Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Christian Zschache

Top-Trainer im Fokus

Köln 7. April 2011

Christian Zschache, Besitzertrainer aus Berlin, hat mit Gereon den Sieger des Herzog von Ratibor Rennens 2010 im Stall und damit einen Derbymitfavoriten. GERMAN RACING hat es sich nicht nehmen lassen auch Christian Zschache 10 Fragen in der Rubrik "Top-Trainer im Fokus" zu stellen.

Christian Zschache, Besitzertrainer aus Berlin, hat mit Gereon den Sieger des Herzog von Ratibor Rennens 2010 im Stall und damit einen Derbymitfavoriten. GERMAN RACING hat es sich nicht nehmen lassen auch Christian Zschache 10 Fragen in der Rubrik "Top-Trainer im Fokus" zu stellen.

1. Frage


Platz 40 der Trainerstatistik 2010, 29 Starts, acht Siege, fünf dritte, zwei vierte und fünf fünfte Plätze und knapp 69.000 Euro Gewinnsumme lesen sich nicht schlecht. Waren Sie zufrieden mit der Saison?



Christian Zschache: "Ich denke schon, dass ich zufrieden sein kann, alle Pferde liefen sehr gut."

2. Frage


In Ihrem Quartier steht einer der derzeitigen Derbymitfavoriten. Gereon hat 2010 alle seine drei absolvierten Rennen gewinnen können. Mit der bisherigen Krönung seiner Laufbahn, dem Sieg im Herzog von Ratibor Rennen hat er sich aus der Saison verabschiedet. Wie hat er sich über den zugegebenermaßen sehr harten Winter gemacht?



Christian Zschache: "Er hat sich über den Winter sehr schön weiterentwickelt."

3. Frage


Eine ganze Weile beschäftigte sich die Turfwelt mit der Reiterfrage bei Gereon, nun wurde die Zusammenarbeit mit Georg Bocskai öffentlich. Wie kam es zu dieser Verbindung?



Christian Zschache: "Georg Bocskai ist schon früher für mich geritten und ich denke er ist ein richtiger Profi."

4. Frage


Seit 2003 trainieren Sie, seit 2005 begleitet Sie der Surako-Sohn Super Hector, der in den besseren Handicaps antritt. Was sind die Pläne für ihn 2011?



Christian Zschache: "Er ist ein sehr gutes Begleitpferd für Gereon. Ich denke er wird auch 2011 wieder in seiner Klasse ein Rennen gewinnen."

5. Frage


Was schätzen Sie an Ihrem Trainingsstandort?



Christian Zschache: "Meiner Ansicht nach, ist er aufgrund der vielseitigen Möglichkeiten, die er bietet, mit einer der besten Trainigsstandorte in Deutschland."

6. Frage


Sie waren als Reiter unter anderem auch in Hindernisrennen aktiv. Als Trainer haben Sie sich diesem Metier bislang noch nicht gewidmet - kommt das noch?



Christian Zschache: "Ich habe es versucht, leider ohne Erfolg. Es ist schwer gute Reiter zu finden - ohne die geht es leider nicht."

7. Frage


Sie haben sich nach ihrem tragischen Unfall mit viel Kraft und Energie in den Rennsport zurückgearbeitet. Was hat Ihnen am meisten Antrieb gegeben?



Christian Zschache:"Es waren und sind die Pferde, sie sind einzigartig!"

8. Frage


Können Sie sich ein Leben ohne Rennsport vorstellen?



Christian Zschache: "Schlecht, er ist mein Leben."

9. Frage


Sie sind Besitzertrainer, bestehen Ambitionen auch eines Tages als Public Trainer aktiv zu werden?



Christian Zschache: "Ich glaube nicht, aber man weiß nie."

10. Frage


Wenn Sie an der Zeit drehen könnten, würden Sie die Zeit bis zum 3. Juli 2011 beschleunigen?



Christian Zschache: "Nein, ich glaube an Gereon - wenn er gesund bleibt."


Vielen Dank für das Interview.

Champions League

Weitere News

  • Wild Comet und Berghain sorgen für Hirschberger-Doppel

    Mülheimer Heimsiege beim Saisonfinale 2018

    Mülheim 19.08.2017

    Besser hätte der Auftakt zum Saisonfinale 2017 am Samstag auf der Galopprennbahn Mülheim nicht passen können: Denn mit Stall Fürstenhofs Wild Comet gewann eine Stute aus der Trainingszentrale der Ruhrgebiets-Stadt, um deren Zukunft bekanntlich gekämpft wird. Die von Jens Hirschberger vorbereitete 37:10-Mitfavoritin bekam von Alexander Pietsch in einem 2.000 Meter-Ausgleich III alles bestens eingeteilt und wehrte auch den stark aufkommenden Marillion sowie Camberwell sicher ab. Nach vielen Platzierungen war dieser Treffer vollkommen verdient.

  • Erntedank-Termin eine weitere Chance für alle Aktiven

    Zusätzlicher Renntag in Bremen am 22. Oktober 2017

    Bremen 19.08.2017

    Trotz vieler Spekulationen und anhaltender Gespräche mit der Stadt über eine Zukunft nach der Kündigung des Pachtvertrages hat es der Bremer Rennverein geschafft, einen zusätzlichen Renntag in der Saison 2017 auf die Beine zu stellen. Es gab viele Gespräche und Überlegungen, bevor der Vorstand des Rennvereins das Signal für grünes Licht geben konnte. Nun steht fest:

  • After Work-Renntag am Dienstag in Berlin-Hoppegarten

    Hauptstadt-Turf bis in den Abend hinein

    Berlin-Hoppegarten 18.08.2017

    Kurz vor Ende des Sommers präsentiert die Rennbahn Hoppegarten am Dienstag noch ihren letzten After Work-Renntag dieser Saison. Acht Rennen werden hier ab 16:30 Uhr (in Zusammenarbeit mit dem französischen Wettmulti PMU) angeboten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm