Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Köln und München starten erfolgreich in die Saison 2011

Überraschungen in den Hauptrennen

Köln 4. April 2011

Das erste Black Type Highlight in Köln -Weidenpesch ist Geschichte. Im yoobet.de - Grand Prix Premiere Gruppe III über 2100 Meter siegte der Schlenderhaner Illo unter dem frisch aus Katar zurückgekehrten Adrie de Vries. Zweiter wurde der Ammerländer Vertreter aus dem Stall von Peter Schiergen Altair Star unter Andrasch Starke.

Das erste Black Type Highlight in Köln -Weidenpesch ist Geschichte. Im yoobet.de - Grand Prix Premiere Gruppe III über 2100 Meter siegte der Schlenderhaner Illo unter dem frisch aus Katar zurückgekehrten Adrie de Vries. Zweiter wurde der Ammerländer Vertreter aus dem Stall von Peter Schiergen Altair Star unter Andrasch Starke.

Den dritten Platz holte sich der Vorjahressieger Apple au Maitre unter Gaetan Masure. Und Zazou, der Favorit? Er war im Vorfeld auf 15:10 herunter gewettet worden, konnte aber nicht in die Entscheidung eingreifen, landete schließlich auf dem fünften Platz. 96:10 zahlte Illo auf Sieg am Toto, sicherlich keine alltägliche Quote auf einen Vertreter aus dem Hause Schlenderhan/ Hirschberger.In München hatte man gespannt auf den Start von Le Peintre gewartet, er war im Herzog von Ratibor Rennen nur Gereon unterlegen. Doch auch hier gab es eine Überraschung in Form von Annakrista aus dem Stell des in Hochform agierenden Weilerswister Trainers Christian Freiherr von der Recke. Unter Gary Hind siegte die Stute sicher vor Nightdance Prince (P.Schiergen; F. Minarik) und Auenstürmer. Le Peintre kam als sechstes Pferd über die Linie, hatte nach einem kurzen Moment keine Mittel mehr.Insgesamt wurden den Zuschauern spannende Rennen mit lukrativen Quoten präsentiert. Auf den Bahnen machten Unterschriftenlisten für die Petition Rette den Galopprennsport die Runde.

Champions League

Weitere News

  • Der beste Preis von Europa seit Jahren: Großer Saisonhöhepunkt in der Domstadt

    Der Köln-Kracher in der Champions League

    Köln 22.09.2019

    Chef-Handicapper Harald Siemen hat es auf den Punkt gebracht: „Hier können wir uns wohl auf den interessantesten Preis von Europa seit Jahren freuen.“ Am Sonntag ist es soweit, dann beginnt der spannende Endspurt in der German Racing Champions League in diesem Event: Das drittletzte Rennen der elf Top-Prüfungen in sechs deutschen Turf-Metropolen umfassenden Rennserie 2019 ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln: Im 57. Preis von Europa (155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) wird der vorletzte Gruppe I-Sieger des Jahres gesucht!

  • Die besten deutschen Hindernispferde und ein starker Ausgleich II am PMU-Renntag

    Mannheim: Auch ganz Frankreich schaut zu

    Mannheim 19.09.2019

    Der Radio Regenbogen-Renntag am Sonntag in Mannheim ist ein ganz besonderer: Denn die französische Wettgesellschaft PMU ist mit von der Partie und überträgt die Rennen 1 bis 5 ab 11:25 Uhr nach Frankreich. Insgesamt stehen acht Rennen an.

  • Die Geschichte des Ausnahmepferdes soll verfilmt werden

    „Lomitas“

    München 19.09.2019

    Dreamtool-Produzent Stefan Raiser und der Vorsitzende von Gestüt Fährhof Dr. Andreas Jacobs haben eine Zusammenarbeit vereinbart, um die reichhaltige Geschichte von Lomitas und der Jacobs-Kaffeedynastie zu verfilmen Dreharbeiten sollen voraussichtlich 2021 starten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm