Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Christian Sprengel

Top-Trainer im Fokus

Köln 29. März 2011

Ob München, Köln oder Düsseldorf, Christian Sprengel ist auf allen deutschen, aber auch auf diversen Rennbahnen in Frankreich anzutreffen. Was ihn antreibt, lesen Sie heute im Rahmen der Serie "Top-Trainer im Fokus", GERMAN RACING hat auch ihm 10 Fragen gestellt und einen Einblick in seine Ziele und Pläne erhalten.

Ob München, Köln oder Düsseldorf, Christian Sprengel ist auf allen deutschen, aber auch auf diversen Rennbahnen in Frankreich anzutreffen. Was ihn antreibt, lesen Sie heute im Rahmen der Serie "Top-Trainer im Fokus", GERMAN RACING hat auch ihm 10 Fragen gestellt und einen Einblick in seine Ziele und Pläne erhalten.

1. FrageGratulation zu Platz sieben in der Trainerstatistik 2010! Blicken Sie auf Ihre bislang beste Saison zurück? Wie lautet die Losung für 2011?


Christian Sprengel: "Nach Siegen ist das richtig, für mich zählt aber die Gewinnsumme und da hatten wir schon bessere Jahre! Gut dotierte Rennen gewinnen."

2. FrageÜber eine lösbare Aufgabe in Haßloch haben Sie den mittlerweile sechsjährigen König Concorde wieder an seine alte Form herangeführt. Gedankt hat er es Ihnen mit seinem Sieg im Gruppe III-Rennen in Mailand. Wann wird König Concord in die Saison 2011 eingreifen, wie ist die geplante Route?



Christian Sprengel:"König Concorde wird in die Sprintrennen in Deutschland und Italien gehen."

3. FrageSie haben einige solide Handicapper im Stall, wem trauen Sie noch eine Steigerung zu?



Christian Sprengel: "Ich denke, dass meine guten Handicapper noch nicht am Limit sind. Vorzugsweise werden die Pferde ab 70 kg GAG in Frankreich laufen."

4. FrageWie beurteilen Sie Ihren diesjährigen Derbyjahrgang?



Christian Sprengel: "Wir haben einige 3-jährige für bessere Rennen.

5. FrageSie scheuen für passende Rennen keinen Weg, wird das weiterhin so sein?



Christian Sprengel: "Für Erfolg ist kein Weg zu weit!"

6. FrageHinter Ihrem Verbleib in Hannover stand einige Zeit ein großes Fragezeichen, was hat Sie letztendlich zum Bleiben bewogen?



Christian Sprengel: "Hannover wird in Zukunft exzellente Trainingsbedingungen bieten."

7. FrageEin Leben ohne Rennsport ist …



Christian Sprengel:"... unvorstellbar."

8. FrageWie haben sich Ihre Zweijährigen über den Winter entwickelt?



Christian Sprengel: "Sehr positiv. Allerdings hat der lange Winter noch für Trainingsrückstand gesorgt."

9. FrageWas war Ihr bislang schönstes Erlebnis in Ihrer Trainerlaufbahn?



Christian Sprengel: "Das war der Sieg von König Turf in der Hamburger Meile 2007. Trotz der schweren Verletzung mit 2 Schrauben im Bein ihn wieder im Grupperennen siegen zu sehen war schon etwas ganz Besonderes."

10. FrageWelches Ihrer Pferde wird 2011 das erste Rennen für Sie gewinnen?



Christian Sprengel: "Nach diesem langen Winter wage ich da keine Prognose!"


Vielen Dank für das Interview.

Champions League

Weitere News

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019

    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Dresden 18.11.2019

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm