Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Carolin Lippert hat nichts verlernt

Vanjura macht es spannend

Bremen 22. April 2011

Spannend haben es Alexander Pietsch und Vanjura im Bremer Oster Stuten-Cup gemacht. Mit einem Hals Vorsprung hielten die beiden die als Aussenseiterin angetretene Glady Romana (W. Baltromei/ D. Porcu) und die auf Listenebene etablierte Devilish Lips (A. Löwe/ A. Helfenbein) in Schach.

Alex Pietsch setzte seine Stute wirklich punktgenau ein und brachte sie zu einem Sieg, der nicht so einfach aussah, denn die beiden platzierten Ladies zeigten am Ende ganz ordentlichen Speed und schienen für einen Moment die Areion Tochter zu überrollen. Dennoch sah es nicht so aus, als dass Vanjura an und über ihre Leistungsgrenze gehen musste. Reine heureuse, die im Einlauf schnell und zunächst vielversprechend die Spitze übernommen hatte wurde noch von Waldjagd aus den Geldrängen verdrängt.Bei den Dreijährigen musste sich der hoch gehandelte Mi Senor (A. Wöhler/ E. Pedroza) mit dem dritten Platz begnügen. Er fand heute gegen Dancing Dynamite (H. W. Hiller), der unter Andreas Suborics seinem Namen alle Ehre machte, und Wallisto (W. Hickst/ A. Pietsch) keine Mittel. Mi Senor besitzt noch Nennungen für das Mehl Mülhens Rennen und das Deutsche Derby, Dancing Dynamite für diverse Auktionsrennen.Bei den Ex-Aktiven setzte sich Carolin Lippert auf Casilina (Ch. Freiherr von der Recke) durch und zeigte, dass sie nichts verlernt hat. Platz zwei ging an das Duo Julia Will und Sheldon. Erst dann kam Danon Attacker unter Andreas Luce ins Ziel.Erfolgreichster Aktiver war auf seiner Heimatbahn der Champion 2010 Eduardo Pedroza. Er konnte einmal für seinen Chef mit Startissima und für Stefan Wegner mit Glad Royal punkten.Den Sieger mit der höchsten Siegquote steuerte Eugen Frank. 394:10 bezahlte der von Pavel Vovcenko trainierte Well Diamond. Mit diesem Sieg verdiente der fünfjährige Wallach heute erstmalig Geld in seiner Karriere.

Champions League

Weitere News

  • Interview mit Riko Luiking über die neuen Wettarten „2 aus 4“ und „Multi“

    „Wir rechnen mit zusätzlichem Wettumsatz“

    Deutschlandweit 22.03.2019

    Am Sonntag, 31. März 2019 fällt auf den Galopprennbahnen in Köln und Mannheim der Startschuss für die beiden neuen Wettarten „2 aus 4“ (Deux sur Quatre) und „Multi“. Wettstar-Geschäftsführer Riko Luiking schildert im Interview seine Erwartungen an diese Innovationen.

  • Das sind die neuen Wettarten ab dem 31. März 2019

    Premiere für „Multi“ und „2 aus 4“ in Köln und Mannheim

    Deutschlandweit 22.03.2019

    Ab den Renntagen am 31. März 2019 in Köln und Mannheim wird es am Totalisator für Galopprennen in Deutschland zwei neue Wettarten geben – die „Multi“-Wette und die „2 aus 4“ (Deux sur Quatre)-Wette. Wettstar führt diese zusätzlichen Wettmöglichkeiten beim Saisonauftakt auf diesen beiden Rennbahnen ein.

  • Janina Beckmann ist Vielseitigkeitsreiterin und Besitzerin des ehemaligen Rennpferdes Lord of Desert

    Die Karriere nach der Karriere

    Essen 22.03.2019

    Dass englische Vollblüter sich nicht nur für die Rennbahn eignen, sondern auch nach der aktiven Rennkarriere einen klasse Sportpartner abgeben, bewiesen Janina Beckmann und ihr Vollblüter Lord of Desert (Desert Prince x Acatenango) auf der diesjährigen Equitana. German Racing hat einen Teil des Sponsorings für das Live – Geländetraining mit Bodo Battenberg übernommen und sie in diesem Zuge zu einem Austausch zu Rasse und Sport getroffen. Bodo Battenberg war lange Jahre Mitglied der deutschen Vielseitigkeitsequipe, ist u.a. Silbermedaillengewinner der Europameisterschaften 1999 und mehrfacher deutscher Meister sowie Vielseitigkeitstrainer.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm