Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Erster Meilenstein für die Dreijährigen in Krefeld

Overdose kommt zu Saisonauftakt nach Hoppegarten

Köln 15. April 2011

Auch wenn sportlich gesehen am kommenden Sonntag Krefeld die eher anspruchsvolleren Prüfungen anbietet, so werden viele Interessierte sicherlich mit Spannung nach Hoppegarten blicken ggfs. auch dorthin reisen.

Zum Saisonstart kann man dort nämlich ein Highlight der besonderen Art anbieten. Ungarns Sportler des Jahres, Nationalheld und Wunderpferd Overdose soll sein Jahresdebut in der Bundeshauptstadt geben. Er sei gesund und habe den ganzen Winter über trainieren können ist aus seinem Lager zu hören. Erste Skeptiker sind, nachdem Overdose auch nach der Starterangabe mit Reiter (Andreas Suborics) im Rennen verblieb, verstummt. Ein Restzweifel bleibt bei einigen dennoch zurück. "Erst wenn Overdose die Startbox bezogen hat glaube ich dass er läuft" ist zum Beispiel zu hören. In einer bewegenden Pressekonferenz berichtet Zoltan Mikoczy von Depressionen des Pferdes nach seinem letzten Start in Baden-Baden (140. bestwetten.de Goldene Peitsche) und dass man den Fehler sich nicht von Overdose den Weg zeigen zu lassen sicherlich nicht noch einmal begehen werde.

Insgesamt neun Boxentüren werden sich im Hoppegartener Fliegerpreis über 1000 Meter öffnen. Ist Overdose in Bestform, hat keiner der anderen Kandidaten eine Chance. Immerhin reist aus Schweden der siebenjährige argentinisch gezogene Hengst Always Winner (Frau C.Östlund/E.Frank) an. Er hat in seiner argentinischen Heimat bereits Rennen auf Gruppeparkett gewonnen, in Schweden bislang an diese Formen nicht anknüpfen können. Mario Hofer schickt mit Tochter Steffi den mit 84,5 kg eingeschätzten Sapphire ins Rennen. Christian Sprengel wird gleich zwei Kandidaten stellen. Einmal den am vergangenen Sonntag in Frankfurt auf Listenebene angetretenen Aturo, zum anderen Shot to nothing, der in Hoppegarten bereits ein Sprintrennen gewinnen konnte. In Krefeld kommt der Großer Preis der Krefelder Wirtschaft - Dr. Busch-Memorial Gruppe-III über 1700 Meter zur Austragung. Sieben Pferde sind angemeldet, alleine zwei aus dem Quartier von Andreas Wöhler. Stalljockey Eduardo Pedroza hat sich für den Fährhofer Quinindo entschieden, der sich in Saint-Cloud auf Gruppe-I-Parkett gegen europäische Konkurrenz achtbar schlug. Jozef Bojko wird den Schimmel Nice Danon reiten. Dieser unterlag im Zukunfts-Rennen in Baden-Baden am grünen Tisch der Stute Salona und im Preis des Winterfavoriten nur knapp und auch nach Überprüfung, dem Hengst Silvaner, der auch mit von der Partie sein wird. Andrasch Starke wird den von Peter Schiergen trainierten Lomitas Sohn reiten. Er hat sich damit gegen Lindenthaler entschieden, der von Adrie de Vries geritten wird. Torsten Mundry schickt den sechstplatzierten des Winterfavoriten Diego ins Rennen. Er besitzt sowohl eine Drebynennung als auch Nennungen für diverse Auktionsrennen. Mit Rubber Duck bietet Sascha Smrczek ein Pferd auf, das als einziges in dieser Saison schon am Ablauf war. Aus dem Ausland reist Apilado an, genauer gesagt aus Norwegen. Der Singspiel Sohn hat als Zweijähriger immerhin sechs Rennen bestritten. Mit zwei Siegen hat er sich in die Winterpause verabschiedet.

Champions League

Weitere News

  • Champion widmet einen Sieg seinem Kollegen Daniele Porcu

    Minarik mit starkem Japan-Start

    Tokio/Japan 19.02.2018

    Für den deutschen Championjockey Filip Minarik läuft es bei seinem Gastspiel in Japan blendend. Bereits drei Siege konnte der vor allem als Jockey von Guignol in den Rennen der German Racing Champions League 2017 so erfolgreiche Reiter im Land der aufgehenden Sonne feiern.

  • Nimrod und Maxim Pecheur erobern St. Moritz

    Deutscher Zuchterfolg im Schnee-Grand Prix

    St. Moritz/Schweiz 18.02.2018

    Deutscher Zuchterfolg im 79. Longines - Großer Preis von St. Moritz (111.111 Franken, 2.000 m), dem höchstdotierten Rennen der Schweiz am Sonntag vor 11.000 Zuschauern auf dem zugefrorenen See von St. Moritz: Der von Jürgen Imm (Freiburg) gezogene und früher von Peter Schiergen trainierte fünfjährige Hengst Nimrod gewann unter Derby-Siegjockey Maxim Pecheur bei strahlendem Sonnenschein und vor toller Kulisse die Siegprämie von 46.666 Franken für Belmond Racing Stables als Besitzer und den Schweizer Dauer-Championtrainer Miroslav Weiss.

  • El Loco bleibt am Persischen Golf wirkungslos

    Mata Utu achtbarer Achter in Dubai

    Dubai 17.02.2018

    Auch bei seinem zweiten Dubai-Start in diesem Jahr besaß der Iffezheimer Gast Mata Utu am Samstag keine ernsthafte Chance, hielt sich aber achtbar. Unter Adrie de Vries wurde der von Mirek Rulec für den Stall Estrada trainierte Wallach als 410:10-Außenseiter Achter in einem mit 125.000 Dollar dotierten Handicap über 1.400 Meter der Grasbahn.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm