Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mario Hofer

Top-Trainer im Fokus

Köln 25. März 2011

Mario Hofer trainiert seit 1992 im Krefelder Stadtwald - und das mit sehr gutem Erfolg. Seit vielen Jahren ist er in der Top Ten der deutschen Trainer zu finden. 2010 belegte Mario Hofer den vierten Platz. Für GERMAN RACING beantwortete auch er im Rahmen unserer Serie "Top-Trainer im Fokus" zehn Fragen.

Mario Hofer trainiert seit 1992 im Krefelder Stadtwald - und das mit sehr gutem Erfolg. Seit vielen Jahren ist er in der Top Ten der Deutschen Trainer zu finden. 2010 belegte Mario Hofer den vierten Platz. Für GERMAN RACING beantwortete auch er im Rahmen unserer Serie "Top-Trainer im Fokus" zehn Fragen.

1. Frage


Seit vielen Jahren sind Sie in der Top Five der deutschen Trainerstatistik etabliert, 2010 haben Sie 55 Sieger gesattelt. Mit die größte Freude dürfte Ihnen Zazou bereitet haben. Wie geht es mit ihm 2011 weiter?



Mario Hofer: "Zazou hat eine erste Startmöglichkeit in Köln am 03.04.2011. Danach stehen Gruppe- I-Rennen über 2000 m in Hongkong (Einladungsrennen) oder Rom an."

2. Frage


Einer Ihrer Englandimporte Primera Vista hat während der Großen Woche 2010 in Baden-Baden für Aufsehen gesorgt. Wie geht es für ihn 2011 weiter, was trauen Sie ihm noch an Steigerung zu?



Mario Hofer: "Primera Vista steht mittlerweile im Ausgleich I, so dass es für ihn nicht mehr so leicht sein wird."

3. Frage


Ihre Tochter Steffi hätte 2010 ihren ersten Ritt im Deutschen Derby gehabt, der leider aufgrund ihres schweren Sturzes nicht zustande kam. Wird sie dieses Jahr auch wieder ihre Chance bekommen?



Mario Hofer: "Steffi hätte im Derby 2010 einen Ritt für Peter Schiergen gehabt. Ob sie in diesem Jahr einen Ritt für unseren Stall haben wird, kann ich jetzt noch nicht beurteilen."

4. Frage


Auf welches Ihrer Derbypferde haben Sie den größten Mumm?



Mario Hofer: "Im Moment ist Le Peintre die Nr. 1 in unserem Stall. Dieser Eindruck kann sich jedoch ständig ändern."

5. Frage


Wie haben sich Ihre Zweijährigen über den Winter entwickelt? Wird man von Ihnen den ein oder anderen 2011 auf der Rennbahn sehen?



Mario Hofer: "Im Schnitt habe ich jedes Jahr 10 Rennen mit den Zweijährigen gewonnen und erwarte, dass das auch in diesem Jahr der Fall sein wird. Ich hoffe zudem, bei den zweijährigen Pferden auch einige für die besseren Rennen dabei zu haben."

6. Frage


Könnten Sie sich ein Leben ohne den Rennsport vorstellen?



Mario Hofer: "Nein, aktuell kann ich mir ein Leben ohne Rennsport nicht vorstellen."

7. Frage


Werden Sie 2011 wieder einen Starter im Österreichischen Derby haben?



Mario Hofer:"Noble Champion und Old Fort York haben eine Nennung für das Österreichische Derby bekommen."

8. Frage


Was war Ihr bislang schönstes Erlebnis in Ihrer Trainerlaufbahn?



Mario Hofer: "Ein besonderes Erlebnis war das Gruppe- I–Rennen in Paris mit Paita, aber auch der Gruppe-II-Sieg von Smooth Operator, den ich selbst gezogen habe gehört in diese Kategorie."

9. Frage


Was schätzen Sie an der Trainingsanlage im Krefelder Stadtwald?



Mario Hofer: "In Krefeld lässt es sich gut arbeiten. Es sind nur drei Trainer vor Ort und der umliegende Stadtwald bietet zusätzliche Möglichkeiten für die Entspannung der Pferde nach dem Training."

10. Frage


Auf welches Ihrer Pferde würden Sie ohne zu zögern €100 auf Sieg setzen?



Mario Hofer: "Ich bin kein Spieler und habe viele Jahre nicht mehr gewettet habe. Ich freue ich mich über jeden Sieg meiner Pferde. Schließlich kommt es auch immer auf das Rennen und die Gegner an."


Vielen Dank für das Interview.

Champions League

Weitere News

  • Packender Triumph gegen Titelverteidiger Iquitos

    Der Riesen-Fight von Guignol in der Champions League

    Baden-Baden 28.05.2017

    Ein elektrisierendes Duell zweier absoluter Klassepferde aus Deutschland entwickelte sich im zweiten Lauf der German Racing Champions League, dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am Sonntag beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings auf der Rennbahn Baden-Baden-Iffezheim vor rund 9.000 Zuschauern: Stall Ullmanns Guignol, 2016 schon im finalen Champions League-Event, dem Pastorius – Großer Preis von Bayern, Sensationssieger, wehrte Start-Ziel nach einer meisterlichen Einteilung von Filip Minarik alle Attacken von Titelverteidiger Iquitos (Andrasch Starke) ab, der im Vorjahr der Gesamtsieger der elf Top-Rennen in sechs verschiedenen hiesigen Galopp-Metropolen umfassenden Rennserie gewesen war.

  • Viererserie für Bauyrzhan Murzabayev

    Tim Rocco wieder auf der Erfolgsspur

    Leipzig 28.05.2017

    Mit einem Favoritensieg hatte der Moderenntag am Sonntag in Leipzig begonnen, denn der von Claudia Barsig in Dresden trainierte Mind Juggler (22:10) hatte Start-Ziel unter Rene Piechulek mit Roi du Soleil und Kools Brother keine Probleme und könnte im Sommer ein Pferd für die Superhandicaps in Bad Harzburg sein.

  • „Galopper des Jahres“ Iquitos im Großen Preis der Badischen Wirtschaft gegen starke Gegner

    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Baden-Baden 28.05.2017

    Krönender Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag in Baden-Baden mit dem zweiten Lauf der German Racing Champions League: Im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:25 Uhr) kommt es zum Gipfeltreffen der deutschen Star-Galopper! Allen voran natürlich Iquitos (erstmals mit dem achtfachen Championjockey Andrasch Starke) aus dem Hannoverschen Stall von Hans-Jürgen Gröschel, dessen Paradepferd 2016 zum ersten Champions League-Helden und „Galopper des Jahres“ avancierte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm