Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Schiergen Pferde komplettieren Dreierwette in Listenrennen

Längere Distanz bringt Indomito auf die Siegerstraße zurück

Köln 11. Juni 2011

Dresden war am Pfingstsamstag als Alleinveranstalter am Start. Gutes Wetter, Bier und spannender Sport sorgten für gute Stimmung.

Distanzwechsel tut Indomito gut

Bislang konnte man den nun von Andreas Wöhler trainierten Indomito auf maximal 1600 Meter antreffen. Nun war er für den bwin SachsenPreis auf Listenebene über 2000 Meter engagiert worden. Diese Entscheidung erwies sich als goldrichtig, denn der Areion Sohn, der seit März pausiert hatte, gewann die Prüfung unter Stalljockey Eduardo Pedroza mit einem kurzen Kopf Vorteil. Auch die beiden dahinter platzierten Pferde trennte nur ein kurzer Kopf. Seventh Sky (P. Schiergen; F. Minarik) hatte seinen in diesem Fall weiter vorne als Lyssio, der für den gleichen Trainer unter Andrasch Starke ins Rennen gegangen war. Seventh Sky dürfte sich damit wohl wieder in den besseren Rennen zurückgemeldet haben. Die lange führenden Pferde das Stalles D'Angelo Toughness Danon (A. Wöhler; J. Bojko) und Schiller Danon (W. Hickst; A. Suborics) kamen knapp dahinter ins Ziel.
Hammer Home siegreich

Den Ausgleich II der Dresdner Karte sicherte sich Hammer Home. Unter André Best gewann der von Michael Trybuhl trainierte Hengst in schönem Stil die Prüfung. Birthday Prince (U. Ostmann; A. Starke) wurde zweites Pferd und Tembo (H.-J. Gröschel; W. Panov) komplettierte den Einlauf. Super Hector musste allen Pferden Gewicht geben und spielte heute keine Rolle. Bei der Siegerehrung herrschte gute Stimmung und das sicherlich nicht nur weil kühles Pils des Sponsors serviert wurde.

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

  • Silvery Moon die Attraktion am Münchener Sonntag

    Der Schecke kommt nach München

    München 22.06.2017

    Zum ersten Mal ist der Luxusuhren-Hersteller Hublot Partner des Münchener Rennvereins, der am Sonntag eine Veranstaltung mit acht attraktiven Rennen anbietet.

  • Starker Großer Preis der Wirtschaft mit zehn Startern – erstes Gruppe-Rennen der Saison

    Dortmund 22.06.2017

    Der 30. Großer Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial hat mit zehn Startern ein starkes, internationales Feld angelockt. Die mit 55.000 Euro dotierte Gruppe 3- Prüfung über 1.750m ist der Höhepunkt des Renntags am kommenden Sonntag, 25. Juni, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit insgesamt neun Rennen. Erster Start ist um 14 Uhr, der Eintritt kostet 8 Euro. Für die Kinder gibt es kostenfrei Ponyreiten und eine Hüpfburg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm