Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wittekindshoferin gewinnt Grossen Preis der Wirtschaft in Dortmund

Elle Shadow stellt alle in den Schatten

Köln 23. Juni 2011

Im Führring orakelten der Geschäftsführer von German Racing Andreas Tiedtke und Rennsportjournalist Klaus Göntzsche noch warum man wohl Elle Shadow bislang noch nicht ins Gestüt geholt hatte. Die Antwort präsentierte die Tochter von Shamardal und Elle Danzig kurze Zeit später auf dem Rasen.

Keine Mühe mit den Gegnern

Überlegen - 3 1/2 Längen lautete am Ende der Richterspruch für die Saisondebütantin Elle Shadow. Im Grossen Preis der Wirtschaft -- 125 Jahre Dortmunder Rennverein -- Gruppe III über 2000 Meter machte von Beginn an der Frankfurter Gast Acadius (J.-P. Carvalho; A. Crastus) das ordentliche Tempo. Schon früh an seine Seite gesellte sich der Schlenderhaner Illo unter Adrie de Vries. Doch als in der Zielgeraden Elle Shadow (P. Schiergen) an der Außenseite von Andrasch Starke auf freie Bahn gebracht wurde, gab es kein Halten mehr. Sehr schnell kündigte Rennkommentator Pan Krischbin den Sieg der Stute an und sollte recht behalten. Illo verteidigte Rang zwei während Acadius noch von der zweiten Stute im Feld Ovambo Queen (Dr. A. Bolte; H. Grewe) auf Platz vier verwiesen wurde. Not for Sale und Sinnerman waren Nichtstarter.Ausgleich II an LeichtgewichtDen Ausgleich II der Dortmunder Karte schnappte sich mit großem Endspeed und punktgenau Falakee (M. Hofer) unter Steffi Hofer. Die beiden stellten Lavallo (A. Wöhler; A. Starke) noch auf der Linie. Drittes Pferd wurde Mountain Hill (T. Mundry; A. Crastus).Knappes Ende in Frankfurts bestem HandicapAuch im Frankfurter Ausgleich II gab es ein knappes Ende. Primo Vero (C. Brandstätter; D. Porcu) trotzte dem von Waldemar Hickst trainierten Sumaro im Ziel einen Hals Vorsprung ab. Knapp dahinter endete Tembo (H.-J. Gröschel; W. Panov).
Liang Kay wird Favoritenrolle vollauf gerechtErwartungsgemäß endete das Rennen der Fleischer-Innung Frankfurt am Main. Für den Einlauf kamen nur drei Pferde in Frage, die das Rennen am Ende auch unter sich ausmachten. Liang Kay hatte dabei keine Mühe sich vor Baschar (M.G.Mintchev; J. Palik) und Beltanus (T. Potters; S. Ruis) in Szene zu setzen. Ganze 62:10 zahlte die Dreierwette.

Champions League

Weitere News

  • Tag der Gestüte am 21. September 2019

    Der Beginn einer neuen Erfolgsgeschichte?

    Deutschlandweit 19.07.2019

    Es war wohl die Überraschung des Frühjahrsmeetings 2019 in Baden-Baden: Namos fliegt an der Innenseite der Zielgeraden regelrecht an seinen Konkurrenten vorbei und gewinnt die Silberne Peitsche mit einer halben Länge Vorsprung. Namos, drei Jahre alt, größter Außenseiter des bedeutenden Rennens, bisher nur auf der Heimatbahn gestartet und einziges Pferd seiner Besitzerin Petra Stucke. Wie dieses Märchen zustande gekommen ist? Durch den Tag der Gestüte…

  • Starke Gäste fordern die deutschen Asse heraus

    Die Trophy der Meilen-Stars

    Düsseldorf 18.07.2019

    Nach einem Jahr in Köln kehrt die RaceBets.de - Meilen Trophy (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) am Sonntag wieder nach Düsseldorf zurück. Und dieses Top-Rennen für die besten 1.600 Meter hat eine zugkräftige Besetzung gefunden mit starken Gästen aus dem Ausland, die in diesem Jahr die deutschen Grupperennen dominiert haben.

  • Großes Zuschauer-Spektakel am Sonntag

    Wer wird Seekönig in Bad Harzburg?

    Bad Harzburg 18.07.2019

    Schon am Sonntag wird das Meeting in Bad Harzburg fortgesetzt. Und hier steht eine besondere Spezialität und Zuschauer-Attraktion bevor – gesucht wird der „Seekönig“ im über 3.550 Meter führenden ersten Seejagdrennen (8. Rennen um 18:15 Uhr), der RaceBets Seejagdrennen Challenge.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm