Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Baden-Baden mit Uvex Trophy und Derby Trial

Drei Rennbahnen veranstalten an Christi Himmelfahrt

Köln 1. Juni 2011

Baden-Baden, Dortmund und Magdeburg öffnen am Christi Himmelfahrtstag ihre Pforten. Während Baden-Baden erst um 15:30 Uhr das erste Rennen startet, öffnen sich in Dortmund und Magdeburg schon ab 13:00 Uhr die Boxentüren.

Stutensieg im Hauptrennen?Das sportlich hochwertigste Rennen wird im Oostal gegen 19:40 Uhr gestartet werden. Dann wird das UVEX-Trophy Rennen mit der Superdreierwette auf Gruppe-III-Level entschieden. Nach 1600 Metern steht der Sieger oder die Siegerin fest, denn es sind auch starke Damen mit von der Partie. Magic Eye zum Beispiel, eine Stute aus dem Quartier von Andreas Löwe, der derzeit in sehr guter Form agiert und wieder Andreas Helfenbein gebucht hat. Sie musste sich in Düsseldorf auf Gruppe-III-Level im April nur Alianthus geschlagen geben, hinter ihr kam Sanji Danon (W. Hickst) ins Ziel, der auch wieder unter Andreas Suborics mit von der Partie ist. Doch auch Alianthus ist mit dabei, er muss mit Höchstgewicht antreten, hat aber sicherlich Luft nach oben um das zu stemmen. Adrie de Vries wird den Ullmann Hengst reiten. Mit Santino reist aus Frankfurt ein frischer Listensieger an die Oos. Der von Jean-Pierre Carvalho trainierte Hengst hat in Köln Sanji Danon und Neatico hinter sich gelassen - und das in gutem Stil. Johan Victoire wird reiten. Überhaupt keine schlechten Formen kennt auf dieser Distanz und in dieser Klasse der ebenfalls von Andreas Löwe trainierte Hengst Sehrezad. Er wird mit seinem Stammreiter Jiri Palik ins Rennen gehen. Ob in Frankreich, Italien oder in Deutschland, der Titus Livius Sohn ruft immer seine Bestleistung ab und wird es den anderen Kandidaten sicherlich nicht leicht machen. Forthe Millionkiss (U. Ostmann; A. Pietsch) wird seinen Saisoneinstand geben, war aber bei demselben im letzten Jahr gleich siegreich. Le Francois (W. Figge; K. Kerekes) hat beim Saisoneinstand und nach Pause in München zwar nicht den erhofften Sieg geholt, war aber hinter einem hochüberlegenen Sieger und immer noch vier Längen vor dem Rest. Ob das hier ausreicht bleibt abzuwarten. Ohne Chancen bietet Wolfgang Figge den talentierten Hengst sicherlich nicht auf. Für internationale Beteiligung sorgt Golden Tirol. Der Hengst wird in Warschau von Adam Wyrzyk trainiert. Am letzten Wochenende siegte aus gleichem Quartier und unter gleichem Reiter Exciting Life das Hubertus Liebrecht Gedächtnisrennen auf Listenebene.Kleine Felder - große Gelder?Drei Stunden vorher wird ein kleines Feld im Iffezheimer Derby Trial über 2200 Meter starten. Jeder der Kandidaten hat noch eine Nennung im Deutschen Derby. Der Schlenderhaner Tahini (J. Hirschberger; A. de Vries) hält mit 86,5 kg derzeit das höchste GAG in diesem Feld. Waldpark (A. Wöhler; E. Pedroza) hat seine bisherigen Aufgaben jederzeit überlegen gelöst. Der Stil macht Mumm auf mehr. Aviator (T. Mundry; T. Hellier) hat in Hoppegarten ein Sieglosenrennen überlegen gewonnen. Er ist der Ritt von Terence Hellier, der nicht auf dem von Mario Hofer trainierten Le Peintre sitzen wird. Dieser tut sich in der laufenden Saison noch schwer und scheint nach Papierform hier überfordert zu sein. Auch Sommernachtstraum (W. Hickst; A. Pietsch) und Single Malt (H. Steinmetz; J. Victoire müssen sich in dieser Klasse erst einmal vorstellen.Acht Rennen in DortmundObwohl drei Bahnen parallel veranstalten, kann Dortmund ganz ordentlich besetzte Felder anbieten. Im Zentrum des Interesses dürfte der Ausgleich I stehen. Sommerabend führt das Feld nicht nur rennnummerntechnisch an, sondern könnte auch zum Totofavoriten avancieren. Er reist mit tadellosen Formen aus Düsseldorf, Köln und Longchamps in die Heimat der Borussia. Doch auch Combat Zone (M. Hofer; H. Grewe) hat in Longchamps im Mai schon 11.000€ Siegprämie kassiert. Mit je 51 kg stehen die Stute Chartreuse (R. Rohne; M. Murke) und der Hengst Picadilly Circus (A. Trybuhl; S. Moulin) sehr verlockend in der Partie.Gleich im ersten Rennen der Dortmunder Karte gibt es ein Wiedersehen mit dem Derbyneunten 2009 Egon (W. Hickst; A. Göritz). Er trifft in diesem Altersgewichtsrennen über 2800 Meter auf den Derbyfünfzehnten 2010 Supersonic Flight (M. Rulec; S. Moulin). Vieles spricht für einen Zweikampf dieser beiden Pferde, aber nicht alles!Magdeburg im Zeichen der AmateureZwei Rennen werden in Magdeburg im Rahmen der Sommermeisterschaft der Amateure ausgetragen. Auch Dennis Schiergen wird vor Ort sein.Sportliches Highlight wird der Ausgleich III für die Sprinter über 1300 Meter sein. Fine Emotion (H.-J. Gröschel; V. Schulepov) dürfte hier eine scharfe Klinge schlagen, doch auch Islington (Ch. Zschache; W. Panov) wird sich nicht lumpen lassen. Dark Fellow (P. Vovcenko; R. Juracek) sucht aktuell etwas nach Form, kann in dieser Klasse aber grundsätzlich immer ein Wörtchen mitreden.

Champions League

Weitere News

  • Stockholm ist am 30. Juni das Ziel der Amazone

    Rebecca Danz vertritt Deutschland bei der Weltmeisterschaft der Amazonen

    Stockholm/Schweden 17.06.2019

    Am 30. Juni findet in Stockholm (Schweden) der Women Jockeys’ World Cup 2019 statt. Für Deutschland startet die Oberhausenerin Rebecca Danz, die in 5 Galopprennen gegen einige der besten Amazonen der Welt um den Titel "Lady Jockeys’ Thoroughbred World Championship 2019" reitet.

  • Mit Brian Ryan überraschender Sieger im Großen Preis der Landeshauptstadt

    Pecheur-Power im ersten Dresdener Grupperennen

    Dresden 16.06.2019

    Deutschlands aktuell führender Jockey Maxim Pecheur (28) war auch im ersten Grupperennen in der Geschichte der Galopprennbahn in Dresden auf der Überholspur: Mit dem von Andrea Marcialis in Chantilly/Frankreich für die Deutsche Janina Bürger trainierten Brian Ryan (13,7:1-Außenseiter) triumphierte Pecheur am Sonntag völlig überraschend im Großen Preis der Landeshauptstadt Dresden (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.400 m).

  • Diesmal kein britischer Erfolg auf dem Grafenberg

    Durance erkämpft sich den 30. BMW Preis

    Düsseldorf 15.06.2019

    Dass der Galopprennsport mittlerweile ein höchst internationales Geschäft geworden ist, weiß man hierzulande allerorten. Nicht zuletzt in Düsseldorf, wo bereits im vergangenen Jahr wie auch in der laufenden Saison die German 1.000 Guineas nach England entführt wurden. Maßgeblichen Anteil daran hatte ein Trainer namens Mark Johnston, der 2018 mit Nyaleti gewonnen hatte und vor kurzem beim klassischen Erfolg von Main Edition erneut zur Siegerehrung gebeten wurde. Vorsicht war also geboten, wenn aus seinem Quartier in Middleham nun die dreijährige Stute Vivid Diamond den Kurs auf den 30. BMW Preis Düsseldorf nahm. Dank Gestüt Ebbeslohs Durance gab es diesmal jedoch keinen britischen, sondern bei sonnigem Wetter und einer ansehnlichen Zuschauerkulisse einen deutschen Sieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm