Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Big Titus gewinnt den Großen Preis des Gestüts Röttgen

Hallenser Jahreshighlight wird nach Köln entführt

Köln 30. Oktober 2010

Zweiter Start nach Pause, besagt eine alte Turfweisheit, ist kritisch.






Ausnahmen bestätigen die Regel, denn Big Titus war seit Mai nicht mehr am Start gewesen, meldete sich am Tag der Deutschen Einheit in Hannover mit einem guten zweiten Platz zurück und schnappte sich heute in überzeugender Manier unter Andre Best das Jahres- und Saisonhighlight in Halle. „Der große Schlaks“ wie Andreas Löwe ihn im Siegerinterview nennt, gewann überlegen den Großen Preis des Gestüts Röttgen – BBAG Auktionsrennen Halle über 1750 Meter. Wenn es ein passendes Rennen für den Fuchs gibt, könnte er dieses Jahr nochmal in Frankreich starten, aber nicht auf Biegen und Brechen. Das zweite Geld, der mit 37.000 Euro dotierten Prüfung, geht nach Dresden in das Quartier von Claudia Barsig. Browning Dream unter Jozef Bojko fing auf den letzten Metern noch den Hickst Vertreter Lavallo (E. Pedroza) ab, der am Ende nach einem Rennen von der Spitze aus etwas müde wurde. Dennoch bewährten sich auch bei diesem Start die Seitenblender.

Bei den Youngsters konnte man einen überlegenen Sieg von Caesarion sehen. Der kräftige Hengst siegte unter Wladimir Panow für Hans-Jürgen Gröschel. Den zweiten Platz erkämpfte sich mit einem Hals Vorsprung Bay Vettori unter Andreas Göritz vor der Debutantin Fantastic News unter Eduardo Pedroza, die damit ein ordentliches Debut gegeben hat.

Alexander Pietsch gelang als einzigem Reiter bei guten äußeren Bedingungen in Halle ein Double.



Champions League

Weitere News

  • Eckhard Sauren neuer Mitbesitzer von Wonderful Moon

    „Kölsch-Trinker“ jetzt ein „Wasserfreund“

    Köln 21.11.2019

    Eines der hoffnungsvollsten jungen Pferde bleibt in Deutschland: Der im Herzog von Ratibor-Rennen in Krefeld so imponierende Zweijährige Wonderful Moon hat mit dem Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren einen neuen Mitbesitzer.

  • Drei hiesige Pferde für die Wüsten-Highlights genannt

    Kommt der Katar-Derbysieger aus Deutschland?

    Doha/Katar 21.11.2019

    Es ist nicht größer als das Bundesland Hessen, aber unermesslich reich: Katar, der Wüstenstaat am Persischen Golf, gilt aber auch als Pferde-Eldorado. Und bei internationalen Großereignissen im Dezember könnten wieder Pferde aus Deutschland mit von der Partie sein.

  • Top-Treffer beim Dresdner Listen-Finale mit Saurens Say Good Buy

    Der „Grewe-Express“ rollt und rollt

    Dresden 20.11.2019

    Was der Kölner Trainer Henk Grewe in der Saison 2019 anfasst, das wird zu Gold: Auch der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m), das letzte Listenrennen der deutschen Galopp-Saison beim Saisonfinale am Mittwoch in Dresden, ging an den künftigen Champion-Coach: Der von Andrasch Starke gerittene 2,4:1-Favorit Say Good Buy gewann für Besitzer Eckhard Sauren nach einer packenden Kampfpartie und sicherte seinem Eigner die Siegprämie von 14.000 Euro.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm