Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Lagalp holt den Skalp

Hamburger Stutenpreis wird nach Frankreich entführt

Köln 2. Juli 2011

Hamburger Schmuddelwetter begleitete heute die Besucher und die Aktiven des Horner Samstagsrenntags, der ganz im Zeichen der Stuten stand.

Französische Stute für die deutschen Mädels heute zu stark

Im Grossen Preis der Mercedes-Benz Niederlassung Hamburg (Hamburger Stutenpreis) Gruppe-III über 2200 Meter ist die Entscheidung gefallen. Aus Deutscher Sicht sicherlich nicht so, wie man sie sich gewünscht hätte. Doch wenn man das Lachen im Gesicht von Fabrice Veron nach dem Rennen sah, konnte man sich mit ihm über den Sieg der Speedmaster Tochter Karsabruni aufrichtig freuen. Von Henri-Alex Pantall wird die Stute trainiert. Ihre zuletzt in Frankreich gezeigten Formen waren nicht so ganz einfach in Relation zu denen der deutschen Stuten zu bringen, Karsabruni aber hat nicht lang studiert, sondern die Entscheidung auf dem Rasen gesucht. Labrice, die Zweitplatzierte lief unter Terence Hellier ein starkes Rennen, konnte die Französin aber nicht mehr ganz einholen. Platz drei sicherte sich Alkhana (P. Schiergen; F. Minarik), die damit ihre bislang beste Leistung zeigte. Paragua (A. Wöhler; E. Pedroza) und Kellemoi de Pepita (R. Dzubasz; A. de Vries) konnten heute nicht ganz mithalten. Julie's Love (Manfr. Hofer; A. Suborics ) kam als Vierte ins Ziel.
Lagalp lässt Gegnerinnen keine ChanceIm Hanshin-Cup Listenrennen über 2200 Meter für die Stuten erreichte die Galileo Tochter Lagalp (P.Schieregn; A. Starke) einen sicheren Sieg. Auf den zweiten Platz kam die am Toto favorisierte Indian Breeze (J. Hirschberger; A. de Vries). Das dritte Geld holte sich noch Tech Exceed (A. Wöhler; E. Pedroza), die nach anfänglicher Führungsarbeit zurückgenommen wurde, dann erst wieder spät eine gangbare Passage fand.La Janina auch in Gotha nicht zu stoppenNach ihrem Sieg in Hamburg konnte La Janina (E. Schnakenberg) unter Rene Piechulek auch in Gotha im Ausgleich III kein Wässerchen trüben. Sicher gewann sie die Prüfung über 2150 Meter. Nagileo (H.-W. Hiller; P.-J. Werning) wurde zweites Pferd und Mariana (A. Glodde; P. Krowicki) komplettierte den Einlauf.Recke im längsten Ausgleich IV vornDaring Rudolph (S. Wandt) heißt der Sieger im längsten Ausgleich IV in Deutschland auf der Gothaer Rennbahn. Nach 3400 Metern war er mit 1 /2 Länge Vorsprung im Ziel angekommen. Naimou (M. Rotering; H. Grewe) und Kingmeringue (N. Thiel; J.-L. Silverio) folgten auf den Plätzen

Weitere News

  • Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

    Aktuelle Information

    Köln 23.03.2017

    Das Direktorium wird im Anschluss an die Vorstandssitzung am 26.04.2017 zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen. Thema dieser Versammlung wird ein Vorschlag zur Ergänzung und Klarstellung der Rennordnung sein, der gemeinsam diskutiert und verabschiedet werden soll.

  • Fortuna-Renntag mit großer Autoausstellung der Rheinischen Post

    Wöhler-Crack Fair Mountain Favorit im deutschen Grand-Prix-Aufgalopp

    Düsseldorf 23.03.2017

    Mit dem Fortuna-Renntag startet am Sonntag die deutsche Grasbahn-Galoppsaison 2017 auf der Rennbahn auf dem Düsseldorfer Grafenberg (26. März, Beginn 13 Uhr). Spieler des Zweitligisten Fortuna 95 werden bei verschiedenen Aktionen eingebunden und werden traditionell auch zu einer Autogrammstunde bereit stehen. Außerdem findet im Rahmen des Renntags erstmals eine große Autoausstellung statt, die von der Rheinischen Post organisiert wird.

  • Saisonauftakt in Mannheim mit starker Besetzung

    Mannheim 23.03.2017

    Am Sonntag ist es endlich soweit: Im Südwesten finden die ersten Pferderennen 2017 statt. Austragungsort beim VR Bank Rhein-Neckar-Renntag ist die Waldrennbahn in Mannheim- Seckenheim. Der Badische Rennverein stellte ein Programm zusammen, das besser kaum sein kann, und vor allem das Jagdrennen findet eine sensationell starke Besetzung. Der Andrang der Ställe ist riesengroß, kommen doch insgesamt 73 Pferde an den Ablauf. Es werden sieben Rennen ausgetragen. Ab 13 Uhr geht es los. Der erste Start erfolgt um 14.15 Uhr.

  • Super-Rennen um 30 Mio. Dollar – Ross die deutsche Hoffnung

    Dubai lockt die Welt-Stars an

    Dubai 22.03.2017

    Ein einziger Abend, 9 Rennen, 30 Millionen Dollar – der Renntag um den Dubai World Cup an diesem Samstag ist der große Zahltag auf der weltweiten Galopper-Bühne. Denn Preisgelder in dieser Höhe gibt es nur im Land der reichen Scheichs – allein das Vermögen von Sheikh Mohammed, dem Herrscher und Visionär in Dubai sowie größten Pferdebesitzer der Welt, wird auf 12 bis 18 Milliarden Dollar geschätzt. Mit Hilfe von vielen großen Sponsoring-Partnern lockt hier schon seit 1996 ein Tag der schwindelerregenden Verdienstmöglichkeiten für die Besitzer der schnellen Rennpferde, die im Laufe der Jahre immer weiter gesteigert wurden.

  • Besitzertrainer-Cup 2017 startet am Sonntag in Mannheim

    Mannheim 22.03.2017

    Der Start der Grasbahnsaison am kommenden Sonntag, 26. März, ist auch der Auftakt zum Besitzertrainer-Cup 2017. In Mannheim kommt der erste von drei Wertungsrenntagen auf dieser Rennbahn zur Austragung. Drei weitere Renntage für den Besitzertrainer-Cup 2017 finden in Magdeburg statt.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm