Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Christian Sprengel

Top-Trainer im Fokus

Köln 29. März 2011

Ob München, Köln oder Düsseldorf, Christian Sprengel ist auf allen deutschen, aber auch auf diversen Rennbahnen in Frankreich anzutreffen. Was ihn antreibt, lesen Sie heute im Rahmen der Serie "Top-Trainer im Fokus", GERMAN RACING hat auch ihm 10 Fragen gestellt und einen Einblick in seine Ziele und Pläne erhalten.

Ob München, Köln oder Düsseldorf, Christian Sprengel ist auf allen deutschen, aber auch auf diversen Rennbahnen in Frankreich anzutreffen. Was ihn antreibt, lesen Sie heute im Rahmen der Serie "Top-Trainer im Fokus", GERMAN RACING hat auch ihm 10 Fragen gestellt und einen Einblick in seine Ziele und Pläne erhalten.

1. FrageGratulation zu Platz sieben in der Trainerstatistik 2010! Blicken Sie auf Ihre bislang beste Saison zurück? Wie lautet die Losung für 2011?


Christian Sprengel: "Nach Siegen ist das richtig, für mich zählt aber die Gewinnsumme und da hatten wir schon bessere Jahre! Gut dotierte Rennen gewinnen."

2. FrageÜber eine lösbare Aufgabe in Haßloch haben Sie den mittlerweile sechsjährigen König Concorde wieder an seine alte Form herangeführt. Gedankt hat er es Ihnen mit seinem Sieg im Gruppe III-Rennen in Mailand. Wann wird König Concord in die Saison 2011 eingreifen, wie ist die geplante Route?



Christian Sprengel:"König Concorde wird in die Sprintrennen in Deutschland und Italien gehen."

3. FrageSie haben einige solide Handicapper im Stall, wem trauen Sie noch eine Steigerung zu?



Christian Sprengel: "Ich denke, dass meine guten Handicapper noch nicht am Limit sind. Vorzugsweise werden die Pferde ab 70 kg GAG in Frankreich laufen."

4. FrageWie beurteilen Sie Ihren diesjährigen Derbyjahrgang?



Christian Sprengel: "Wir haben einige 3-jährige für bessere Rennen.

5. FrageSie scheuen für passende Rennen keinen Weg, wird das weiterhin so sein?



Christian Sprengel: "Für Erfolg ist kein Weg zu weit!"

6. FrageHinter Ihrem Verbleib in Hannover stand einige Zeit ein großes Fragezeichen, was hat Sie letztendlich zum Bleiben bewogen?



Christian Sprengel: "Hannover wird in Zukunft exzellente Trainingsbedingungen bieten."

7. FrageEin Leben ohne Rennsport ist …



Christian Sprengel:"... unvorstellbar."

8. FrageWie haben sich Ihre Zweijährigen über den Winter entwickelt?



Christian Sprengel: "Sehr positiv. Allerdings hat der lange Winter noch für Trainingsrückstand gesorgt."

9. FrageWas war Ihr bislang schönstes Erlebnis in Ihrer Trainerlaufbahn?



Christian Sprengel: "Das war der Sieg von König Turf in der Hamburger Meile 2007. Trotz der schweren Verletzung mit 2 Schrauben im Bein ihn wieder im Grupperennen siegen zu sehen war schon etwas ganz Besonderes."

10. FrageWelches Ihrer Pferde wird 2011 das erste Rennen für Sie gewinnen?



Christian Sprengel: "Nach diesem langen Winter wage ich da keine Prognose!"


Vielen Dank für das Interview.

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm