Login
Trainerservice
Schliessen
Login

GERMAN RACING und die TV-Bilder

In eigener Sache:

Köln 30. Juli 2011

Seit ein paar Tagen erscheinen in diversen Internet-Foren und Blogs Berichte über einen angeblichen Vorfall im Zusammenhang mit den TV-Bildern der deutschen Galopprennen. Es wird behauptet, GERMAN RACING würde durch eine neue Verschlüsselung verhindern, dass die Fans unseres Sports einzelne Rennen aufzeichnen, um sie dann via YouTube ins Internet zu stellen. Leider hat diese Falschmeldung inzwischen die deutsche Rennsport-Presse erreicht.

Deshalb möchten wir an dieser Stelle klarstellen: Weder GERMAN RACING, noch sein Dachverband, das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen mit seinen Organen, haben die TV-Bilder von den Deutschen Galopprennen neu verschlüsselt oder versucht, das Einstellen dieser Aufzeichnungen ins Internet, vor allem bei YouTube, zu verhindern. Jeder Abonnent von „German Racing TV“ kann weiterhin technisch ohne eine Veränderung die Übertragung der deutschen Galopprennen mitschneiden und diese auch technisch problemlos ins Internet stellen. Wie kommt es also zu dieser Falschmeldung? Unsere Recherchen haben ergeben, dass Herr Michael D. aus Dortmund dafür verantwortlich ist. Herr D. betreibt im Internet „HorseRaceSports“. Weder er noch seine Unternehmung sind Abonnenten von „German Racing TV“. Herr D. hat zum Erlangen der Bilder den nichtöffentlichen Satellitenkanal eines TV-Dienstleisters angezapft. Das ist natürlich hoch illegal, wurde aber nicht unterbunden. Nun scheint die technische Ausrüstung von Herrn D. den aktuellen Anforderungen dieses Dienstleisters nicht mehr zu genügen. Was das Einstellen von Rennfilmen auf YouTube betrifft, so haben weder GERMAN RACING, noch sein Dachverband, das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen mit seinen Organen, in irgendeiner Form agiert. Vielmehr hat YouTube selbst auf Drängen ausländischer Rechte-Inhaber wie „RacingUK“ oder „Equidia“, die ihre Rennverfilmungen im Internet verkaufen, agiert und alle Kanäle, die Filme dieser Anbieter zeigen, vom Netz genommen. Mit GERMAN RACING hat dieser Vorgang nichts zu tun.Eine Anmerkung zum Schluss. Wir freuen uns über jeden Fan unseres Sports, auch über mit uns nicht abgestimmte Aktivitäten, wenn Sie denn dem Wohle der Sache dienen. Wenn aber ein Einbrecher, nur weil sein Nachschlüssel nicht mehr funktioniert, den Hausbesitzer öffentlich verunglimpft, ist das schon weit mehr als unsportlich.Köln, den 30.07.2011Andreas Tiedtke Niko Lafrentz(Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V.) (Beirat GERMAN RACING)

Champions League

Weitere News

  • Nächste große Herausforderung in ParisLongchamp

    Wild Chief im Prix d‘ Ispahan?

    ParisLongchamp/Frankreich 23.05.2018

    Es geht weiter Schlag auf Schlag auf der Rennbahn ParisLongchamp mit dem nächsten Super-Sonntag und vier Grupperennen. Nach derzeitigem Stand (die endgültige Starterangabe erfolgt am Freitag) ist ein deutscher Galopper mit von der Partie.

  • Serviceinformation

    DVR Kasse heute geschlossen

    Köln 23.05.2018

    Die Kasse im Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. ist wegen Krankheit des Kassierers am heutigen Mittwoch, 23.05.2018, geschlossen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Bützje gestrichen, noch 13 Ladies im Feld

    Starkes internationales Feld in den 1.000 Guineas?

    Düsseldorf 22.05.2018

    Ein starkes internationales Feld zeichnet sich auch für den nächsten Galopp-Klassiker in Deutschland ab: Für die WEMPE 98. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) in Düsseldorf blieben beim letzten Streichungstermin am Dienstag noch 13 dreijährige Stuten vier Ländern im Aufgebot.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm