Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Big Titus gewinnt den Großen Preis des Gestüts Röttgen

Hallenser Jahreshighlight wird nach Köln entführt

Köln 30. Oktober 2010

Zweiter Start nach Pause, besagt eine alte Turfweisheit, ist kritisch.






Ausnahmen bestätigen die Regel, denn Big Titus war seit Mai nicht mehr am Start gewesen, meldete sich am Tag der Deutschen Einheit in Hannover mit einem guten zweiten Platz zurück und schnappte sich heute in überzeugender Manier unter Andre Best das Jahres- und Saisonhighlight in Halle. „Der große Schlaks“ wie Andreas Löwe ihn im Siegerinterview nennt, gewann überlegen den Großen Preis des Gestüts Röttgen – BBAG Auktionsrennen Halle über 1750 Meter. Wenn es ein passendes Rennen für den Fuchs gibt, könnte er dieses Jahr nochmal in Frankreich starten, aber nicht auf Biegen und Brechen. Das zweite Geld, der mit 37.000 Euro dotierten Prüfung, geht nach Dresden in das Quartier von Claudia Barsig. Browning Dream unter Jozef Bojko fing auf den letzten Metern noch den Hickst Vertreter Lavallo (E. Pedroza) ab, der am Ende nach einem Rennen von der Spitze aus etwas müde wurde. Dennoch bewährten sich auch bei diesem Start die Seitenblender.

Bei den Youngsters konnte man einen überlegenen Sieg von Caesarion sehen. Der kräftige Hengst siegte unter Wladimir Panow für Hans-Jürgen Gröschel. Den zweiten Platz erkämpfte sich mit einem Hals Vorsprung Bay Vettori unter Andreas Göritz vor der Debutantin Fantastic News unter Eduardo Pedroza, die damit ein ordentliches Debut gegeben hat.

Alexander Pietsch gelang als einzigem Reiter bei guten äußeren Bedingungen in Halle ein Double.



Champions League

Weitere News

  • Der neunte Wertungslauf der German Racing Champions League mit hiesigen Spitzengaloppern

    8 Starter im Preis von Europa genannt

    Köln 18.09.2017

    Nach dem heutigen Streichungstermin sind noch acht Pferde für das Kölner Traditionsrennen genannt.

  • 133. Deutsches St. Leger in Dortmund geht an Auenqueller Dreijährigen

    Oriental Eagle fliegt allen davon

    Dortmund 17.09.2017

    Von der Spitze aus gewann der dreijährige Oriental Eagle den Preis des Gestüts Wittekindshof – 133. Deutsches St.Leger– eines der sogenannten fünf klassischen Rennen in Deutschland am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund. „Das war mein erster klassischer Sieg“, freute sich der 28-jährige Siegreiter Jack Mitchell, der normalerweise in England reitet. „Ich konnte von vorne alles kontrollieren.

  • Jockey André Best schnappt sich die Top-Rennen des Tages

    Discursus in der Pantall-Erfolgsspur

    Hannover 17.09.2017

    Wenn mal wieder die Jagdhörner auf der Langenhagener Rennbahn erklingen, wie heute zum ersten Rennen, weiß man auch akustisch, dass der Herbst Einzug gehalten hat und Hannovers Galoppsaison so langsam ihrem Finale immer näherkommt. Der traditionelle große Herbsttermin rund um den Großen Preis der Metallbau Burckhardt GmbH fand diesmal unter Wetterbedingungen statt, an denen es rein gar nichts auszusetzen gab. Ein „goldener Herbsttag“, wie er im Buche steht, der augenscheinlich Idealbedingungen für die dreijährige Stute Discursus aus Frankreich schaffte. Denn die beherrschte in der sportlich wichtigsten der insgesamt 10 Prüfungen zuletzt das komplette Geschehen von A bis Z.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm