Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Publikumswahl: Galopper des Jahres 2010 gesucht

Köln 7. Februar 2011

Drei hochkarätige Vollblüter gehen ins Rennen für die Wahl zum „Galopper des Jahres“. Bei der ältesten Publikumswahl des Sports sind alle Rennsportfreunde ab sofort aufgerufen, den Publikums-Champion des Jahres 2010 zu küren. Zu gewinnen gibt es unter anderem eine Reise zu den Hong Kong International Races.

Zahlreiche Fachjournalisten haben ihre Favoriten der vergangenen Rennsaison nominiert. Das Votum der Fachleute fiel eindeutig aus. Kandidaten für den Galopper des Jahres 2010 sind die Vorjahressiegerin Night Magic sowie der vierjährige Hengst Scalo und die vierjährige Stute Vanjura.

Night Magic etablierte sich in der vergangenen Saison als fester Bestandteil der Grand-Prix-Klasse. Dabei gewann sie nicht nur die Hauptrennen in Baden-Baden und Berlin-Hoppegarten, sondern platzierte sich auch in zwei Gruppe-1-Rennen in Köln und München. Der Lando-Sohn Scalo unterlag bislang nur, wenn der Rennverlauf gegen ihn war. Nach zwei beeindruckenden Erfolgen in Deutschland gewann er auch im Seebad Deauville, bevor er seine bisherige Laufbahn mit einem eindrucksvollen Sieg gegen Night Magic im Europa-Preis krönte. Nur bei ihrem Jahresdebüt geschlagen, belegte Vanjura danach immer einen der ersten beiden Plätze im Rennen. Nach Siegen in Berlin-Hoppegarten, München, Dresden und Istanbul überzeugte die Fuchs-Stute ihre Anhänger auch mit einem zweiten Platz in Mailand. Ihr Vater Areion wurde vor allem dank seiner Tochter Vanjura Champion-Deckhengst in Deutschland.

Jetzt hat das Publikum das Wort. In der Online-Ausgabe der Bildzeitung können Rennsportfreunde mehr über die drei Kandidaten erfahren, ihre persönliche Auswahl treffen und gleich abstimmen.

Jeder Teilnehmer kann auch gewinnen:


  • 1. Preis: Eine Reise für zwei Personen zu den Hongkong International Races.

  • 2. und 3. Preis: Traum-Wochenendreisen für zwei Personen zu einem Galoppereignis in Deutschland (An- und Abreise, Hotel, VIP-Eintrittskarten, individuelles Rahmenprogramm). Ort und Renntag bestimmen die Gewinner.

  • 4. bis 8. Preis: Je zwei Eintrittskarten für die Derby-Lounge an einem Tag während der Derby-Woche in Hamburg.

  • Weitere Preise: 6 Wettgutscheine im Wert von 100 Euro, bei German Tote, dem Wettanbieter der deutschen Rennbahnen, 10 Jahresdauerkarten für alle Galopprennbahnen in Deutschland, 10 limitierte Kunstdrucke des Pferdemalers Klaus Philipp sowie mehr als 60 Bücher, Videos, Wettgutscheine und Eintrittskarten aus der Welt des Galopprennsports.


Auch wer nicht gewinnt, kann sich auf eine Aufmerksamkeit freuen: Jeder Teilnehmer erhält einen Trostpreis von German Racing. Der Wettbewerb läuft noch bis zum 28. Februar 2011.

Weitere News

  • Sandbahn-Renntag folgt den „närrischen Tagen“

    Am Aschermittwoch geht es in Dortmund richtig los

    Dortmund 27.02.2017

    „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ – das närrische Motto gilt keineswegs für die Galopprennbahn Dortmund-Wambel. Denn dort wird am Aschermittwoch (1. März) nach knapp vierwöchiger Pause die Sandbahn-Wintersaison 2016/2017 fortgesetzt. Acht Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 16.40 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Glastribüne ist beheizt.

  • Renntag in St. Moritz muss abgebrochen werden

    Schnee-Grand Prix der Galopper abgesagt

    St. Moritz/Schweiz 26.02.2017

    Es sollte das große Schnee-Spektakel der Galopper in St. Moritz werden. Auf dem zugefrorenen See in dem Schweizer Nobelskiort sollte am Sonntag der Longines Großer Preis von St. Moritz, mit 111.111 Franken das höchstdotierte Galopprennen in der Schweiz, das absolute Pferdesport-Highlight in unserem Nachbarland sein. Doch dazu kam es leider nicht. Die Veranstaltung musste nach dem ersten Rennen abgebrochen werden.

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm