Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Pavel Vovcenko

Top-Trainer im Fokus

Köln 5. April 2011

Ob Pavel Vovcenko, der in Bremen Mahndorf seine Trainngszelte aufgeschlagen hat, einen Nachfolger für It's Gino gefunden hat, hat er GERMAN RACING in den Fragen, die auch er als Top-Trainer im Fokus gestellt bekam beantwortet. Doch das bleibt nicht die einzige Information, die der in Tschechien geborene Trainer gibt. Auch Pavel Vovcenko war in der Top-Ten der deutschen Trainerstatistik 2010 vertreten.

1. Frage


Gratulation zu Ihrem Platz in der Top Ten der Trainerstatistik! Waren Sie zufrieden mit der letzten Saison?



Pavel Vovcenko: "Ja ich war zufrieden mit der Saison 2010, es kamen insgesamt 26 Siege, darunter ein paar Grupperennen, zusammen."

2. Frage


Mit It’s Gino haben Sie etwas ganz besonderes geschafft, einen hervorragenden dritten Platz im Prix de l’Arc de Trioumphe 2007 und ein GAG von 102 kg hatte der Hengst am Ende seine Rennkarriere vorzuweisen. Gibt es schon einen potentiellen Nachfolger in Ihrem Stall?



Pavel Vovcenko: "Leider ist im Moment noch kein Nachfolger für It's Gino in Sicht."

3. Frage


Wie sind Ihre Dreijährigen aktuell in Schuss?



Pavel Vovcenko: "Die Dreijährigen konnten im Winter gut arbeiten, aber sie sind trotzdem noch nicht soweit, dass die ersten Starts schon ins Auge gefasst werden können."

4. Frage


Einen potentiellen Derbystarter haben Sie genannt. Trauen Sie dem Desert Prince Sohn Ever a Dream das nötige Stehvermögen zu?



Pavel Vovcenko: "Stehvermögen traue ich Ever a Dream schon zu, aber hinter seiner Klasse steht noch ein Fragezeichen."

5. Frage


Was war Ihr schönster Trainererfolg bislang?



Pavel Vovcenko: "Meine schönsten Erfolge waren sicherlich die Gruppensiege mit Olaso, Contat und It's Gino, wobei der dritte Platz im Prix de l'Arc de Triomphe der herausragendste war. Davon abgesehen sind natürlich alle Siege schön."

6. Frage


Mit Ajesha haben Sie 2007 große Erfolge im Hindernissport feiern können. Wie sehen Ihre Ambitionen 2011 im Hindernissport aus?



Pavel Vovcenko: "Einige Pferde, wie z.B. Mariquita, My Xaar in Blue und Indian Sun, sind schon eingesprungen, eventuell kommen sie im Laufe des Jahres über die Sprünge zum Einsatz."

7. Frage


Sie waren ja selbst als Hindernisjockey aktiv, juckt es noch manchmal in den Fingern wieder selbst ein Hindernisrennen zu reiten?



Pavel Vovcenko:"Ja schon, aber ich denke die Kondition reicht mittlererweile nicht mehr aus."

8. Frage


Welchem Ihrer Handicapper trauen Sie in dieser Saison eine Steigerung zu?



Pavel Vovcenko: "Steigerung würde ich eventuell Special Tigress zutrauen, einige Pferde haben aber schon recht hohe Marken, so dass es schwierig werden könnte."

9. Frage


Wäre ein Leben ohne den Rennsport für Sie vorstellbar?



Pavel Vovcenko: "Ja, ich könnte mir ein Leben auch ohne den Rennsport vorstellen."

10. Frage


Was schätzen Sie besonders an Ihrer Trainingsanlage in Mahndorf?



Pavel Vovcenko: "Ich schätze besonders die Ruhe hier, die großzügigen Weiden die Sandpaddocks und die sehr gut präparierte Sand- und Grasbahn. Der gesamte Komplex ist sehr gut gelungen."


Vielen Dank für das Interview.

Weitere News

  • Prof. Dr. Bernhard von Schubert verstorben

    Köln 24.01.2017

    Er wurde nur 65 Jahre alt: Am Montag ist Prof. Dr. Bernhard von Schubert nach langer Krankheit im Gestüt Ebbesloh verstorben.

  • Ross am Donnerstag mit De Vries in Meydan

    Rückkehr nach Dubai

    Dubai 23.01.2017

    Der Dubai World Cup Carnival läuft bereits seit einigen Wochen. Pferde aus den verschiedensten Ländern kämpfen auf dem Meydan-Kurs um Petro-Dollars. Am Donnerstag kommt zum ersten Mal 2017 auch der einzige deutsche Vertreter zum Einsatz: Peter Schiergen bietet für den Kölner Stall Domstadt Ross auf, den Patrick Gibson vor Ort betreut.

  • Große Probleme mit den Eventualquoten

    Dutch Master und ein ewig junger Ferro Sensation triumphieren

    Dortmund 21.01.2017

    Alter schützt vor Siegen nicht: Ferro Sensation ist bereits elf Jahre alt, doch auf dem Sandboden auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fühlt sich der Wallach besonders wohl. Wie schon am letzten Renntag des Jahres 2016 war er auch am ersten Renntag des Jahres 2017 auf seiner Spezialdistanz von 1.200m nicht zu schlagen. Sonja Daroszewski wehrte sich auf dem Schützling von Christian von der Recke erfolgreich gegen die Angriffe von Thorpe Bay. Für den Erfolg in dem Ausgleich 3, dem sportlich wertvollsten Rennen des Abends, gab es eine Siegquote von 50:10.

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm