Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Andreas Wöhler

Top-Trainer im Fokus

Köln 16. März 2011

Andreas Wöhler, frischgebackener Trainer des Galopper des Jahres 2010, berichtet für GERMAN RACING über seine Pläne für 2011.

1. Frage


Der Galopper des Jahres 2010 steht in Ihrem Stall - Scalo. Herzlichen Glückwunsch dazu! Wie ist er über den Winter gekommen und welche Route wir er 2011 einschlagen?



Andreas Wöhler: "Scalo hat bestens überwintert! Die nächsten Wochen werden uns zeigen wann er anfangen wird. Eine Option wäre der Gerling Preis."

2. Frage


Zwei Niederlagen musste im letzten Jahr der zweijährige Nice Danon hinnehmen, eine am grünen Tisch, als er das Zukunfts-Rennen gegen Salona wegen Behinderung verlor, eine gegen den Winterfavoriten Silvaner nach Kampf. Bei seinen Auftritten zeigte der sympathische Schimmel ein großes Kämpferherz, was trauen Sie ihm als Dreijährigen zu?



Andreas Wöhler: "Nice Danon ist reifer geworden, daher trauen wir ihm weitere Steigerung zu. Sein Saisondebut wird er im Dr. Busch Memorial geben, als Vorbereitung für das Mehl Mülhens Rennen."

3. Frage


Eindrucksvoll aus der Saison 2010 verabschiedet hat sich Earl of Tinsdal, als er im Auktionsrennen München überlegen gewann. Wie sehen seine Pläne 2011 aus?



Andreas Wöhler: "Earl Of Tinsdal wird sein Jahresdebut im Metzler Preis geben und dann hoffentlich über München Richtung Hamburg marschieren."

4. Frage


Sie habe auch nach dem letzten Streichungstermin noch einige Derbystarter im Feld, welches ist ihr Mummpferd? Oder anders gefragt, Verraten Sie uns den ultimativen Dreijährigen aus Ihrem Stall?



Andreas Wöhler: "Wir haben das Glück gut veranlagte Pferde im Stall zu haben. Jeder kennt die gemeinten Pferde, doch rücken einige noch nach."

5. Frage


Wie haben sich Ihre Zweijährigen über den Winter entwickelt? Wird man von Ihnen den ein oder anderen 2011 auf der Rennbahn sehen?



Andreas Wöhler: "Das Lot der Zweijährigen präsentiert sich, aufgrund des langen Winters, noch ein wenig rückständig. In 6 - 8 Wochen lässt es sich besser beurteilen."

6. Frage


Sie sind seit 1985 als Trainer tätig, haben in dieser Funktion über 1500 Sieger gesattelt. Gibt es noch ein Rennen, das Sie gerne noch gewinnen möchten?



Andreas Wöhler: "National ist es das St. Leger, da es das einzige nicht gewonnende klassische Rennen ist. International würde ich gerne die Cox Plate in Melbourne gewinnen."

7. Frage


Welcher Handicapper aus Ihrem Stall kann in der laufenden Saison mindestens eine Handicapstufe nach oben klettern?



Andreas Wöhler: "Da ist Kings Messenger zu nennen, er kann einiges nachholen."

8. Frage


Können Sie sich ein Leben ohne Rennsport vorstellen?



Andreas Wöhler: "Ich bin im Rennsport aufgewachsen und werde ihm immer verbunden bleiben."

9. Frage


Sie haben ja auch züchterische Ambitionen – und Erfolge. Was steht diesbezüglich auf dem Plan?



Andreas Wöhler: "Independent Miss, die Mutter von Il Divo, geht zu Areion zur Bedeckung."

10. Frage


Was sind die Vorzüge Ihres Trainingsstandortes?



Andreas Wöhler: "Die Unabhängigkeit, Ruhe und die hervorragenden Bedingungen."

Vielen Dank für das Interview.

Weitere News

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm