Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ihre Fragen werden live beantwortet

Informationssendung zum Glücksspielstaatsvertrag

Köln 19. Mai 2011

Der im Rennsports viel diskutierte Entwurf der Bundesländer zum neuen Glücksspielstaatsvertrag ist das Thema einer Informationsveranstaltung des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. am kommenden Montag, 23.Mai 2011 um 17.30 Uhr.



Andreas Tiedtke, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des DVR hierzu: „Es wird im Rennsport wenig über die Fakten und die möglichen Auswirkungen auf der Basis fundierter Zahlen und neutralen juristischen Sachverstandes diskutiert. Wir bieten daher allen interessierten Aktiven im Rennsport, insbesondere den Besitzern und Züchtern als möglicherweise Hauptbetroffenen, die Gelegenheit, Ihre Fragen zur Haltung des Verbandes, zu Fakten und Hintergründen zu stellen“.


Erstmalig findet diese Informationsveranstaltung nicht im Rahmen einer Veranstaltung statt, sondern im rennsporteigenen TV-Kanal „Galopp-TV, BD-1“ statt. Der Live-Stream hierzu ist im Internet u.a. bei www.germantote.de und www.racebets.com zu sehen.


Auf diesem Wege, ist es dem DVR möglich so viele Interessierte wie möglich zu erreichen, er wurde bereits bei der Jahrespressekonferenz des DVR im Januar genutzt und fand ein sehr positives Echo bei den Aktiven, welche die Pressekonferenz von Zuhause verfolgen konnten.


Rennsportbeteiligte haben die Gelegenheit ihre Fragen rund um den Glücksspielstaatsvertrag ab Montagmorgen unter der eigens eingerichteten Mail-Adresse fragen@german-racing.com einzureichen.


Beantworten werden die Fragen von:

  • Albrecht Woeste, Präsident des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V.,
  • Andreas Tiedtke, geschäftsführender Vorstand des DVR und Geschäftsführer der DVR Wettbetriebs GmbH,
  • Riko Luiking, Geschäftsführer der German Tote GmbH & Co KG,

sowie den juristischen Experten Dr. Thomas Dünchheim (Hogan Lovells, Düsseldorf) und Dr. Ronald Reichert (Kanzlei Prof. Redeker et al., Bonn).


Die Übertragung beginnt um 17.30 Uhr und soll voraussichtlich zwei Stunden dauern. Die interessantesten Fragen, die von breitem Interesse sind, werden live beantwortet und anschließend auch auf www.german–racing.com noch einmal zur Verfügung gestellt.


Tiedtke noch einmal dazu: “So ermöglichen wir es den Trägern unseres Sports von Flensburg bis Garmisch sich zu informieren, ohne extra zu diesem Termin nach Köln anreisen zu müssen. Als moderner Verband nutzen wir dazu die modernen Medien.“



Fakten zum Galopprennsport:


Rennbahnen in Bad Doberan, Bad Harzburg, Berlin-Hoppegarten, Baden-Baden (Iffezheim), Bremen, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Halle, Hannover, Krefeld, Köln, Leipzig, Magdeburg, Mannheim, Mülheim, München, Neuss, Saarbrücken und weiteren 20 Standorten.

3.150 Arbeitsplätze (zum Teil für Geringqualifizierte) werden durch den Rennsport gesichert.

Nach dem Tierzuchtgesetz ist die Vollblutzucht eine staatliche Aufgabe, die u.a. an das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. delegiert ist. Es führt das Zuchtbucht und zusammen mit 40 gemeinnützigen Rennvereinen Leistungsprüfungen (Rennen) durch.

1 Million Besucher besuchen pro Jahr über 180 Rennveranstaltungen mit Leistungsprüfungen in der Vollblutzucht.

Das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. (DVR) ist die anerkannt Züchtervereinigung im Bereich Vollblutzucht, überwacht den Wettbetrieb auf den deutschen Galopprennbahnen und entwickelt die Vollblutzucht im Rahmen der Ziele des Tierzuchtgesetzes und der Landespferdezucht. Präsident ist der ehemalige Henkel KgaA Aufsichtsratsvorsitzende Albrecht Woeste, Vizepräsidenten sind der Einrichtungsunternehmer und Vollblutzüchter Manfred Ostermann aus Witten und der Neusser Rechtsanwalt Jan-Anthony Vogel.



Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V.

Rennbahnstraße 154

50737 Köln

Tel.: +49(0)221-7498-16

Fax.: +49(0)221-7498-64

email: geisler@direktorium.de

Weitere News

  • Sargas nach starker Vorstellung auf Derby-Kurs

    5.000 Zuschauer am großen 1.FC Köln-Renntag

    Köln 25.04.2017

    Große Resonanz herrschte beim After Work-Dienstag auf der Galopprennbahn in Köln. Zum ersten Mal hatten Renn-Vereins-Präsident Eckhard Sauren (standesgemäß mit einem FC-Schal ausgerüstet) und sein Team am Dienstag die Veranstaltung zugunsten der Stiftung des 1.FC Köln auf einen Termin unter der Woche gelegt und trafen damit voll ins Schwarze. 5.000 Zuschauer bevölkerten die Anlage in Weidenpesch, und dank vieler Attraktionen mit der in dieser Saison so erfolgreichen Fußball-Mannschaft aus der Domstadt kamen auch alle Fans voll auf ihre Kosten. Stark war auch, dass beide Präsidenten, also Eckhard Sauren gemeinsam mit FC-Boss Werner Spinner das Publikum begrüßten.

  • Wer wird Isfahans Nachfolger?

    Münchener Derby-Test am Maifeiertag

    München 24.04.2017

    Wichtiger Derby-Test am Montag, 1. Mai auf der Galopprennbahn in München: Im pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m) wird der Nachfolger von Isfahan gesucht, der 2016 zunächst diese Vorprüfung in der bayerischen Metropole und anschließend das bedeutendste Rennen des Jahres in Hamburg gewann.

  • Dragon Lips der Überraschungssieger im Dr. Busch-Memorial

    Super-Erfolg für Neutrainer Suborics in Krefeld

    Krefeld 23.04.2017

    Super-Sieg für den Ex-Klassejockey Andreas Suborics (45) am Sonntag vor 5.200 Zuschauern auf der Galopprennbahn Krefeld: Der erst zum Jahreswechsel in seine neue Karriere als Trainer (Nachfolger von Altmeister Andreas Löwe) gestartete Österreicher triumphierte im Preis der Wohnstätte Krefeld Wohnungs-Aktiengesellschaft - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) mit dem dreijährigen Hengst Dragon Lips und feierte seinen ersten Erfolg in einem Grupperennen. Der 147:10-Außenseiter sorgte unter dem Franzosen Marc Lerner in den Farben des Leipziger Stalles Lintec für eine große Überraschung.

  • Mülheimer Auftakt 2017 mit vielen Überraschungen

    Erst Außenseiter, dann die Favoriten

    Mülheim 22.04.2017

    Das Rennjahr 2017 auf der Galopprennbahn in Mülheim an der Ruhr, das vier Renntage umfasst, begann am Samstagvormittag mit einer gewaltigen Überraschung: Die dreijährige Linngari-Tochter Kanji, die der Kölner Trainer Waldemar Hickst für den Stall Dipoli gesattelt hatte, stand am Totalisator bei einer extrem hohen Quote mit 201:10. Doch der 11.000 Euro-Kauf der BBAG-Auktion entwickelte unter Marc Lerner riesige Reserven, die den Favoriten Yaa Salaam am Ende noch in die Knie zwangen. Nun könnte es für die Siegerin in einem Auktionsrennen Anfang Juni in Hoppegarten weitergehen.

  • After Work zum großen 1.FC-Köln-Renntag

    Dienstag-Abend mit Fußballstars und Pferderennen

    Köln 21.04.2017

    Am Dienstag lockt in Köln der erste Abendrenntag der Saison 2017, und dieser steht ganz im Zeichen des 1.FC Köln, der eine grandiose Saison hinlegt. Das hat es wohl selten zuvor gegeben - an einem After Work-Renntag geben sich Fußballstars die Ehre!

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm