Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wiederholung der Highlights in der Mediathek

Leinen los in Bad Doberan

Bad Doberan 4. August 2011

Wettertechnisch war es ein eher trüber Tag in Bad Doberan, doch das konnte die wahren Galoppsportfreunde nicht vom Startschuss zum ersten Tag des viertägigen Ostseemeetings abhalten.

Erfolgreichster Reiter war Filip Minarik

Gleich zwei Rennen konnte sich der gebürtige Tscheche am ersten Meetingstag auf die Fahnen schreiben und war damit erfolgreichster Reiter. Er siegte gleich im ersten Rennen mit Clever Man (P. Vovcenko) und legte mit Keno (Chr. Sprengel) im Ausgleich III über 1750 Meter einen Start-Ziel Erfolg nach.

Bei den Trainern gelangen Hans-Jürgen Gröschel zwei Siege. Er stellte zum einen den völlig überlegenen Sieger des Preis der Stadt Bad Doberan über 1900 Meter, ein Rennen für dreijährige sieglose Pferde. Ironheart gewann unter Victor Schulepov. Auch sein Schützling Sajja konnte sich nun unter Andreas Suborics aus der Maidenklasse verabschieden.
Wettchance des Tages schlägt mit 63.936:10 zu Buche

Reinhard Johannsmann hat sein Lot in Schuss und vor allem seine Stute Hurry Girl. Nach ihrem Sieg in Bad Harzburg legte sie nun in Bad Doberan noch einen schönen Sieg nach. Im Sattel saß erneut Dennis Schiergen. Die Favoritin Hilaria (T. Mundry; M. Seidl) verpasste den Sieg um einen kurzen Kopf, während Imondo (J. Overbeck; E. Pedroza) sich unter Höchstgewicht tapfer auf den dritten Rang lief. Wer dann noch Knappoque (R. Dzubasz; A. Pietsch) auf dem Schein hatte, durfte sich über eine fette Beute in der Viererwette freuen. Der fünfjährige Wallach war über ein Jahr nicht am Start, hat sich ordentlich zurückgemeldet.
In der Mediathek von GERMAN RACING TV können Sie sich die Rennen in Ruhe nochmals ansehen.

Champions League

Weitere News

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019

    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Dresden 18.11.2019

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm