Login
Trainerservice
Schliessen
Login

43 Prozent der Stimmen gingen an den Hengst

Scalo ist Galopper des Jahres 2010

Köln 2. März 2011

Scalo ist Galopper des Jahres 2010. Bei der Publikumswahl des besten Vollblutpferdes der vergangenen Saison setzte sich der vierjährige Hengst mit 43 Prozent der Stimmen gegen die Vorjahressiegerin Night Magic (40 Prozent) und Vanjura (17 Prozent) durch.

Der von Andreas Wöhler in Gütersloh trainierte Hengst aus dem Gestüt Ittlingen setzt eine Familientradition fort. Sein Vater Lando errang den Titel zweimal. Der Großvater Acatenango war sogar dreimal Galopper des Jahres. Scalo legte 2010 eine beeindruckende Serie hin. Bei sechs Starts ging er im In- und Ausland viermal als Erster durchs Ziel, darunter der eindrucksvolle Sieg gegen Vorjahressiegerin Night Magic beim Preis von Europa.

„Wir sind sehr glücklich und stolz und bedanken uns bei allen Scalo-Fans für ihr Votum“, freute sich Manfred Ostermann, Inhaber des Gestüts Ittlingen. Der Besitzer des neuen Galoppers des Jahres wird die offizielle Ehrung Ende Mai beim Frühjahrsmeeting in Baden-Baden entgegennehmen. Stolz auf seinen Schützling zeigte sich auch Trainer Andreas Wöhler: „Von der Leistung her hat Scalo diesen Titel wirklich verdient.“

Die Wahl des Galoppers des Jahres ist die älteste Publikumswahl im deutschen Sport. Sie findet seit 1957 statt. Der diesjährige Preisträger wurde per Internet-Voting und per Postkarte ermittelt. Dabei wurden fast doppelt so viele Stimmen wie im vergangenen Jahr abgegeben. Scalo ist der 54. Titelträger.

Champions League

Weitere News

  • Fünfter Lauf der German Racing Champions League

    „Krümel“ auf dem Weg zur Titelverteidigung im Großen Dallmayr-Preis

    München 19.07.2018

    Mit 1,56 Meter Stockmaß ist er einer der Kleinsten, doch „Krümel“, wie er liebevoll in seinem Stall in Langenhagen bei Hannover genannt wird, gehört längst zu den größten deutschen Rennpferden der jüngeren Vergangenheit. 2016 schrieb er Turfgeschichte, als der die Premiere der German Racing Champions League gewann. 2017 wurde er Zweiter hinter Guignol, aber 2018 schickt er sich erneut an, in der Rennserie zu triumphieren. Im zweiten Lauf, dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft, siegte er, im bevorstehenden fünften Lauf, dem Großen Dallmayr-Preis am 29. Juli in München, zählt er als Titelverteidiger zu den Favoriten.

  • Bad Harzburg wieder mit Top-Programm

    Superhandicap, Seejagdrennen und vieles mehr

    Bad Harzburg 19.07.2018

    Auch am ersten Meetingssonntag mit acht Prüfungen ab 14 Uhr stimmt die sportliche Komponente beim Meeting in Bad Harzburg. Denn man bietet wieder ein Superhandicap, nachdem eine Abteilung dieses Ausgleiches III über 1.850 Meter vom Samstag auf den Sonntag gelegt wurde. In diesem 7. Rennen um 17:25 Uhr präsentiert sich einmal mehr ein starkes 16er-Feld.

  • Datenschutzgrundverordnung

    Veröffentlichung von Daten

    Köln 18.07.2018

    Falls persönliche Daten auf unserer Internetseite www.german-racing.com veröffentlicht werden sollen, steht ein entsprechendes Formular zum Download auf unserer Seite zur Verfügung und sollte bei Versendung an das Direktorium neben der Unterschrift auch die entsprechende Konto-Nummer - wenn vorhanden - enthalten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm