Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Big Titus gewinnt den Großen Preis des Gestüts Röttgen

Hallenser Jahreshighlight wird nach Köln entführt

Köln 30. Oktober 2010

Zweiter Start nach Pause, besagt eine alte Turfweisheit, ist kritisch.






Ausnahmen bestätigen die Regel, denn Big Titus war seit Mai nicht mehr am Start gewesen, meldete sich am Tag der Deutschen Einheit in Hannover mit einem guten zweiten Platz zurück und schnappte sich heute in überzeugender Manier unter Andre Best das Jahres- und Saisonhighlight in Halle. „Der große Schlaks“ wie Andreas Löwe ihn im Siegerinterview nennt, gewann überlegen den Großen Preis des Gestüts Röttgen – BBAG Auktionsrennen Halle über 1750 Meter. Wenn es ein passendes Rennen für den Fuchs gibt, könnte er dieses Jahr nochmal in Frankreich starten, aber nicht auf Biegen und Brechen. Das zweite Geld, der mit 37.000 Euro dotierten Prüfung, geht nach Dresden in das Quartier von Claudia Barsig. Browning Dream unter Jozef Bojko fing auf den letzten Metern noch den Hickst Vertreter Lavallo (E. Pedroza) ab, der am Ende nach einem Rennen von der Spitze aus etwas müde wurde. Dennoch bewährten sich auch bei diesem Start die Seitenblender.

Bei den Youngsters konnte man einen überlegenen Sieg von Caesarion sehen. Der kräftige Hengst siegte unter Wladimir Panow für Hans-Jürgen Gröschel. Den zweiten Platz erkämpfte sich mit einem Hals Vorsprung Bay Vettori unter Andreas Göritz vor der Debutantin Fantastic News unter Eduardo Pedroza, die damit ein ordentliches Debut gegeben hat.

Alexander Pietsch gelang als einzigem Reiter bei guten äußeren Bedingungen in Halle ein Double.



Champions League

Weitere News

  • Freude beim Galopper des Jahres-Gewinner über Django Freeman?

    München lockt die Derby-Kandidaten an

    München 23.04.2019

    Bereits am 1. Mai steht in München die nächste große Derby-Vorprüfung an, das pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m). Vor drei Jahren kam mit Isfahan der spätere Derbysieger aus diesem Rennen. Auch diesmal bahnt sich ein hochspannendes Rennen bei der Saisonpremiere in der Bayern-Metropole an.

  • Sibylle Vogt reitet im Dr. Busch-Memorial in Krefeld

    Junge Amazone auf Winterfuchs

    Krefeld 23.04.2019

    Das Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Krefeld gilt als bedeutende Vorbereitungsprüfung für das Deutsche Derby. 2018 belegte Weltstar hier Platz zwei, ehe später im Rennen des Jahres seine große Stunde schlug.

  • Erwartet spannend verlief der Auftakt des Besitzertrainer-Cups 2019 am Ostermontag

    Besitzertrainer-Cup 2019: Matthias Schwinn ist 1. Spitzenreiter

    Saarbrücken 22.04.2019

    Nicht weniger als 18 Besitzertrainer mit 29 Pferden waren am Start. Letztlich setzte sich Matthias Schwinn mit 24 Punkten an die Spitze des Wettbewerbs. Der Coach aus Honzrath blieb zwar ohne vollen Erfolg, punktete aber in allen sechs Rennen des Tages, immer saß Laura Giesgen im Sattel. Jeweils acht Zähler brachten als Zweite Baker Street und Situation auf das Konto von Matthias Schwinn. Dazu kamen ein vierter Rang von Princess Peaches (vier Punkte) und Platz fünf von Bella Duchees (zwei Punkte). Zudem sammelten Betsy Coed und Christin je einen Zähler.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm