Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Nächste Derbyvorprüfung in Köln, Listenrennen in Hannover - München empfängt Monty Roberts

Pfingstmontag mit drei Bahnen

Köln 13. Juni 2011

Am Pfingstmontag geht es Schlag auf Schlag mit den sportlichen Highlights. Derbyvorprüfung in Köln, Listenrennen in Hannover und der Pferdeflüsterer Monty Roberts ist in München-Riem zu Gast.

Wer die Union gewinnt ist Derbyfavorit

Vielleicht sieht das interessierte Galoppsportpublikum am Pfingstmontag den Derbyfavoriten 2011. 2010 konnte der Sieger des Oppenheim-Union Rennens - Gruppe-II - nicht als Sieger das Geläuf nach dem Derby verlassen, sondern "nur" als Zweitplatzierter. Die Rede ist von Zazou. Im Jahr davor gewann Wiener Walzer beide Rennen. 2011 steht noch ein Fragezeichen hinter beiden Siegern. Ein fürs Derby mit am besten gehandeltes Pferd wird mit von der Partie sein. Gereon, der unter der Regie seines Besitzers Christian Zschache antritt, wird unter anderem auf zwei Schlenderhaner treffen. Zum einen auf den in Gestüt und Rennstall etwas höher gehandelten Arrigo (A. de Vries) und auf Ametrin (F. Minarik). Arrigo musste sich im Bavarian Classic in München-Riem erdenklich knapp dem Stall- und Trainingsgefährten Mawingo geschlagen geben. Ametrin unterlag zuletzt dem ebenfalls antretenden Theo Danon (P. Schiergen; A. Suborics), der damals sträflich unterschätzt wurde. Filip Minarik hat in Baden-Baden erst gezeigt, dass er auch mit der zweiten Farbe gewinnen kann. Ordensritter (H. Steinmetz; H. Grewe) war 2011 nur in Frankreich am Start, brachte immer Geld mit nach Hause. Von Sundream (A. Wöhler; E. Pedroza) wurde im Hannoveraner Derby-Trial etwas mehr erwartet, vielleicht erfüllt der Lomitas Sohn diesmal die Erwartungen. Jede Rechnung muss zudem mit dem Ittlinger Saltas (P.Schiergen; A. Starke) gemacht werden.Hannover im Zeichen der Stuten

Herausragende Sprinterinnen aus dem In- und Ausland treffen in Hannover im Großen Preis der Hannoverschen Volksbank auf Listenebene über 1300 Meter aufeinander. Eoghan J. O'Neill, der in der Normandie trainiert, schickt Green Dandy (F. Lynch). Die Stute war beim Jahresdebut in Saint-Coud Dritte, trifft es nun etwas leichter an als im zuletzt bestrittenen Rennen auf Gruppe-III-Level in Lingfield. Aus deutschen Ställen könnten die Starts von Devilish Lips (A. Löwe; A. Helfenbein), La Salvita (A. Wöhler; J. Bojko), Saldenart (U. Ostmann; A. Göritz) und Western Mystic (W. Hickst; A. Pietsch) interessant werden. Saldenart tritt als Saisondebütantin an. Konnte das letzte Rennen ihrer Saison 2010 auf Listenebene gewinnen. Western Mystic hat im Bremer Stutencup beim Saisondebüt gepatzt, könnte diese Form nun korrigieren. La Salvita muss sich auch steigern, was durchaus zu erwarten ist und Devilish Lips hat dieses Jahr auf Listenebene schon Geld verdient.München lockt mit V6-Wette und Monty Roberts

Die V6-Wette startet am Riemer Renntag mit dem zweiten Rennen. In sechs aufeinander folgenden Rennen muss bei dieser Wettart der Sieger richtig getippt werden. Das dürfte wieder einmal keine leichte Aufgabe werden, dafür eine lukrative Quote versprechen. Neben dem Besuch des "Pferdeflüsterers" Monty Roberts, der auf Initiative des Besitzers von Night Magic Hans-Gerd Wernicke nach München kommt, werden unter anderem zwei gut besetzte mittlere Handicaps und die Sport-Welt Talent-Trophy Sommermeisterschaft der Amateure für Spannung sorgen. Dennis Schiergen darf hier den mit 85 kg GAG eingeschätzten Panyu (Derbystarter 2009) reiten, der sich so langsam wieder versucht an alte Form und Klasse heranzuarbeiten.

Weitere News

  • Wer wird Isfahans Nachfolger?

    Münchener Derby-Test am Maifeiertag

    München 24.04.2017

    Wichtiger Derby-Test am Montag, 1. Mai auf der Galopprennbahn in München: Im pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m) wird der Nachfolger von Isfahan gesucht, der 2016 zunächst diese Vorprüfung in der bayerischen Metropole und anschließend das bedeutendste Rennen des Jahres in Hamburg gewann.

  • Dragon Lips der Überraschungssieger im Dr. Busch-Memorial

    Super-Erfolg für Neutrainer Suborics in Krefeld

    Krefeld 23.04.2017

    Super-Sieg für den Ex-Klassejockey Andreas Suborics (45) am Sonntag vor 5.200 Zuschauern auf der Galopprennbahn Krefeld: Der erst zum Jahreswechsel in seine neue Karriere als Trainer (Nachfolger von Altmeister Andreas Löwe) gestartete Österreicher triumphierte im Preis der Wohnstätte Krefeld Wohnungs-Aktiengesellschaft - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) mit dem dreijährigen Hengst Dragon Lips und feierte seinen ersten Erfolg in einem Grupperennen. Der 147:10-Außenseiter sorgte unter dem Franzosen Marc Lerner in den Farben des Leipziger Stalles Lintec für eine große Überraschung.

  • Mülheimer Auftakt 2017 mit vielen Überraschungen

    Erst Außenseiter, dann die Favoriten

    Mülheim 22.04.2017

    Das Rennjahr 2017 auf der Galopprennbahn in Mülheim an der Ruhr, das vier Renntage umfasst, begann am Samstagvormittag mit einer gewaltigen Überraschung: Die dreijährige Linngari-Tochter Kanji, die der Kölner Trainer Waldemar Hickst für den Stall Dipoli gesattelt hatte, stand am Totalisator bei einer extrem hohen Quote mit 201:10. Doch der 11.000 Euro-Kauf der BBAG-Auktion entwickelte unter Marc Lerner riesige Reserven, die den Favoriten Yaa Salaam am Ende noch in die Knie zwangen. Nun könnte es für die Siegerin in einem Auktionsrennen Anfang Juni in Hoppegarten weitergehen.

  • After Work zum großen 1.FC-Köln-Renntag

    Dienstag-Abend mit Fußballstars und Pferderennen

    Köln 21.04.2017

    Am Dienstag lockt in Köln der erste Abendrenntag der Saison 2017, und dieser steht ganz im Zeichen des 1.FC Köln, der eine grandiose Saison hinlegt. Das hat es wohl selten zuvor gegeben - an einem After Work-Renntag geben sich Fußballstars die Ehre!

  • Krefelder Top-Test für die Großereignisse

    Nächster Coup für Allofs-Hoffnung Langtang?

    Krefeld 20.04.2017

    Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Das Deutsche Derby am 2. Juli in Hamburg und das Mehl-Mülhens-Rennen am 21. Mai in Köln sind Events, die das Herz jedes Galopper-Fans höher schlagen lassen. Welche Pferde kommen für diese Großereignisse in Betracht? Am Sonntag wird diese Frage zumindest teilweise in Krefeld beantwortet. Denn hier steht eine ebenso traditionsreiche wie bedeutende Vorprüfung an – der Preis der Wohnstätte Krefeld Wohnungs-Aktiengesellschaft - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 7. und letztes Rennen des Nachmittags um 16:35 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm