Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Jens Hirschberger

Top-Trainer im Fokus

Köln 21. März 2011

Rang acht in der Trainerwertung 2010 hatte Jens Hirschberger inne. Lesen Sie nun in unserer aktuellen Serie wie Jens Hirschberger dieses Ergebnis sieht und was für die Schützlinge des Gestüt Schlenderhan und von Georg Baron von Ullmann in der Saison 2011 ansteht.

1. Frage


90 Starts, davon 27 Siege und 39 Pferde auf den Plätzen zwei und drei, über 400.000 Euro Gewinnsumme. Sind Sie zufrieden mit der Saison 2010?



Jens Hirschberger: "Die Saison war nicht so gelaufen wie wir uns das vorgestellt haben, das steht natürlich im Zusammenhang mit dem Ausfall von einigen sehr hoffnungsvollen Pferden."

2. Frage


2010 ging der Derbysieg ins Ausland. Haben Sie genug Eisen im Feuer um dies in diesem Jahr zu verhindern?



Jens Hirschberger: "Wir haben im Moment noch 5 Nennungen aufrechterhalten bei denen natürlich noch Hoffnungen vorhanden sind. Vier davon müssen sich erst einmal auf der Rennbahn vorstellen."

3. Frage


Wie schätzen Sie den Derbyjahrgang in diesem Jahr ein?



Jens Hirschberger: "Um diese Frage zu beantworten, ist es zu früh im Jahr. Ich denke, dass einige Gute noch nicht auf der Rennbahn zu sehen waren."

4. Frage


Wie sind Sie mit Ihren zweijährigen Pferden zufrieden?



Jens Hirschberger: "Im Moment machen die meisten einen sehr guten Eindruck und absolvieren ihre tägliche Arbeit zur Zufriedenheit."

5. Frage


Wie wird Ihr erster Sieger 2011 heißen?



Jens Hirschberger: "Wie er heißt weiß ich nicht, aber eins kann ich ihnen verraten: er ist aus Schlenderhaner Zucht ;-)"

6. Frage


Der nun 5-jährige Tertullian-Sohn Illo hat sich im letzten Jahr auf Black Type Parkett hochgearbeitet, wie sind die Planungen für ihn in der Saison 2011?



Jens Hirschberger: "Bei Illo war schon sehr früh immer Meinung vorhanden und nachdem alle Kinderkrankheiten überstanden waren, hat er auch das gezeigt was wir ihm zugetraut haben. Wenn alles gut läuft, wird er in Köln im Grand Prix Aufgalopp beginnen."

7. Frage


Was war Ihr bislang schönstes Erlebnis im Rennsport?



Jens Hirschberger: "Das sind die beiden Gruppe 1-Siege von Getaway, weil ich noch nie ein Pferde erlebt habe, was so einen starken Charakter hat, so eigenwillig sein konnte und trotzdem Topleistung abrufen konnte. Durch ihn hatte ich einige schlaflose Nächte im Vorfeld zu den Rennen."

8. Frage


Auf welches Ihrer Pferde würden Sie ohne zu zögern €100 auf Sieg setzen?



Jens Hirschberger: "Ich bin eigentlich kein Wetter und schon gar nicht in dieser Größenordnung. Ich kann da kein bestimmtes Pferd nennen. Wenn ich mal wette, dann ist es wenn mir eine Arbeit gut gefallen hat."

9. Frage


Schon mal darüber nachgedacht wie Ihr Leben ohne Rennsport verlaufen wäre?



Jens Hirschberger: "Ja, dann wäre ich ein Großbauer mit Viehzucht geworden, das steht fest."

10. Frage


Was trauen Sie Alianthus noch zu?



Jens Hirschberger: "Nach dem was er uns im letzten Jahr gezeigt hat, wird das Ziel in diesem Jahr sein mit ihm ein Gruppe 1 zu gewinnen. Ich traue es ihm auch zu, denn er hat sehr gut überwintert und macht ein super Eindruck."


Vielen Dank für das Interview.

Champions League

Weitere News

  • Real Value nachgenannt für den 55. Preis von Europa

    Kölner Jahreshöhepunkt in der Champions League

    Köln 20.09.2017

    Die German Racing Champions League geht am Sonntag in eine ganz entscheidende nächste Runde (9. Lauf): Denn mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) steht auf der Galopprennbahn in Köln der Saisonhöhepunkt an, und es handelt sich gleichzeitig um eine der bedeutendsten Prüfungen der Galopp-Stars im ganzen deutschen Rennjahr.

  • Sauren-Ass Izzo mit Auteuil-Comeback

    Nächste US-Chance für Ross

    Belmont Park/Auteuil/Mailand/Meran 20.09.2017

    Deutsche Pferde steuern an diesem Wochenende wieder Top-Ziele im Ausland an. Vor seinem nächsten Auftritt in den USA steht an diesem Samstag der von Peter Schiergen für den Stall Domstadt trainierte Ross. Der Hengst bestreitet auf der Rennbahn Belmont Park das Kelso Handicap (Grade II, 300.000 Dollar, 1.600 m).

  • Der Bundesgerichtshof stellt die Weichen für den Bau der DFB-Zentrale

    Keine Rennen mehr in Frankfurt

    Frankfurt 20.09.2017

    Der Bundesgerichtshof hat heute den Antrag des Frankfurter Renn-Klubs auf vorläufige Einstellung der Zwangsvollstreckung zurückgewiesen. Damit wird es zukünftig keine Rennbahn mehr in Frankfurt am Standort Niederrad geben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm