Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ihre Fragen werden live beantwortet

Informationssendung zum Glücksspielstaatsvertrag

Köln 19. Mai 2011

Der im Rennsports viel diskutierte Entwurf der Bundesländer zum neuen Glücksspielstaatsvertrag ist das Thema einer Informationsveranstaltung des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. am kommenden Montag, 23.Mai 2011 um 17.30 Uhr.



Andreas Tiedtke, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des DVR hierzu: „Es wird im Rennsport wenig über die Fakten und die möglichen Auswirkungen auf der Basis fundierter Zahlen und neutralen juristischen Sachverstandes diskutiert. Wir bieten daher allen interessierten Aktiven im Rennsport, insbesondere den Besitzern und Züchtern als möglicherweise Hauptbetroffenen, die Gelegenheit, Ihre Fragen zur Haltung des Verbandes, zu Fakten und Hintergründen zu stellen“.


Erstmalig findet diese Informationsveranstaltung nicht im Rahmen einer Veranstaltung statt, sondern im rennsporteigenen TV-Kanal „Galopp-TV, BD-1“ statt. Der Live-Stream hierzu ist im Internet u.a. bei www.germantote.de und www.racebets.com zu sehen.


Auf diesem Wege, ist es dem DVR möglich so viele Interessierte wie möglich zu erreichen, er wurde bereits bei der Jahrespressekonferenz des DVR im Januar genutzt und fand ein sehr positives Echo bei den Aktiven, welche die Pressekonferenz von Zuhause verfolgen konnten.


Rennsportbeteiligte haben die Gelegenheit ihre Fragen rund um den Glücksspielstaatsvertrag ab Montagmorgen unter der eigens eingerichteten Mail-Adresse fragen@german-racing.com einzureichen.


Beantworten werden die Fragen von:

  • Albrecht Woeste, Präsident des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V.,
  • Andreas Tiedtke, geschäftsführender Vorstand des DVR und Geschäftsführer der DVR Wettbetriebs GmbH,
  • Riko Luiking, Geschäftsführer der German Tote GmbH & Co KG,

sowie den juristischen Experten Dr. Thomas Dünchheim (Hogan Lovells, Düsseldorf) und Dr. Ronald Reichert (Kanzlei Prof. Redeker et al., Bonn).


Die Übertragung beginnt um 17.30 Uhr und soll voraussichtlich zwei Stunden dauern. Die interessantesten Fragen, die von breitem Interesse sind, werden live beantwortet und anschließend auch auf www.german–racing.com noch einmal zur Verfügung gestellt.


Tiedtke noch einmal dazu: “So ermöglichen wir es den Trägern unseres Sports von Flensburg bis Garmisch sich zu informieren, ohne extra zu diesem Termin nach Köln anreisen zu müssen. Als moderner Verband nutzen wir dazu die modernen Medien.“



Fakten zum Galopprennsport:


Rennbahnen in Bad Doberan, Bad Harzburg, Berlin-Hoppegarten, Baden-Baden (Iffezheim), Bremen, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Halle, Hannover, Krefeld, Köln, Leipzig, Magdeburg, Mannheim, Mülheim, München, Neuss, Saarbrücken und weiteren 20 Standorten.

3.150 Arbeitsplätze (zum Teil für Geringqualifizierte) werden durch den Rennsport gesichert.

Nach dem Tierzuchtgesetz ist die Vollblutzucht eine staatliche Aufgabe, die u.a. an das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. delegiert ist. Es führt das Zuchtbucht und zusammen mit 40 gemeinnützigen Rennvereinen Leistungsprüfungen (Rennen) durch.

1 Million Besucher besuchen pro Jahr über 180 Rennveranstaltungen mit Leistungsprüfungen in der Vollblutzucht.

Das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. (DVR) ist die anerkannt Züchtervereinigung im Bereich Vollblutzucht, überwacht den Wettbetrieb auf den deutschen Galopprennbahnen und entwickelt die Vollblutzucht im Rahmen der Ziele des Tierzuchtgesetzes und der Landespferdezucht. Präsident ist der ehemalige Henkel KgaA Aufsichtsratsvorsitzende Albrecht Woeste, Vizepräsidenten sind der Einrichtungsunternehmer und Vollblutzüchter Manfred Ostermann aus Witten und der Neusser Rechtsanwalt Jan-Anthony Vogel.



Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V.

Rennbahnstraße 154

50737 Köln

Tel.: +49(0)221-7498-16

Fax.: +49(0)221-7498-64

email: geisler@direktorium.de

Champions League

Weitere News

  • Frühschoppen am Sonntag in Wambel mit starken Feldern

    Dortmund 12.12.2019

    Auch der dritte Renntag in der Wintersaison 2019 / 2020 auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen. Sieben Rennen mit insgesamt 78 Pferden treten am kommenden Sonntag, dem dritten Advent, zum „Frühschoppen“ an – denn der erste Start erfolgt bereits um 10:50 Uhr. Der Eintritt – auch für die beheizte Glastribüne – ist wie immer im Winter frei. Es ist der vorletzte Renntag des Jahres in Dortmund – vor dem großen Finale am 29. Dezember in Wambel.

  • Say Good Buy und Sound Machine reisen nach Doha

    Ein STARKEs Katar-Duo

    Doha/Katar 11.12.2019

    Noch gut eine Woche bis zu den nächsten Wüsten-Highlights mit deutscher Beteiligung: Am 21. Dezember steuert Eckhard Saurens Say Good Buy das Qatar Derby an. Der von Henk Grewe trainierte Listensieger greift mit Andrasch Starke in diesem mit 500.000 Dollar dotierten Highlight in Doha an.

  • Laccario mit Kurs auf das Dubai Sheema Classic

    Erobert der deutsche Derbysieger die Wüste?

    Spexard 11.12.2019

    Derbysieger Laccario nimmt voraussichtlich Kurs auf Dubai. Nach Angaben des Newsletters Turf Times steuert der Gewinner des bedeutendsten deutschen Galopprennens den Dubai World Cup-Tag an, wenn alles nach Plan verläuft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm