Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Erster Meilenstein für die Dreijährigen in Krefeld

Overdose kommt zu Saisonauftakt nach Hoppegarten

Köln 15. April 2011

Auch wenn sportlich gesehen am kommenden Sonntag Krefeld die eher anspruchsvolleren Prüfungen anbietet, so werden viele Interessierte sicherlich mit Spannung nach Hoppegarten blicken ggfs. auch dorthin reisen.

Zum Saisonstart kann man dort nämlich ein Highlight der besonderen Art anbieten. Ungarns Sportler des Jahres, Nationalheld und Wunderpferd Overdose soll sein Jahresdebut in der Bundeshauptstadt geben. Er sei gesund und habe den ganzen Winter über trainieren können ist aus seinem Lager zu hören. Erste Skeptiker sind, nachdem Overdose auch nach der Starterangabe mit Reiter (Andreas Suborics) im Rennen verblieb, verstummt. Ein Restzweifel bleibt bei einigen dennoch zurück. "Erst wenn Overdose die Startbox bezogen hat glaube ich dass er läuft" ist zum Beispiel zu hören. In einer bewegenden Pressekonferenz berichtet Zoltan Mikoczy von Depressionen des Pferdes nach seinem letzten Start in Baden-Baden (140. bestwetten.de Goldene Peitsche) und dass man den Fehler sich nicht von Overdose den Weg zeigen zu lassen sicherlich nicht noch einmal begehen werde.

Insgesamt neun Boxentüren werden sich im Hoppegartener Fliegerpreis über 1000 Meter öffnen. Ist Overdose in Bestform, hat keiner der anderen Kandidaten eine Chance. Immerhin reist aus Schweden der siebenjährige argentinisch gezogene Hengst Always Winner (Frau C.Östlund/E.Frank) an. Er hat in seiner argentinischen Heimat bereits Rennen auf Gruppeparkett gewonnen, in Schweden bislang an diese Formen nicht anknüpfen können. Mario Hofer schickt mit Tochter Steffi den mit 84,5 kg eingeschätzten Sapphire ins Rennen. Christian Sprengel wird gleich zwei Kandidaten stellen. Einmal den am vergangenen Sonntag in Frankfurt auf Listenebene angetretenen Aturo, zum anderen Shot to nothing, der in Hoppegarten bereits ein Sprintrennen gewinnen konnte. In Krefeld kommt der Großer Preis der Krefelder Wirtschaft - Dr. Busch-Memorial Gruppe-III über 1700 Meter zur Austragung. Sieben Pferde sind angemeldet, alleine zwei aus dem Quartier von Andreas Wöhler. Stalljockey Eduardo Pedroza hat sich für den Fährhofer Quinindo entschieden, der sich in Saint-Cloud auf Gruppe-I-Parkett gegen europäische Konkurrenz achtbar schlug. Jozef Bojko wird den Schimmel Nice Danon reiten. Dieser unterlag im Zukunfts-Rennen in Baden-Baden am grünen Tisch der Stute Salona und im Preis des Winterfavoriten nur knapp und auch nach Überprüfung, dem Hengst Silvaner, der auch mit von der Partie sein wird. Andrasch Starke wird den von Peter Schiergen trainierten Lomitas Sohn reiten. Er hat sich damit gegen Lindenthaler entschieden, der von Adrie de Vries geritten wird. Torsten Mundry schickt den sechstplatzierten des Winterfavoriten Diego ins Rennen. Er besitzt sowohl eine Drebynennung als auch Nennungen für diverse Auktionsrennen. Mit Rubber Duck bietet Sascha Smrczek ein Pferd auf, das als einziges in dieser Saison schon am Ablauf war. Aus dem Ausland reist Apilado an, genauer gesagt aus Norwegen. Der Singspiel Sohn hat als Zweijähriger immerhin sechs Rennen bestritten. Mit zwei Siegen hat er sich in die Winterpause verabschiedet.

Weitere News

  • Sandbahn-Renntag folgt den „närrischen Tagen“

    Am Aschermittwoch geht es in Dortmund richtig los

    Dortmund 27.02.2017

    „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ – das närrische Motto gilt keineswegs für die Galopprennbahn Dortmund-Wambel. Denn dort wird am Aschermittwoch (1. März) nach knapp vierwöchiger Pause die Sandbahn-Wintersaison 2016/2017 fortgesetzt. Acht Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 16.40 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Glastribüne ist beheizt.

  • Renntag in St. Moritz muss abgebrochen werden

    Schnee-Grand Prix der Galopper abgesagt

    St. Moritz/Schweiz 26.02.2017

    Es sollte das große Schnee-Spektakel der Galopper in St. Moritz werden. Auf dem zugefrorenen See in dem Schweizer Nobelskiort sollte am Sonntag der Longines Großer Preis von St. Moritz, mit 111.111 Franken das höchstdotierte Galopprennen in der Schweiz, das absolute Pferdesport-Highlight in unserem Nachbarland sein. Doch dazu kam es leider nicht. Die Veranstaltung musste nach dem ersten Rennen abgebrochen werden.

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm