Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Big Titus gewinnt den Ausgleich II in Hoppegarten

Doppel für Storp und Krowicki in Dresden

Köln 24. April 2011

Für Rudolf Storp hat sich die Reise nach Dresden am Karsamstag gelohnt. Gleich zwei seiner Schützlinge durfte er als Sieger vom Geläuf holen.Marolo konnte in der Wettchance des Tages die Gegner unter Filip Minarik leicht auf Distanz halten und zahlte 67:10 am Toto. Nach seinem letzten Ausrutscher in Düsseldorf hatten nicht viele mit einem so leichten Sieg gerechnet.

Zu ähnlichen Odds (61:10) gewann der zweite Starter aus dem Beelener Quartier von Rudi Storp Zarrentin. Dieser hatte sich bereits in München mit einem dritten Platz achtbar aus der Affäre gezogen, musste allerdings das meiste Gewicht tragen. Das hinderte ihn nicht, diesen sehr offenen Ausgleich IV sicher zu gewinnen.

Auch Piotr Krowicki durfte zweimal aufs Siegerpodest steigen. Wer auf ihn und seine Pferde gesetzt hatte, konnte sich über eine jeweils ordentliche Siegbörse freuen. Im Ausgleich III siegte er für Angelika Glodde mit dem Hengst Touch of Time, der damit nicht besser in die neue Saison hätte starten können. 117:10 bezahlte der Hengst auf Sieg am Bahntoto. Schon viermal war Rasputin aus dem Quartier von Harald Franke dieses Jahr am Ablauf, bislang ohne großen Ansatz. Nun erreichte er gleich einen vollen Erfolg. 126:10 betrug die Siegbörse.Berlin-Hoppegarten hatte dann am Ostersonntag das Privileg des Alleinveranstalters. Dort waren im besten Handicap des Tages, dem Hoppegartener Osterpreis - Ausgleich II über 1800 Meter - gleich drei Nichtstarter zu beklagen. Unter anderem der hoch gehandelte Infant. Big Titus (A. Löwe) gab sich davon unbeeindruckt und gewann unter Andreas Helfenbein ohne Mühe. Er sollte weiter verfolgt werden. Jockeylegende Lester Piggott erfreute die Rennbahnbesucher durch seine Anwesenheit und das Team von Big Titus durch die Übergabe der Ehrenpreise.

Insgesamt kann Hoppegarten auf einen erfolgreichen und gut besuchten Renntag zurückblicken - bereits den zweiten in der noch jungen Saison.

Weitere News

  • Sandbahn-Renntag folgt den „närrischen Tagen“

    Am Aschermittwoch geht es in Dortmund richtig los

    Dortmund 27.02.2017

    „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ – das närrische Motto gilt keineswegs für die Galopprennbahn Dortmund-Wambel. Denn dort wird am Aschermittwoch (1. März) nach knapp vierwöchiger Pause die Sandbahn-Wintersaison 2016/2017 fortgesetzt. Acht Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 16.40 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Glastribüne ist beheizt.

  • Renntag in St. Moritz muss abgebrochen werden

    Schnee-Grand Prix der Galopper abgesagt

    St. Moritz/Schweiz 26.02.2017

    Es sollte das große Schnee-Spektakel der Galopper in St. Moritz werden. Auf dem zugefrorenen See in dem Schweizer Nobelskiort sollte am Sonntag der Longines Großer Preis von St. Moritz, mit 111.111 Franken das höchstdotierte Galopprennen in der Schweiz, das absolute Pferdesport-Highlight in unserem Nachbarland sein. Doch dazu kam es leider nicht. Die Veranstaltung musste nach dem ersten Rennen abgebrochen werden.

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm