Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Köln und München starten erfolgreich in die Saison 2011

Überraschungen in den Hauptrennen

Köln 4. April 2011

Das erste Black Type Highlight in Köln -Weidenpesch ist Geschichte. Im yoobet.de - Grand Prix Premiere Gruppe III über 2100 Meter siegte der Schlenderhaner Illo unter dem frisch aus Katar zurückgekehrten Adrie de Vries. Zweiter wurde der Ammerländer Vertreter aus dem Stall von Peter Schiergen Altair Star unter Andrasch Starke.

Das erste Black Type Highlight in Köln -Weidenpesch ist Geschichte. Im yoobet.de - Grand Prix Premiere Gruppe III über 2100 Meter siegte der Schlenderhaner Illo unter dem frisch aus Katar zurückgekehrten Adrie de Vries. Zweiter wurde der Ammerländer Vertreter aus dem Stall von Peter Schiergen Altair Star unter Andrasch Starke.

Den dritten Platz holte sich der Vorjahressieger Apple au Maitre unter Gaetan Masure. Und Zazou, der Favorit? Er war im Vorfeld auf 15:10 herunter gewettet worden, konnte aber nicht in die Entscheidung eingreifen, landete schließlich auf dem fünften Platz. 96:10 zahlte Illo auf Sieg am Toto, sicherlich keine alltägliche Quote auf einen Vertreter aus dem Hause Schlenderhan/ Hirschberger.In München hatte man gespannt auf den Start von Le Peintre gewartet, er war im Herzog von Ratibor Rennen nur Gereon unterlegen. Doch auch hier gab es eine Überraschung in Form von Annakrista aus dem Stell des in Hochform agierenden Weilerswister Trainers Christian Freiherr von der Recke. Unter Gary Hind siegte die Stute sicher vor Nightdance Prince (P.Schiergen; F. Minarik) und Auenstürmer. Le Peintre kam als sechstes Pferd über die Linie, hatte nach einem kurzen Moment keine Mittel mehr.Insgesamt wurden den Zuschauern spannende Rennen mit lukrativen Quoten präsentiert. Auf den Bahnen machten Unterschriftenlisten für die Petition Rette den Galopprennsport die Runde.

Champions League

Weitere News

  • Fünfter Lauf der German Racing Champions League

    „Krümel“ auf dem Weg zur Titelverteidigung im Großen Dallmayr-Preis

    München 19.07.2018

    Mit 1,56 Meter Stockmaß ist er einer der Kleinsten, doch „Krümel“, wie er liebevoll in seinem Stall in Langenhagen bei Hannover genannt wird, gehört längst zu den größten deutschen Rennpferden der jüngeren Vergangenheit. 2016 schrieb er Turfgeschichte, als der die Premiere der German Racing Champions League gewann. 2017 wurde er Zweiter hinter Guignol, aber 2018 schickt er sich erneut an, in der Rennserie zu triumphieren. Im zweiten Lauf, dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft, siegte er, im bevorstehenden fünften Lauf, dem Großen Dallmayr-Preis am 29. Juli in München, zählt er als Titelverteidiger zu den Favoriten.

  • Bad Harzburg wieder mit Top-Programm

    Superhandicap, Seejagdrennen und vieles mehr

    Bad Harzburg 19.07.2018

    Auch am ersten Meetingssonntag mit acht Prüfungen ab 14 Uhr stimmt die sportliche Komponente beim Meeting in Bad Harzburg. Denn man bietet wieder ein Superhandicap, nachdem eine Abteilung dieses Ausgleiches III über 1.850 Meter vom Samstag auf den Sonntag gelegt wurde. In diesem 7. Rennen um 17:25 Uhr präsentiert sich einmal mehr ein starkes 16er-Feld.

  • Datenschutzgrundverordnung

    Veröffentlichung von Daten

    Köln 18.07.2018

    Falls persönliche Daten auf unserer Internetseite www.german-racing.com veröffentlicht werden sollen, steht ein entsprechendes Formular zum Download auf unserer Seite zur Verfügung und sollte bei Versendung an das Direktorium neben der Unterschrift auch die entsprechende Konto-Nummer - wenn vorhanden - enthalten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm