Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Christian Zschache

Top-Trainer im Fokus

Köln 7. April 2011

Christian Zschache, Besitzertrainer aus Berlin, hat mit Gereon den Sieger des Herzog von Ratibor Rennens 2010 im Stall und damit einen Derbymitfavoriten. GERMAN RACING hat es sich nicht nehmen lassen auch Christian Zschache 10 Fragen in der Rubrik "Top-Trainer im Fokus" zu stellen.

Christian Zschache, Besitzertrainer aus Berlin, hat mit Gereon den Sieger des Herzog von Ratibor Rennens 2010 im Stall und damit einen Derbymitfavoriten. GERMAN RACING hat es sich nicht nehmen lassen auch Christian Zschache 10 Fragen in der Rubrik "Top-Trainer im Fokus" zu stellen.

1. Frage


Platz 40 der Trainerstatistik 2010, 29 Starts, acht Siege, fünf dritte, zwei vierte und fünf fünfte Plätze und knapp 69.000 Euro Gewinnsumme lesen sich nicht schlecht. Waren Sie zufrieden mit der Saison?



Christian Zschache: "Ich denke schon, dass ich zufrieden sein kann, alle Pferde liefen sehr gut."

2. Frage


In Ihrem Quartier steht einer der derzeitigen Derbymitfavoriten. Gereon hat 2010 alle seine drei absolvierten Rennen gewinnen können. Mit der bisherigen Krönung seiner Laufbahn, dem Sieg im Herzog von Ratibor Rennen hat er sich aus der Saison verabschiedet. Wie hat er sich über den zugegebenermaßen sehr harten Winter gemacht?



Christian Zschache: "Er hat sich über den Winter sehr schön weiterentwickelt."

3. Frage


Eine ganze Weile beschäftigte sich die Turfwelt mit der Reiterfrage bei Gereon, nun wurde die Zusammenarbeit mit Georg Bocskai öffentlich. Wie kam es zu dieser Verbindung?



Christian Zschache: "Georg Bocskai ist schon früher für mich geritten und ich denke er ist ein richtiger Profi."

4. Frage


Seit 2003 trainieren Sie, seit 2005 begleitet Sie der Surako-Sohn Super Hector, der in den besseren Handicaps antritt. Was sind die Pläne für ihn 2011?



Christian Zschache: "Er ist ein sehr gutes Begleitpferd für Gereon. Ich denke er wird auch 2011 wieder in seiner Klasse ein Rennen gewinnen."

5. Frage


Was schätzen Sie an Ihrem Trainingsstandort?



Christian Zschache: "Meiner Ansicht nach, ist er aufgrund der vielseitigen Möglichkeiten, die er bietet, mit einer der besten Trainigsstandorte in Deutschland."

6. Frage


Sie waren als Reiter unter anderem auch in Hindernisrennen aktiv. Als Trainer haben Sie sich diesem Metier bislang noch nicht gewidmet - kommt das noch?



Christian Zschache: "Ich habe es versucht, leider ohne Erfolg. Es ist schwer gute Reiter zu finden - ohne die geht es leider nicht."

7. Frage


Sie haben sich nach ihrem tragischen Unfall mit viel Kraft und Energie in den Rennsport zurückgearbeitet. Was hat Ihnen am meisten Antrieb gegeben?



Christian Zschache:"Es waren und sind die Pferde, sie sind einzigartig!"

8. Frage


Können Sie sich ein Leben ohne Rennsport vorstellen?



Christian Zschache: "Schlecht, er ist mein Leben."

9. Frage


Sie sind Besitzertrainer, bestehen Ambitionen auch eines Tages als Public Trainer aktiv zu werden?



Christian Zschache: "Ich glaube nicht, aber man weiß nie."

10. Frage


Wenn Sie an der Zeit drehen könnten, würden Sie die Zeit bis zum 3. Juli 2011 beschleunigen?



Christian Zschache: "Nein, ich glaube an Gereon - wenn er gesund bleibt."


Vielen Dank für das Interview.

Champions League

Weitere News

  • Onyxa triumphiert im ersten Harzer Superhandicap

    Boltes nächster großer Coup

    Bad Harzburg 21.07.2018

    Hochspannung im Harz: Im ersten Superhandicap des Meetings 2018 in Bad Harzburg landete der Lengericher Trainer Dr. Andreas Bolte einen weiteren Top-Treffer in einer ohnehin schon spektakulären Saison. Die von ihm für Sabine Goldberg vorbereitete Onyxa (80:10) gewann am Samstagabend nach ihrem Ehrenplatz im Vorjahr den Großen Preis der öffentlichen Versicherung Braunschweig (Ausgleich III, 1.850 m), der mit 20.000 Euro fürstlich dotiert war. Allein 11.500 Euro gab es für die Siegerin.

  • Die ersten diesjährigen Bad Harzburger Punkte gehen an Smentana

    „PMU-Frühschicht“ zum Auftakt

    Bad Harzburg 20.07.2018

    Von wegen: Erst gut Mittagessen und dann auf die Rennbahn. Die heutige Eröffnung des Bad Harzburger Meetings 2018 erforderte schon eine kleine „Zeitenwende“. Die Premiere war nämlich mehr oder weniger ein „Frühstücks-Turf“, da die ersten fünf Tagesprüfungen zum morgendlichen Wettangebot der PMU in Frankreich zählten und folglich per TV im Nachbarland zu sehen waren. Bereits um 10.55 Uhr sprangen die Pferde erstmals aus den Boxen ab. Und zwar im Preis der Firma Elektro Bartels Goslar, bei dem sich bereits vor Erreichen der Gerade abgezeichnet hatte, dass Stall Comets Smentana am Ende die Oberhand haben würde.

  • Fünfter Lauf der German Racing Champions League

    „Krümel“ auf dem Weg zur Titelverteidigung im Großen Dallmayr-Preis

    München 19.07.2018

    Mit 1,56 Meter Stockmaß ist er einer der Kleinsten, doch „Krümel“, wie er liebevoll in seinem Stall in Langenhagen bei Hannover genannt wird, gehört längst zu den größten deutschen Rennpferden der jüngeren Vergangenheit. 2016 schrieb er Turfgeschichte, als der die Premiere der German Racing Champions League gewann. 2017 wurde er Zweiter hinter Guignol, aber 2018 schickt er sich erneut an, in der Rennserie zu triumphieren. Im zweiten Lauf, dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft, siegte er, im bevorstehenden fünften Lauf, dem Großen Dallmayr-Preis am 29. Juli in München, zählt er als Titelverteidiger zu den Favoriten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm