Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Superhandicaps gehen wieder nach München und Köln

Ocamitos gewinnt den Super-Ausgleich II

Köln 23. Juli 2011

1850 Meter mit 60 kg auf dem Rücken zurückzulegen ist nicht ganz ohne. Dabei schneller zu sein als alle anderen, die zudem noch deutlich weniger zu tragen hatten ist schon aller Ehren wert. Ocamitos hat sich jedenfalls ein dickes Lob verdient.

11.500 Euro Siegprämie gehen an Ocamitos

Schön eingeteilt hat Jiri Palik den Ritt auf Ocamitos (A. Löwe), dem Topweight des Ausgleich II über 1850 Meter. Sicher hielten die beiden den Totofavoriten Pickwick (M. Hofer; St. Hofer) in Schach. Aussenseiter Readyspice (H. Hötger; P. Krowicki) machte die Quote fett, Die Dreierwette zahlte stolze 5.558:10. Das Superhandicap war mit insgesamt 20.000 Euro dotiert, 11.500 Euro stehen nun bei Ocamitos im Haben. Nightdance Victor (P.Schiergen; D. Schiergen) spürte heute doch die rasche Startfolge und die gestiegenen Anforderungen und kam als Vorletzter ins Ziel.
Das zweite Superhandicap schnappt sich Darshana

Eduardo Pedroza hielt seine Stute im Ausgleich IV über 1850 Meter lange im hinteren Teil des Feldes und griff erst spät in die Entscheidung ein. Schon im Schlussbogen sahen die beiden richtig gut aus und man konnte sehen dass der Tank noch gut voll war. Sicher mit 1 ¼ Längen siegte schließlich die von Jutta Mayer in München-Riem trainierte Lady. Somit teilten sich die Kölner und die Münchner Trainingszentralen die Superhandicaps erneut untereinander auf.

Platz zwei belegte Valenzani (M. Hofer; St. Hofer), bei dem die Scheuklappen eine gute Wirkung zeigten. Für die Viererwette kamen noch Mistic Fire (N. Sauer; F. Minarik) und My Little Lady (G.W. Engelhardt; W. Panov) hinzu. Sie bezahlte 89.217:10.
Andreas Suborics und Roayal Salsa sorgen für eine ordentliche Siegbörse

Für die höchste Siegquote bei den Vollblütern (bei den Halbblütern im einleitenden Rennen gab es noch etwas mehr) sorgten Andreas Suborics und Royal Salsa (U. Stoltefuß). 102:10 zahlte der Toto für die Siegwette. Ohnehin war dieser Ausgleich III eine sehr offene Prüfung. Zarretin (R. Storp; F. Minarik), Alesita (E. Schnakenberg; J. Bojko) und Chairman (H. H. Jörgensen; A. Best) komplettierten die Viererwette.

Zweimal erfolgreich am vorletzten Tag der Bad Harzburger Galopprennwoche war Eduardo Pedroza, der sich nach seinem Sturz am vergangenen Donnerstag wieder fit and well präsentierte.

Weitere News

  • Sechs Top-Pferde im Großen Preis der Badischen Wirtschaft?

    Großer Champions League-Countdown

    Baden-Baden 23.05.2017

    Die German Racing Champions League beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Das ist das Motto für den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m). Auch nach der Vorstarterangabe am Dienstag umfasst das vorläufige Aufgebot sechs Top-Pferde.

  • Pressemitteilung: Präsidium einstimmig bestätigt

    HRC-Vorstand neu aufgestellt

    Hamburg 23.05.2017

    Wenige Wochen vor dem Derby-Meeting 2017 in Hamburg-Horn hat der Hamburger Renn-Club im Rahmen der Mitgliederversammlung die personellen Weichen für die Zukunft neu gestellt. Und - der HRC folgt als erster Rennverein dem Vorbild von German Racing und der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen und hat einen Jugend-Vorstand gegründet. Die Hamburger Studentin Catharina Wind als Vorsitzende dieses Jugend-Vorstands wird nach ihrer Wahl durch die Mitgliederversammlung des HRC auch Beisitzerin im Gesamtvorstand.

  • Tennis-Star Boris Becker auf der Rennbahn

    „Donnerschlag“ im Top-Sprint in Baden-Baden?

    Baden-Baden 23.05.2017

    Erst Gold, dann Silber? Das ist das Motto vor dem Hauptereignis am dritten Tag des Frühjahrs-Meetings am Samstag in Baden-Baden. In der Wackenhut Mercedes Benz Silberne Peitsche (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 7. Rennen um 17 Uhr) kann der hier in der Goldenen Peitsche, Deutschlands bedeutendstem Sprintrennen, erfolgreiche Donnerschlag (Filip Minarik) den nächsten großen Kurzstrecken-Titel nachlegen.

  • „Wunder-Wallach“ Wonnemond mit dem nächsten Coup?

    Das große Treffen der Meilen-Asse in Baden-Baden

    Baden-Baden 23.05.2017

    Deutschlands beste Meilenpferde kommen am Donnerstag (Christi Himmelfahrts-Feiertag) nach Baden-Baden, und der Favorit hat eine regelrechte Leistungsexplosion hinter sich: Wonnemond (Bayarsaikhan Ganbat), von Trainer Sascha Smrczek zu fünf Erfolgen hintereinander geführtes Ass, gilt als sehr aussichtsreicher Kandidat in der 39. Badener Meile powered by DSV Deutscher Sportverlag (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:35 Uhr), dem Highlight am zweiten Renntag des Frühjahrs-Meetings ab 13:30 Uhr.

  • Auch Top-Ziele für Deutsche in England und Italien

    Sirius mit Chantilly-Chance am Sonntag

    Chantilly/Sandown/Haydock 23.05.2017

    Ein Programm der ganz besonderen Art erwartet Sie am Sonntag in Chantilly mit zwei Grupperennen. Aus deutscher Sicht am interessantesten ist der Prix Vicomtesse Vigier (Gr. II, 130.000 Euro, 3.000 m): In dieser Marathon-Prüfung darf man auf den von Andreas Suborics aufgebotenen Sirius gespannt sein, der als Zweiter im Gerling-Preis in Köln hinter Dschingis Secret sehr gefiel.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm