Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Highlight: Herzog von Ratibor-Rennen

Großes Rennsport-Kino zum Saisonausklang

Krefeld 4. November 2010

Mit dem Renntag um das traditionelle Herzog von Ratibor-Rennen klingt am 7. November auf dem Krefelder Hippodrom im Stadtwald die Saison 2010 aus. Da diese Zweijährigen-Prüfung vor zwei Jahren in den Status der Europäischen Gruppe-Rennen aufgenommen wurde, wird im Stadtwald noch einmal ganz großes Rennsport Kino geboten. Das Echo auf diesen Superrenntag wird groß sein, der Renn-Club rechnet am 7. November mit rund 8.000 Besuchern.

Krefelds Toptrainer Mario Hofer sattelte vor zwei Jahren mit Peligroso den Sieger im Herzog von Ratibor-Rennen. Wenige Tage nach seinem Krefelder Erfolg verkaufte ihn Albert Steigenberger an Sheikh Mohammed, natürlich nicht für den kleinen Geldbeutel. Peligroso siegt unverändert für den weltgrößten Rennstallbesitzer, vor wenigen Tagen holte er sich im Spaziergang eine kleinere Prüfung im englischen Leicester. Auf den Spuren von Peligroso könnten für Mario Hofer Bold Warrior, King's Hall oder Noble Champion wandeln.

Das Comeback von Acadius steht ebenso an. Der von Jean-Pierre Carvalho in Frankfurt trainierte Hengst ist nach zwei Starts noch unbesiegt, musste den Sommer über aber wegen einer Verletzung pausieren. Nun steht der Klassehengst zu neuen Taten bereit.

„Alle neun Rennen sind voll“, meldete am letzten Dienstag das Kölner Direktorium für Vollblutzucht und Rennen, wo die Nennungen für den Krefelder Renntag am 7. November zusammenliefen. So wird ein qualität- wie auch quantitätvolles Programm garantiert. Sogar das Jagdrennen hat mit 17 Nennungen eine tolle Resonanz gefunden. Garantiert wird auch in der „Wettchance des Tages“ eine Ausschüttung von 20.000 Euro in der Viererwette.Auf dem Freigelände erwarten die Besucher gleich zwei Premieren: Das Autozentrum Preckel präsentiert sich mit zwei neuen Mitgliedern innerhalb der Automobilfamilie: Der neue Renault Fluence, die top ausgestattete Limousine zum günstigen Preis, sowie der neue Nissan Juke, ein kompakter SUV mit sportlichem Charakter. Die Hutmacherin Geißel präsentiert neben herbstlicher Hutmode auch winterliche Accessoires, Schals und Mützen – modisch und wetterfest.Damen und Kinder haben an allen Renntagen freien Eintritt. Herren, die nicht im Besitz eines Gutscheines in Höhe von zwei Euro sind, zahlen fünf Euro. Gutscheine sind erhältlich in den Filialen der Sparkasse Krefeld sowie in den Kunden Centern der SWK und im Tourist Centrum Schwanen Markt.Der letzte Renntag im Krefelder Jahresprogramm beginnt ab 11 Uhr.

Champions League

Weitere News

  • 16 individuelle Gruppe I-Sieger gestellt

    Früherer Isarländer Top-Beschäler Pentire eingegangen

    21.11.2017

    Pentire, in den Jahren 2004 und 2005 für den Japaner Teruya Yoshida im Gestüt Isarland bei München aufgestellter Deckhengst, ging am Montag in seiner Heimat Neuseeland im Alter von 25 Jahren ein. Der im Rich Hill Stud beheimatete King George VI and Queen Elizabeth Stakes-Sieger von 1996, ein Nachkomme von Be My Guest und aus der Zucht von Lord Halifax, wurde als Jährling für 54.000 Guineas von John Ferguson für Mollers Racing erworben und avancierte unter der Regie von Trainer Geoff Wragg zu einem Top-Mitteldistanz-Pferd.

  • Top-Programm am sächsischen Feiertag

    Listen- und Grasbahn-Finale in Dresden

    Dresden 20.11.2017

    Am Mittwoch, der in Sachsen als Buß- und Bettag Feiertag ist, sollten alle Galopperfans ihre Blicke auf die Rennbahn Dresden lenken. Denn hier steht mit dem Großen Preis der Freiberger Bierspezialitäten - Großer Dresdner Steherpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 14:05 Uhr) nicht nur das letzte Black Type-Rennen der Rennsaison 2017 beim Finale in der Zwingerstadt an. Es handelt sich außerdem um den finalen Grasbahn-Termin in Deutschland, bevor ausschließlich die beiden Sandbahnen in Dortmund und Neuss komplett das Bild des Winters bestimmen.

  • Das Rennen der Superlative um knapp 5 Millionen Euro in Tokio

    Deutsches Klasse-Duo im Japan Cup: Guignol und Iquitos

    Tokio 20.11.2017

    Die Turffans erinnern sich sehr gerne an einen der größten Erfolge der deutschen Zucht auf der Welt-Bühne des Galopprennsports im Jahr 1995: Hier gab es den bisher einzigen Triumph im Japan Cup auf der Galopprennbahn in Tokio, als der von dem 31-fachen Championtrainer Heinz Jentzsch in Köln für das Gestüt Ittlingen von Möbel-Unternehmer Manfred Ostermann vorbereitete Lando dieses Super-Rennen gewann.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm