Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Das Derby wird live übertragen

Weit, weiter am weitesten im Langen Hamburger

Köln 30. Juni 2011

Im Preis der POWER-PERSONEN-OBJEKT-WERKSCHUTZ GMBH Ausgleich III über 2200 Meter kommen die Ex-Aktiven zu Wort. Immer wieder spannend und oft überraschend enden diese Prüfungen. Doch das ist längst nicht alles was der Freitag vor dem Derby für seine Besucher bereit hält.

Steher lassen sich ZeitÜber weite 3200 Meter führt die Rennstrecke des Grossen Preis der Jungheinrich Gabelstapler (Langer Hamburger) Listenrennen. Ein kleines Feld hat sich für diese Prüfung zusammen gefunden. Fünf Pferde sind angemeldet, zwei davon kommen aus dem Stall von Peter Schiergen. Andrasch Starke wird im Sattel von Burma Gold sitzen und die Farben des Gestüts Ammerland tragen. Filip Minarik wird in den Fährhofer Farben auf Cabimas sitzen. Beide hatten in den letzten Prüfungen ihre Bestform nicht zur Hand, Klasse besitzen sie für eine derartige Aufgabe beide genug. Die Überraschung des Oleander Rennens Earlsalsa (Ch. Frhr. von der Recke; A. Helfenbein) hat wieder gute Chancen. Der siebenjährige Kingsalsa Sohn gibt immer sein Bestes hat seinen Besitzern, dem Stall Blankenese, schon viel Freude gemacht. Lacateno (W. Hickst; A. de Vries) und Titurel (Manfr. Hofer; A. Suborics) waren viel in Frankreich im Einsatz, besitzen beide alle Möglichkeiten.Spannung garantiertIm Walter Heitmann-Gedächtnisrennen - Preis der Mitglieder des HRC trifft man sich zum Ausgleich I. Neun Teilnehmer sind angemeldet und haben 2200 Meter Rennstrecke vor sich. Stark beachtet dürfte der Schlenderhaner Abydos werden. Er hat eine ansprechende Visitenkarte in Baden-Baden im Ausgleich II abgegeben. Adrie de Vries wird den Monsun Sohn steuern. Mit niedrigem Gewicht steht North Star (T. Mundry; E. Frank) günstig in der Partie. Er muss allerdings erst wieder von sich überzeugen. Westfalensturm hat sich in der Hansestadt schon Kondition geholt, sollte nicht unterschätzt werden. Eine weite Reise hat Frantic Storm (J. Mayer; A. Suborics) hinter sich. Er kommt aus der bayerischen Landeshauptstadt. Sein Team hat in Hamburg schon punkten können. Quilali (A. Wöhler; E. Pedroza) dürfte an weicher Bahn gefallen finden. Fight for Freedom (P. Schiergen; A. Starke) hat 2011 schon einen Ausgleich II gewinnen können.
Hamburg ist live im Fernsehen

Einen Vorgeschmack der guten Stimmung von dem Hambuger Oval für das kommende Derby bekommen die Zuschauer am Freitag ab 16:30 auf Sport1. Ulli Potofski wird bis 17:00 in der neuen Fernsehsendung "RaceBets.com - German Racing Aufgalopp Live" die schönsten Momente der Rennsaison 2011 präsentieren. Am Derby-Sonntag wird es sogar drei Liveschaltungen nach Hamburg geben. Das Derby wird nach einer langen Pause bei "RaceBets.com - German Racing live" endlich wieder im Free-TV zu sehen sein. Um dem grossen Starterfeld gerecht zu werden, wird das Deutsche Derby mit einer winzigen Zeitverzögerung auf Sendung gehen.Hindernisrennen zum Abschluss der KarteZum Abschluss der Freitagskarte bekommen die Pferdesportfreunde noch ein Hindernisrennen zu sehen. Zehn Teilnehmer haben sich dafür zusammengefunden. Christian Freiherr von der Recke sattelt den unglaublich beständigen und treuen Our First Chesnut (F.X. Weißmeier). Auch Supervisor (C. Schmock; B. Klein) wirft sich wieder in die Entscheidung.Zwei Trabfahren komplettieren das runde Programm und lassen insgesamt zehn Rennen zustande kommen.

Champions League

Weitere News

  • Onyxa triumphiert im ersten Harzer Superhandicap

    Boltes nächster großer Coup

    Bad Harzburg 21.07.2018

    Hochspannung im Harz: Im ersten Superhandicap des Meetings 2018 in Bad Harzburg landete der Lengericher Trainer Dr. Andreas Bolte einen weiteren Top-Treffer in einer ohnehin schon spektakulären Saison. Die von ihm für Sabine Goldberg vorbereitete Onyxa (80:10) gewann am Samstagabend nach ihrem Ehrenplatz im Vorjahr den Großen Preis der öffentlichen Versicherung Braunschweig (Ausgleich III, 1.850 m), der mit 20.000 Euro fürstlich dotiert war. Allein 11.500 Euro gab es für die Siegerin.

  • Die ersten diesjährigen Bad Harzburger Punkte gehen an Smentana

    „PMU-Frühschicht“ zum Auftakt

    Bad Harzburg 20.07.2018

    Von wegen: Erst gut Mittagessen und dann auf die Rennbahn. Die heutige Eröffnung des Bad Harzburger Meetings 2018 erforderte schon eine kleine „Zeitenwende“. Die Premiere war nämlich mehr oder weniger ein „Frühstücks-Turf“, da die ersten fünf Tagesprüfungen zum morgendlichen Wettangebot der PMU in Frankreich zählten und folglich per TV im Nachbarland zu sehen waren. Bereits um 10.55 Uhr sprangen die Pferde erstmals aus den Boxen ab. Und zwar im Preis der Firma Elektro Bartels Goslar, bei dem sich bereits vor Erreichen der Gerade abgezeichnet hatte, dass Stall Comets Smentana am Ende die Oberhand haben würde.

  • Fünfter Lauf der German Racing Champions League

    „Krümel“ auf dem Weg zur Titelverteidigung im Großen Dallmayr-Preis

    München 19.07.2018

    Mit 1,56 Meter Stockmaß ist er einer der Kleinsten, doch „Krümel“, wie er liebevoll in seinem Stall in Langenhagen bei Hannover genannt wird, gehört längst zu den größten deutschen Rennpferden der jüngeren Vergangenheit. 2016 schrieb er Turfgeschichte, als der die Premiere der German Racing Champions League gewann. 2017 wurde er Zweiter hinter Guignol, aber 2018 schickt er sich erneut an, in der Rennserie zu triumphieren. Im zweiten Lauf, dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft, siegte er, im bevorstehenden fünften Lauf, dem Großen Dallmayr-Preis am 29. Juli in München, zählt er als Titelverteidiger zu den Favoriten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm