Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Noble Champion gewinnt die mit 60.000€ dotierte Prüfung

Österreichisches Derby fest in deutscher Hand

Köln 19. Juni 2011

In Ebreichsdorf weiß man den Rennsport zu zelebrieren. Vor den Toren Wiens wurde heute das 143. Österreichische Galopperderby ausgetragen und erfreute sich reger deutscher Beteiligung.

Insgesamt fünf deutsche Pferde wurden für das Österreichische Galopperderby gen Wien verladen. Insgesamt fünfzehn Kandidaten rückten in die Startboxen ein. Aus Deutscher Sicht gestaltete sich das Highlight der Ebreichsdorfer Karte zu einem vollen Erfolg.

Noble Champion aus dem Krefelder Stall von Mario Hofer und im Besitz von Eckhard Sauren kam hier als erster über die Ziellinie. Terence Hellier servierte dem Hengst ein Rennen nach Maß und gewann die auf Listenebene angesiedelte Prüfung. Rang zwei bekam der Recke Schützling De Rigueur zugesprochen. Unter Sabrina Wandt war der Montjeu Sohn ins Rennen gegangen, auf den letzten Metern aber vom Münchner Vertreter Impostor (W. Figge; K. Kerekes) nicht unerheblich behindert worden. Da eine bessere Platzierung ohne Behinderung nicht ausgeschlossen werden kann, wurde Impostor auf Rang drei gesetzt. Auf Rang fünf kam noch die von Dieter Ronge in München-Riem trainierte Stute Inglesby. Sie entwickelte noch einen schönen Speed konnte aber an die vorderen nicht mehr ganz hinkommen, sie braucht es in der Distanz wohl noch etwas weiter. Dahinter noch endete der von Jean-Pierre Carvalho vorbereitete Nandolo unter Eugen Frank.

Champions League

Weitere News

  • Der Abend der Nachwuchshoffnungen

    Talentschmiede Dortmund

    Dortmund 28.01.2020

    Der Montagabend in Dortmund war der Tag der Nachwuchshoffnungen im deutschen Galopprennsport. Denn gleich zwei noch sehr junge Reiter konnten sich auf der Sandbahn für die Zukunft empfehlen.

  • Gamgoom und Degas mit Katar-Option

    Geldregen in der Wüste für deutsche Pferde?

    Doha/Katar 28.01.2020

    Das HH The Emir’s Sword Festival, das größte Rennereignis des Jahres im Februar in Doha/Katar, könnte zwei Pferde anlocken, die einen deutschen Hintergrund haben. Der Krefelder Trainer Mario Hofer nannte den im Besitz von Guido Schmitt stehenden Gamgoom für den Dukhan Sprint (lokale Gr. III, 250.000 Dollar, 1.200 m, Gras), der am 22. Februar stattfindet.

  • Murzabayev und Woodburn top - Ladykiller im Alleingang

    Die Champions gleich auf Siegkurs

    Dortmund 27.01.2020

    Das war die erwartete Demonstration: Der vierjährige Ladykiller hat am Montag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel sein Galoppiervermögen ausgespielt und dem amtierenden Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev gleich im ersten Ritt des Jahres den ersten Sieg beschert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm