Login
Trainerservice
Schliessen
Login

132. Harzburger Galopprennwoche steht in den Startlöchern

Samstag mit Super-Handicaps

Köln 15. Juli 2011

Wenn ein Rennen mit einer Dotation von 20.000 Euro versehen ist, vermutet man normalerweise ein Rennen der Kategorie A vor sich zu haben. 20.000 Euro ist die übliche Dotation für ein Listenrennen. Doch nicht in Bad Harzburg, statt Wellness

für den Körper bietet der Harzburger Rennverein Wellness für die Geldbeutel von Trainern und Besitzern.
Wettchancen des Tages sind mit je 20.000 Euro dotiert!

Im Osten Niedersachsens liegt Bad Harzburg. Etwa 24.000 Einwohner zählt die am Nordrand des Harzes gelegene Stadt. Ab 16. Juli werden sich zahlreiche Galoppsportfans hinzugesellen, denn dann beginnt das alljährliche Meeting – Die 132. Harzburger Galopprennwoche. Bis zum 24. Juli gibt es auf der im Jahr 1880 gegründeten Rennbahn insgesamt fünf Renntage.

Am Startsamstag werden unter anderem zwei Super-Handicaps zur Austragung kommen, die mit je 20.000 Euro dotiert sind. Einmal der als Ausgleich IV gelaufene YOOBET-Preis u. Rennen Praxis Dr. Antje Seidel-Plastische & Ästhetische Gesichtschirurgie Bad Harzburg, der über 1850 Meter ausgetragen wird, und zum anderen der Preis der Öffentlichen Versicherung Braunschweig, ein Ausgleich III über die gleiche Distanz.

Sportlich wertvoller ist der Ausgleich III, die garantierte Auszahlung in der Viererwette beträgt 10.000 Euro. Einige der 12 genannten Pferde können hier ganz weit nach vorne laufen, angefangen mit der Nummer eins, Nightdance Victor (P. Schiergen; D. Schiergen), der mit zwei frischen Siegen im Gepäck anreist. Red Suede Shoes hat in Hoppegarten wohl eine schöpferische Pause eingelegt, muss weiterhin auf der Rechnung bleiben. Der von Heinz Hesse trainierte Wallach kennt ansonsten in diesem Jahr nur gute Formen. Das gleiche gilt für Seriensieger For Liam (Ch. Peterschmitt; K. Schmitt). Er muss nun eine Klasse höher zeigen was er kann. Pickwick (M. Hofer; St. Hofer) kann so etwas auf jeden Fall. Fly and Win wird von Jutta Mayer in München-Riem trainiert, die Stute wird mit Nachwuchsmann Martin Seidl ins Rennen gehen. In Hamburg war fast jeder Starter, den die Trainerin sattelte, zuerst im Ziel. Auch mit Swift Return (Ch. Sprengel; E. Frank) kommt ein potentieller Sieger an den Ablauf.

Im Ausgleich IV werden 25.000 Euro Auszahlung in der Viererwette garantiert. Auch hier wird man bei der Viererwette nicht darum herumkommen einige Pferde mit aufzunehmen.

Acht Rennen sind am Eröffnungstag zusammengekommen. Turfdeutschland kann sich an diesem Tag ganz dieser Bahn widmen, denn im Lande veranstaltet Bad Harzburg dann alleine.

Weitere News

  • Top-Stuten im Großen Preis des Gestüts Röttgen

    Saisonstart auf dem Hauptstadt-Hippodrom Hoppegarten

    Hoppegarten 30.03.2017

    2008 war ein besonders wichtiges Datum in der Geschichte der Rennbahn Hoppegartens. Hier übernahm der erfolgreiche Fondsmanager Gerhard Schöningh als Eigentümer die Top-Anlage vor den Toren Berlins. Und neun Jahre später startet das längst wieder zu früherer Blüte geführte Hauptstadt-Hippodrom in die mit Spannung erwartete Rennsaison 2017, die aus elf Renntagen besteht.

  • Besitzertrainer-Cup 2017: Führung für Peterschmitt und Rudolph

    Mannheim 30.03.2017

    Der Start der Grasbahnsaison am Sonntag, 26. März, war auch der Auftakt zum Besitzertrainer-Cup 2017. Nach dem ersten Wertungsrenntag in Mannheim haben sich Christian Peterschmitt und Horst Rudolph an die Spitze gesetzt.

  • Rennreiterlehrgang in Honzrath

    Honzrath 28.03.2017

    Der Verband Südwestdeutscher Rennvereine e.V. veranstaltet mit der Unterstützung der Mehl-Mülhens-Stiftung vom 30. März bis 2. April 2017 im saarländischen Honzrath einen Rennreiterlehrgang mit 12 Teilnehmern aus ganz Deutschland.

  • Mitgliederversammlung des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine (VSR) mit Ehrung der Champions

    Klaus Wilhelm weitere drei Jahre Präsident

    Zweibrücken 27.03.2017

    Im Restaurant Hannes in Winterbach-Niederhausen (bei Zweibrücken) fand am Samstag (25. März) die 90. Mitgliederversammlung des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine (VSR) statt. Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen wurde Klaus Wilhelm für weitere drei Jahre einstimmig als Präsident des Verbandes bestätigt. Ihm zur Seite stehen Ulrich Heinz (Vize-Präsident), Jürgen Braunagel (Geschäftsführer) und Erwin Peifer (Schatzmeister). Die bisherigen Vorstandsmitglieder Peter Banzhaf, Sabine Schunck und Gernot Schunck wurden ebenfalls bestätigt. Heike Trautwein und Torsten Blank schieden als Vorstände aus. Neu ins Gremium wurden Oliver Jung und Jens Pfeiffer gewählt.

  • Wöhler-Schützling Poetic Dream eröffnet die „Grüne Saison“ 2017

    Mighty Mouse gleich wieder siegfertig

    Düsseldorf 26.03.2017

    Es war der dreijährige Debütant Poetic Dream, der sich heute in Düsseldorf als erster Gewinner der bundesdeutschen Grasbahnsaison 2017 in Szene setzen konnte. Jaber Abdullahs Poet’s-Voice-Sohn schlug mit Jozef Bojko im Sattel die im vergangenen Jahr bereits positiv aufgefallenen Stuten Viva la Flora und Westfalica, womit der Wöhler-Schützling, der Nennungen sowohl für Dr. Busch-Memorial als auch das Mehl-Mülhens-Rennen besitzt, allen Vorschusslorbeeren vollauf gerecht wurde. Doch der wichtigste heutige Sieger und zugleich vierbeinige Held des Tages war auf dem sonnenüberfluteten und bestens besuchten Grafenberg kein Geringerer als der alte Haudegen und Bahnspezialist Mighty Mouse.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm