Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zwei Stuten gegen die Hengste im Grossen Preis der Badischen Unternehmen

Starker Schlussakkord in Iffezheim

Baden-Baden 3. Juni 2011

Das Höchstgewicht und die "Briefmarke" werden im Grossen Preis der Badischen Unternehmen am Abschlusstag des Iffezheimer Meetings durch zwei Stuten vertreten sein. Galopperin des Jahres 2009 Night Magic und die Drittplatzierte

Das Höchstgewicht und die "Briefmarke" werden im Grossen Preis der Badischen Unternehmen am Abschlusstag des Iffezheimer Meetings durch zwei Stuten vertreten sein. Galopperin des Jahres 2009 Night Magic und die Drittplatzierte der Deutschen Oaks für die Stuten 2010 Nicea verbergen sich hinter den Gewichten und werden alles tun um ihre männlichen Konkurrenten in Schach zu halten.
Echte Schmankerl zum Ende des Frühjahrs-MeetingsDa läuft jedem Rennsportfan regelrecht das Wasser im Munde zusammen, wenn man sich die Karten der Abschlussrenntage ansieht. Am Samstag wartet ein gut besetzter Belmondo-Pokal Gruppe-III auf die Besucher. Voll durchgestartet ist wieder König Concorde (Ch. Sprengel; F. Minarik). Er ließ auf Listenebene in Hannover drei weitere Aspiranten dieses Rennens hinter sich. Ferro Sensation (J. Pubben; A. de Vries), Smooth Operator (M. Hofer; T. Helllier) und Govinda (A. Wöhler; E. Pedroza). Walero (U. Ostmann; A. Pietsch) hingegen musste König Concorde schon vor sich anerkennen. Und mit seinem zweiten Platz in der Silbernen Peitsche in Köln - nur mit einer Nase von Amico Fritz geschlagen - reist der Hengst mit erstklassigen Referenzen nach Iffezheim. Ein kleines Fragezeichen derzeit steht derzeit hinter Murcielago (M. Keller; A. Helfenbein), er muss wieder etwas Selbstvertrauen gewinnen. Die Stute Aslana (P. Schiergen; A. Starke) wird wahrscheinlich mehr Anhänger finden als er. Aus England kommt Triple Aspect (W. J. Haggas). Für den Ritt wurde Andreas Suborics engagiert, der einen wahrlich guten Lauf hat. Vorsicht ist auch bei Clairvoyance geboten. Die Shamardal Tochter, die von Henri-Alex Pantall in Frankreich trainiert wird, zeigte vor allem im letzten Jahr einige gute Listenformen in Frankreich, die hier für eine vordere Platzierung sprechen. Sie hatte schon das Vergnügen mit Ferro Sensation und diesen hinter sich gelassen. Fabrice Veron wird die Stute reiten.In sich hat es auch das Stutenrennen, der Preis der Baden-Badener Hotellerie & Gastronomie - Listenrennen über 2200 Meter. Hier fällt es schwer sich festzulegen. Zuerst nennen muss man wahrscheinlich die Stute Not for Sale (T. Mundry; E. Frank), die beim Jahresdebüt in Hannover auf Listenebene sehr überzeugend gewann und sowohl Indian Breeze (J. Hirschberger; A. de Vries), als auch Semina (S. Smrczek; D. Porcu) hinter sich ließ. Royal Mary dürfte nach Reitverteilung das Mummpferd aus dem Stall von Peter Schiergen sein. Stalljockey Andrasch Starke wird reiten. Lagalp, die Stutenderbyvierte 2010 wird Andreas Göritz im Sattel haben. Weit gereist ist dieses Jahr schon Superstition (M. Klug; A. Superstition), sie war zweimal in Meydan engagiert. Nicht ohne Chancen wird sicherlich First Blush (H.-A. Pantall; F. Veron) aus Frankreich anreisen.Der Abschlusstag in Iffezheim wartet mit Gruppe-II Prüfung aufNight Magic (W. Figge; K. Kerekes) wird sich sicherlich für ihre Niederlage in Köln entschädigen wollen und könnte der Prüfstein für die weiteren Kandidaten sein. Ganz einfach trifft es die schöne Schimmelstute aus München allerdings nicht an. Sie bekommt es unter anderem mit Russian Tango (A. Wöhler; E. Pedroza) zu tun. Er gewann zuletzt überzeugend in Hoppegarten auf Listenebene. Unter anderem lag Durban Thunder (T. Mundry; T. Hellier) hinter ihm. Val Mondo (U. Ostmann; A. Helfenbein) zeigte im Gerling Preis eine ganz starke Leistung, kam vor Night Magic ins Ziel. Aus dem gleichen Stall wie Night Magic stammt der Hengst Wheredreamsare (W. Figge; A. de Vries). Der Wiedinger war letztes Jahr Zweiter im Bavarian Classic. Nach einer langen Pause wurde er im Mai an eine lösbare Aufgabe herangeführt und in Bestform kann er hier auch ganz vorne mitmischen. Immer auf der Rechnung haben muss man den Norweger Apple au Maitre (W. Neuroth; E. Ahern) und Court Canibal (Mikel Delzangles; A. Suborics). Nicea (P. Schiergen; A. Starke) steht mit 55 kg bestechend in der Partie.Stuten im VisierAuch am Abschlusstag erhalten in Iffezheim die Stuten ein Rennen auf Listenebene. Der Iffezheimer Diana-Trial (ex Festa-Rennen) kommt zur Austragung. Acht Ladies rücken in die Boxen ein. Wolfgang Figge sattelt Ramina, die ihr Debüt nicht besser hätte gestalten können. Das gleiche gilt für die Schlenderhanerin Ladyluve (J. Hirschberger; A. de Vries). Black Type besitzt als einzige im Fled Navarra Queen (P. Schiergen; F. Minarik). Stalljockey Andrasch Starke hat sich für Königsklasse entschieden, die bisher immer einen Bezwinger fand.Während sich am Samstag erst um 15:45 Uhr die Boxentüren das erste Mal öffnen, geht es am Sonntag schon um 13:45 Uhr los. Rechtzeitig da sein sollte man an beiden Tagen.

Weitere News

  • Sandbahn-Renntag folgt den „närrischen Tagen“

    Am Aschermittwoch geht es in Dortmund richtig los

    Dortmund 27.02.2017

    „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ – das närrische Motto gilt keineswegs für die Galopprennbahn Dortmund-Wambel. Denn dort wird am Aschermittwoch (1. März) nach knapp vierwöchiger Pause die Sandbahn-Wintersaison 2016/2017 fortgesetzt. Acht Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 16.40 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Glastribüne ist beheizt.

  • Renntag in St. Moritz muss abgebrochen werden

    Schnee-Grand Prix der Galopper abgesagt

    St. Moritz/Schweiz 26.02.2017

    Es sollte das große Schnee-Spektakel der Galopper in St. Moritz werden. Auf dem zugefrorenen See in dem Schweizer Nobelskiort sollte am Sonntag der Longines Großer Preis von St. Moritz, mit 111.111 Franken das höchstdotierte Galopprennen in der Schweiz, das absolute Pferdesport-Highlight in unserem Nachbarland sein. Doch dazu kam es leider nicht. Die Veranstaltung musste nach dem ersten Rennen abgebrochen werden.

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm