein Amt zur Verfügung. Mit diesem Schritt nahm der bisherige Amtsinhaber eine entscheidende Weichenstellung zu einem Generationswechsel innerhalb der Vereinsspitze vor. Neuer Präsident ist nunmehr Eckhard Sauren (39). Der jetzige Erste Mann im Kölner Turf ist ein erfolgreicher Unternehmer in der Investmentfonds-Branche und auch als Besitzer und Züchter in der deutschen Galoppszene ein bekannter Name. Dem Kölner Renn-Verein gehört er seit 2004 an.

Der scheidende Präsident erklärte seinen Schritt damit, dass das Führungsgremium des Renn-Vereins für die weitreichenden Aufgaben, die in den nächsten Jahren auf den Verein zukommen werden, einen Generationswechsel brauche.

Sein Nachfolger, so führte Rolf Leisten vor den zahlreich erschienen Mitgliedern im Restaurant Hippodrom aus, sei u. a. aus zwei speziellen Gründen für die neue Aufgabe hervorragend prädestiniert. Er gehöre nicht allein nur einer vergleichsweise deutlich jüngeren Generation an. Vielmehr sei er auch Vorstandsmitglied beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen. Innerhalb seines Engagements beim Dachverband habe er insbesondere bei der Konzeption und Umsetzung des neuen Marketingkonzepts „German Racing“ federführend mitgewirkt. Darüber hinaus sitzt Eckhard Sauren an führender Stelle in der Wettenkommission des Verbandes. Eine Kommission, die insofern von besonderer Bedeutung ist, da sich der Turf gerade auf diesem Sektor bereits seit längerem mit völlig neuen Herausforderungen konfrontiert sieht, vor allem durch eine immer stärker werdende Konkurrenz über das Internet.

Der neue Präsident wurde einstimmig gewählt und erfuhr somit großes Vertrauen durch die Versammlung. Gleichzeitig wurden als weitere Vorstandsmitglieder Michael Andree, Ferdinand-Alexander Leisten (Vizepräsident) und Dr. Cornel Soltek in ihren Ämtern bestätigt. Alle drei Herren hatten bereits vor dem Revirement an der Spitze dem Vorstand des Kölner Renn-Vereins angehört.

Champions League

Weitere News

  • Markus Klug dominiert auch den Preis der Winterkönigin

    Rock my Love ist die Queen von Iffezheim

    Baden-Baden 22.10.2017

    Championtrainer Markus Klug dominiert die Großereignisse für zweijährige Pferde im deutschen Galopprennsport. Eine Woche nach dem Erfolg mit Erasmus im Preis des Winterfavoriten in Köln beherrschte der in Köln-Rath-Heumar ansässige Coach auch das Pendant für die jungen Stuten mit der Siegerin Rock my Love an der Spitze: Im Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m)am Sonntag vor 5.065 Zuschauern in Baden-Baden-Iffezheim hatte er vier Kandidatinnen gesattelt und belegte am Ende mit diesen die Plätze eins, zwei, vier und sechs. Zur allseits erwarteten Gewinnerin avancierte die im Besitz des Iffezheimer Omnibus-Unternehmers Günter Merkel stehende Rock my Soul (19:10).

  • Klasse-Leistungen auch von Savoir Vivre und Son Macia

    Royal Youmzain holt das Gran Criterium nach Deutschland

    Mailand/Saint-Cloud 22.10.2017

    Deutsche Pferde waren am Sonntag in einigen tragenden Rennen Europas im Einsatz und sie gaben teilweise sehr gute Vorstellungen. Allen voran der von Andreas Wöhler für Jaber Abdullah trainierte Zweijährige Royal Youmzain (31:10). Der Youmzain-Sohn gewann unter Eduardo Pedroza mit mächtigem Speedwirbel das Gran Criterium (Gruppe II, 286.000 Euro, 1.500 m) in Mailand. Eine Klasse-Leistung des deutschen Youngsters!

  • Falconettei gibt Top-Vorstellung in Bremen

    Weltstar mit glänzendem Einstand

    Bremen 22.10.2017

    Als von Soldier Hollow stammender Halbbruder von Derbysieger Windstoß gelten dem zweijährigen Hengst Weltstar natürlich einige Ambitionen. Beim Saisonfinale am Sonntag in Bremen gab der Hoffnungsträger des Gestüts Röttgen aus dem Champion-Stall von Markus Klug einen glänzenden Einstand. Denn von zweiter Position aus bekam die 23:10-Chance unter Rene Piechulek auch die favorisierte Wöhler-Stute Queens Harbour sowie den im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Foxboro sehr sicher in den Griff. Weltstar besitzt noch eine Nennung für das Ratibor-Rennen in zwei Wochen in Krefeld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm