Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Lagalp holt den Skalp

Hamburger Stutenpreis wird nach Frankreich entführt

Köln 2. Juli 2011

Hamburger Schmuddelwetter begleitete heute die Besucher und die Aktiven des Horner Samstagsrenntags, der ganz im Zeichen der Stuten stand.

Französische Stute für die deutschen Mädels heute zu stark

Im Grossen Preis der Mercedes-Benz Niederlassung Hamburg (Hamburger Stutenpreis) Gruppe-III über 2200 Meter ist die Entscheidung gefallen. Aus Deutscher Sicht sicherlich nicht so, wie man sie sich gewünscht hätte. Doch wenn man das Lachen im Gesicht von Fabrice Veron nach dem Rennen sah, konnte man sich mit ihm über den Sieg der Speedmaster Tochter Karsabruni aufrichtig freuen. Von Henri-Alex Pantall wird die Stute trainiert. Ihre zuletzt in Frankreich gezeigten Formen waren nicht so ganz einfach in Relation zu denen der deutschen Stuten zu bringen, Karsabruni aber hat nicht lang studiert, sondern die Entscheidung auf dem Rasen gesucht. Labrice, die Zweitplatzierte lief unter Terence Hellier ein starkes Rennen, konnte die Französin aber nicht mehr ganz einholen. Platz drei sicherte sich Alkhana (P. Schiergen; F. Minarik), die damit ihre bislang beste Leistung zeigte. Paragua (A. Wöhler; E. Pedroza) und Kellemoi de Pepita (R. Dzubasz; A. de Vries) konnten heute nicht ganz mithalten. Julie's Love (Manfr. Hofer; A. Suborics ) kam als Vierte ins Ziel.
Lagalp lässt Gegnerinnen keine ChanceIm Hanshin-Cup Listenrennen über 2200 Meter für die Stuten erreichte die Galileo Tochter Lagalp (P.Schieregn; A. Starke) einen sicheren Sieg. Auf den zweiten Platz kam die am Toto favorisierte Indian Breeze (J. Hirschberger; A. de Vries). Das dritte Geld holte sich noch Tech Exceed (A. Wöhler; E. Pedroza), die nach anfänglicher Führungsarbeit zurückgenommen wurde, dann erst wieder spät eine gangbare Passage fand.La Janina auch in Gotha nicht zu stoppenNach ihrem Sieg in Hamburg konnte La Janina (E. Schnakenberg) unter Rene Piechulek auch in Gotha im Ausgleich III kein Wässerchen trüben. Sicher gewann sie die Prüfung über 2150 Meter. Nagileo (H.-W. Hiller; P.-J. Werning) wurde zweites Pferd und Mariana (A. Glodde; P. Krowicki) komplettierte den Einlauf.Recke im längsten Ausgleich IV vornDaring Rudolph (S. Wandt) heißt der Sieger im längsten Ausgleich IV in Deutschland auf der Gothaer Rennbahn. Nach 3400 Metern war er mit 1 /2 Länge Vorsprung im Ziel angekommen. Naimou (M. Rotering; H. Grewe) und Kingmeringue (N. Thiel; J.-L. Silverio) folgten auf den Plätzen

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnungen im 75.000 Euro-Rennen

    Krönender Abschluss des Cagnes-Meetings

    Cagnes-sur-Mer 20.02.2019

    Krönender Abschluss des Winter-Meetings ist am Samstag in Cagnes-sur-Mer der Renntag rund um den Prix du Departement 06, ein Lauf zur Rennserie Defi du Galop (Listenrennen, 75.000 Euro, 2.500 m).

  • Diplomat und Julio beim Emir’s Sword Festival in Katar

    Deutsches Wüsten-Duo kämpft um das große Geld

    Doha/Katar 19.02.2019

    Das H.H. The Emir’s Sword Festival lenkt in dieser Woche die Blicke der Rennsportfans auf Katar, genauer gesagt auf die Rennbahn in der Hauptstadt Doha. Für Pferde aus den verschiedensten Ländern locken Spitzenrennpreise in dem reichen Wüsten-Staat am Persischen Golf.

  • Deutsche Hoffnung im 135.000er am Start

    Kronprinz mit viertem Dubai-Auftritt

    Dubai 19.02.2019

    Beim World Cup Carnival, der Rennserie mit den hohen Preisgeldern in Dubai, geht es am Donnerstag auf dem Meydan-Kurs wieder heiß her. Auch Deutschland ist wieder mit von der Partie, wenn der Gruppesieger Kronprinz seinen bereits vierten Wüstenstart absolviert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm