Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Christian Zschache

Top-Trainer im Fokus

Köln 7. April 2011

Christian Zschache, Besitzertrainer aus Berlin, hat mit Gereon den Sieger des Herzog von Ratibor Rennens 2010 im Stall und damit einen Derbymitfavoriten. GERMAN RACING hat es sich nicht nehmen lassen auch Christian Zschache 10 Fragen in der Rubrik "Top-Trainer im Fokus" zu stellen.

Christian Zschache, Besitzertrainer aus Berlin, hat mit Gereon den Sieger des Herzog von Ratibor Rennens 2010 im Stall und damit einen Derbymitfavoriten. GERMAN RACING hat es sich nicht nehmen lassen auch Christian Zschache 10 Fragen in der Rubrik "Top-Trainer im Fokus" zu stellen.

1. Frage


Platz 40 der Trainerstatistik 2010, 29 Starts, acht Siege, fünf dritte, zwei vierte und fünf fünfte Plätze und knapp 69.000 Euro Gewinnsumme lesen sich nicht schlecht. Waren Sie zufrieden mit der Saison?



Christian Zschache: "Ich denke schon, dass ich zufrieden sein kann, alle Pferde liefen sehr gut."

2. Frage


In Ihrem Quartier steht einer der derzeitigen Derbymitfavoriten. Gereon hat 2010 alle seine drei absolvierten Rennen gewinnen können. Mit der bisherigen Krönung seiner Laufbahn, dem Sieg im Herzog von Ratibor Rennen hat er sich aus der Saison verabschiedet. Wie hat er sich über den zugegebenermaßen sehr harten Winter gemacht?



Christian Zschache: "Er hat sich über den Winter sehr schön weiterentwickelt."

3. Frage


Eine ganze Weile beschäftigte sich die Turfwelt mit der Reiterfrage bei Gereon, nun wurde die Zusammenarbeit mit Georg Bocskai öffentlich. Wie kam es zu dieser Verbindung?



Christian Zschache: "Georg Bocskai ist schon früher für mich geritten und ich denke er ist ein richtiger Profi."

4. Frage


Seit 2003 trainieren Sie, seit 2005 begleitet Sie der Surako-Sohn Super Hector, der in den besseren Handicaps antritt. Was sind die Pläne für ihn 2011?



Christian Zschache: "Er ist ein sehr gutes Begleitpferd für Gereon. Ich denke er wird auch 2011 wieder in seiner Klasse ein Rennen gewinnen."

5. Frage


Was schätzen Sie an Ihrem Trainingsstandort?



Christian Zschache: "Meiner Ansicht nach, ist er aufgrund der vielseitigen Möglichkeiten, die er bietet, mit einer der besten Trainigsstandorte in Deutschland."

6. Frage


Sie waren als Reiter unter anderem auch in Hindernisrennen aktiv. Als Trainer haben Sie sich diesem Metier bislang noch nicht gewidmet - kommt das noch?



Christian Zschache: "Ich habe es versucht, leider ohne Erfolg. Es ist schwer gute Reiter zu finden - ohne die geht es leider nicht."

7. Frage


Sie haben sich nach ihrem tragischen Unfall mit viel Kraft und Energie in den Rennsport zurückgearbeitet. Was hat Ihnen am meisten Antrieb gegeben?



Christian Zschache:"Es waren und sind die Pferde, sie sind einzigartig!"

8. Frage


Können Sie sich ein Leben ohne Rennsport vorstellen?



Christian Zschache: "Schlecht, er ist mein Leben."

9. Frage


Sie sind Besitzertrainer, bestehen Ambitionen auch eines Tages als Public Trainer aktiv zu werden?



Christian Zschache: "Ich glaube nicht, aber man weiß nie."

10. Frage


Wenn Sie an der Zeit drehen könnten, würden Sie die Zeit bis zum 3. Juli 2011 beschleunigen?



Christian Zschache: "Nein, ich glaube an Gereon - wenn er gesund bleibt."


Vielen Dank für das Interview.

Weitere News

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm