Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wittekindshoferin gewinnt Grossen Preis der Wirtschaft in Dortmund

Elle Shadow stellt alle in den Schatten

Köln 23. Juni 2011

Im Führring orakelten der Geschäftsführer von German Racing Andreas Tiedtke und Rennsportjournalist Klaus Göntzsche noch warum man wohl Elle Shadow bislang noch nicht ins Gestüt geholt hatte. Die Antwort präsentierte die Tochter von Shamardal und Elle Danzig kurze Zeit später auf dem Rasen.

Keine Mühe mit den Gegnern

Überlegen - 3 1/2 Längen lautete am Ende der Richterspruch für die Saisondebütantin Elle Shadow. Im Grossen Preis der Wirtschaft -- 125 Jahre Dortmunder Rennverein -- Gruppe III über 2000 Meter machte von Beginn an der Frankfurter Gast Acadius (J.-P. Carvalho; A. Crastus) das ordentliche Tempo. Schon früh an seine Seite gesellte sich der Schlenderhaner Illo unter Adrie de Vries. Doch als in der Zielgeraden Elle Shadow (P. Schiergen) an der Außenseite von Andrasch Starke auf freie Bahn gebracht wurde, gab es kein Halten mehr. Sehr schnell kündigte Rennkommentator Pan Krischbin den Sieg der Stute an und sollte recht behalten. Illo verteidigte Rang zwei während Acadius noch von der zweiten Stute im Feld Ovambo Queen (Dr. A. Bolte; H. Grewe) auf Platz vier verwiesen wurde. Not for Sale und Sinnerman waren Nichtstarter.Ausgleich II an LeichtgewichtDen Ausgleich II der Dortmunder Karte schnappte sich mit großem Endspeed und punktgenau Falakee (M. Hofer) unter Steffi Hofer. Die beiden stellten Lavallo (A. Wöhler; A. Starke) noch auf der Linie. Drittes Pferd wurde Mountain Hill (T. Mundry; A. Crastus).Knappes Ende in Frankfurts bestem HandicapAuch im Frankfurter Ausgleich II gab es ein knappes Ende. Primo Vero (C. Brandstätter; D. Porcu) trotzte dem von Waldemar Hickst trainierten Sumaro im Ziel einen Hals Vorsprung ab. Knapp dahinter endete Tembo (H.-J. Gröschel; W. Panov).
Liang Kay wird Favoritenrolle vollauf gerechtErwartungsgemäß endete das Rennen der Fleischer-Innung Frankfurt am Main. Für den Einlauf kamen nur drei Pferde in Frage, die das Rennen am Ende auch unter sich ausmachten. Liang Kay hatte dabei keine Mühe sich vor Baschar (M.G.Mintchev; J. Palik) und Beltanus (T. Potters; S. Ruis) in Szene zu setzen. Ganze 62:10 zahlte die Dreierwette.

Champions League

Weitere News

  • Murzabayev-Power entscheidet das Hoppegarten-Highlight

    Auenwolf kämpft wie ein Löwe

    Berlin-Hoppegarten 14.09.2019

    Sein Name ist Auenwolf, doch er kämpfte wie ein Löwe: Mit einer unbändigen Willenskraft gewann der von Dr. Andreas Bolte in Lengerich für Walter Kohler trainierte fünfjährige Wallach das Hauptrennen beim bestens besuchten Brandenburg-Renntag am Samstag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten.

  • Top-Besetzung im RaceBets 135. Deutsches St. Leger am Sonntag

    Wer macht den Scheich in Dortmund reich?

    Dortmund 12.09.2019

    Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Im RaceBets 135. Deutsches St. Leger läuft am Sonntag, 15. September, die Maximalzahl von 14 Startern mit starken internationalen Gästen. Weitere Highlights der insgesamt neun Rennen sind das BBAG Auktionsrennen und der Dortmunder Super-Sprinter Cup. Der erste Start erfolgt um 13:30 Uhr, wer ein Gewinnerticket (50 Euro Wettgutschein) kauft, hat freien Eintritt. Für die kleinen Gäste gibt es ein kostenloses Ponyreiten.

  • Say Good Buy vor nächstem Solo in Hannover

    Sagt er erneut „auf Wiedersehen“?

    Hannover 12.09.2019

    Hannover-Highlights im Doppelpack – das ist das Motto am Sonntag in Hannover, wenn zehn Prüfungen ab 13:15 Uhr auf die Rennbahn Neue Bult locken. Zwei Top-Rennen ragen heraus. Da wäre zum einen das mit 52.000 Euro ausgestattete Kurd v. Lenthe - Erinnerungsrennen - BBAG Auktionsrennen Hannover über 2.000 Meter (7. Rennen um 16:35 Uhr). In atemberaubender Manier gewann der im Besitz von Eckhard Sauren stehende Dreijährige Say Good Buy (A. Hamelin) hier ein ähnliches Rennen und sollte daher im 16er-Feld beste Chancen besitzen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm